Frage von YaTQA, 57

Kann Sie mich aus dem Hof aussperren?

Situation:

Person A gehört das Haus + Grundstück.

Person B gehört der Hof + Lebenslanges Wohnrecht

Person C ist verwandt mit Person A und lebt seit 20 Jahren im selben Haus in einer eigenen Wohnung.

Nun hat Person B zu Person C gesagt, dass er den Hof nicht mehr nutzen darf und ihn auch nicht mehr betreten darf. Dies war seit 20 Jahren erlaubt. Der Hof wird benutzt um zu der Wohnungstür von Person C zu kommen.

Antwort
von herakles3000, 18

1 Person c darf auch weiterhin zu ihrer Wohnung wen es keine andere Möglichkeit gibt und das dann auch über den Hof /Wegerecht.

2 Ansonsten darf nur b die Nutzung des Hofes untersagen aber nicht den Zugang zu der Wohnung von Person C verbieten nur alle anderen nutzungen des Hofes was nicht mit der Wohnung zu tun hat also zb darf b dort nicht parken.

Antwort
von osito80, 7

Fraglich und entscheidend ist was im Grundbuch zu diesem Grundstück eingetragen ist :

Welcher Teil des Grundstücks  gehört A ?

Vermutlich hat B ein Wohnungsrecht nach § 1093 BGB.  Außerdem gehört ihm der Grundstücksanteil des Hofes.

C gehört nur eine  Wohnung im Haus.

Wenn kein Wegerecht eingetragen ist, muss B die Benützung des Weges durch den Hof dulden ( Notweg gem. § 917 BGB). Allerdings kann er dafür von C eine regelmäßige finanzielle Entschädigung verlangen.

Antwort
von tuedelbuex, 31

Ich würde meinen, dass Person C den Hof sehr wohl nutzen darf, um zu seiner Wohnung gelangen zu können.....zumindest, wenn es keinen anderen Zugang gibt....

Antwort
von BKirito, 30

Nun wenn Person C zum Haus vom Person A zu gehen über den Hof den Person B gehört, kann Person C aufs gewohnheitsrechts zurück greifen.

Kommentar von YaTQA ,

Ja Person C muss über den Hof gehen um zur Wohnung zu gelangen. Auf das Gewohnheitsrecht bin ich auch gestoßen :)

Kommentar von BKirito ,

Gut^^ Person B kann Person A sagen das Sie den Hof nicht benutzen darf für andere Zwecke, jedoch nicht verhindern das Person C über den Hof schlendert um ins Haus zu kommen.

Antwort
von bergquelle72, 32

Ganz ruhig bleiben. B kann Dir verbieten was sie will. Wenn Du über den Hof läufst, dann muß er/sie Dich erst mal lörperlich davon abhalten oder einen Gerichtsbeschluß bekommen. Das wird ihm nicht gelingen.

Antwort
von dantes, 28

Nein, darf er nicht. Das Stichwort hierfür ist das Wegerecht. Alles weitere kann ich nur empfehlen dem Rechtsanwalt zu überlassen und nicht hier eine Rechtsberatung absoluten Laien zu überlassen.

Kommentar von YaTQA ,

Es wurden "zum Glück" noch keine rechtlichen Schritte eingeleitet. Es wurde nur gedroht.

Kommentar von dantes ,

Ja, herumbrüllen tun sie leider viel. Aber Substanz ist dahinter wenig. Jetzt weißt du ja was du davon halten kannst. Das Stichwort mit dem du viele weitere Quellen findest nennt sich, wie gesagt, Wegerecht.

Kommentar von osito80 ,

Ein Wegerecht kommt nur in Betracht, wenn es im Grundbuch eingetragen ist. Z.B. als C die Wohnung erworben hat oder mit Zustimmung von A nachträglich eingetragen wurde oder wird.

Kommentar von dantes ,

Im Sinne des Gewohnheitsrechts durchaus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten