Frage von DerBosniake, 119

Kann sie mich trotzdem anzeigen?

Guten Tag, ich mache es kurz wie möglich und bitte nur antworten wer es auch ernst meint.

Ich verkaufte ein Produkt übers Internet, verkaufte es und bekam noch eine Anfrage von einem Mädchen, ich meinte aus spaß ( ich weiss das es dumm von mir war ) das das Produkt immernoch da ist, Sie schickte mir ein PSC Guthaben von 30 € dann sagte ich ihr auch das ich kein Produkt habe, und hab auch den Code nicht eingelöst, schickte ihr auch die Seite zur Guthaben überprüfung vom Geld, die 30€ sind immernoch oben und ich KANN sie nichteinmal einlösen da ich aus AT komme und Sie eben aus DE, sie drohte mir dann trotzdem mit einer Anzeige obwohl ich mich entschuldigte und das Geld nicht genommen habe, bekomme ich jetzt echt eine Anzeige?

Antwort
von Lavendelelf, 35

Du bist einen rechtsgültigen Kaufvertrag eingegangen. Dafür reicht im Internet von Käufer und Verkäufer ein einfaches "Ja".

Sie kann dich also auf Einhaltung des Vertages, bzw. wegen nicht einhaltung verklagen/anzeigen. 

Das wird allerdings recht kompliziert zwischen DE und AT. Das ist wohl ein kleiner Vorteil für dich.

Antwort
von ErsterSchnee, 42

Ob du eine Anzeige bekommst, kann dir hier niemand sagen. Die Möglichkeit hat sie jedenfalls. 

Antwort
von Waffenexporteur, 74

du bist einen gültigen kaufvertrag eingegangen, die unmöglichkeit der leistung hast du zu vertreten, du musst leisten, also ihr die ware zu dem vereinbarten kurs verschaffen

kannst du das nicht, hat sie schadensersatzansprüche

Kommentar von DerBosniake ,

Da war kein Vertrag oder sonstiges, das Produkt war schon verkauft und es gibt einfach per Facebook-Chat weiter ^^

Kommentar von PurpleMiku ,

Es ist ein Vertrag. Wie der jetzt geschlossen wurde ist irrelevant. Du hast ihr ein Produkt verkauft, welches du nicht besitzt. Klar kann sie auf das Produkt bestehen.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Das war ein mündlicher Vertrag - Du meinst zwar "es war Spaß", aber die Käuferin konnte von einem gültigen Vertragsabschluß ausgehen.

Kommentar von Lavendelelf ,

Im Internet reicht ein einfaches "ja, ich will kaufen" bzw. "ja, ich verkaufe". Damit ist ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen. Wenn du im Netz Verkaufst solltest du dich mal mit den Gesetzen beschäftigen.

Antwort
von ChPet, 57

Wenn sie dich anzeigt bekommst du eine Anzeige...so läuft das. Möchtest du keine biete ihr an ihr das Geld zurück zu überweisen.

Je Bote

Kommentar von DerBosniake ,

Ich habe das Geld nichteinmal ^^ die Paysafecard ist unbenutzt da ich in nem anderen Land wohne und es somit nicht annehmen kann, deine Beleidigung kannst du dir sonst wo hinschieben.

Kommentar von ChPet ,

Jeder kann jeden anzeigen! Am Ende entscheidet der Richter! Beleidung? 

https://www.youtube.com/watch?v=7P-_8jHUKSI&nohtml5=False

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Wer wurde denn beleidigt ?

Hier liegt ein Vertragsbruch vor, aber keine Beleidigung.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Hallo ChPet, habs jetzt verstanden.

Du fragst, warum er jetzt von Beleidigung schwafelt und hattest nicht vorgeschlaagen,d aß es sich um einen Fall von Beleidigung handelt.

Kommentar von DerBosniake ,

Je Bote auf Bosnisch ich f*** dich, viel spaß.

Kommentar von ChPet ,

Den Wink mit dem Zaunpfahl....sieh dir das Video an...interessiert dich jetzt nun ob sie dich anzeigen kann oder ob du mit einer Rechtsprechung von Seiten der Justiz rechnen musst, die zu deinen Ungunsten ausfällt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten