Kann sich Narzissmus mit dem Alter entwickeln?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Wenn jemand tatsächlich eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat (und nicht lediglich einige Wesenszüge aufweist, die auch einer NPS zugeordnet werden), dann entwickelt sich diese nicht erst im Alter oder nach einem Schicksalsschlag, sondern bereits in frühester Kindheit.
Allerdings kann es natürlich sein, daß bei jemandem die narzisstische Anlage ursprünglich nur wenig ausgeprägt ist und diese mit zunehmenden Alter oder auch nach Schicksalsschlägen verstärkt zum Ausdruck kommt. Zudem ist es natürlich auch so, daß eine narzisstische Störung im späteren Leben deutlichere Probleme macht als in jungen Jahren. Im jugendlichen Alter mag sie sich einfach als Eigentümlichkeit, Unbeständigkeit, Angeberei oder Rabaukentum darstellen und muß dann nicht besonders auffällig sein. Geht es dann aber um Beruf, Beziehungen und andere Dinge des Erwachsenenlebens, dann wird das Asoziale und Zerstörerische dieser Anlage naturgemäß wesentlich deutlicher in Erscheinung treten. Die Hauptmerkmale des Narzissmus (Egoismus, Empathielosigkeit, Empfindlichkeit, Entwertung (anderer)) wirken in einem Umfeld, das Stabilität erfordert (wie eben Beziehung, Beruf usw.), natürlich anders als in lockeren Verbindungen. Ebenso ist die narzissmustypische Unfähigkeit, etwas nachzusehen, zu vergeben, mit stabilen Verhältnissen nicht vereinbar.
Kurz gesagt: Die narzisstische Anlage ist seit frühester Kindheit vorhanden (und entwickelt sich eben nicht erst irgendwann im Alter), sie unterscheidet sicher aber je nach Lebensalter und Umfeld in ihren Auswirkungen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an wie man aufgewachsen ist, wenn ein oder beide Elternteile Narzissmus vorleben wird das Kind mit Sicherheit auch so sein. Wenn man im frühen Kindesalter keinen Kontakt durch die Eltern hatte, kann das natürlich auch durch Freunde dann getragen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage, iteach. Ich vermute eher, dass das bereits vorhanden ist. Und je nachdem, wie man damit umgeht, wirkt sich das positiv oder negativ bei einem selbst und dem Umfeld aus. Sich anzunehmen und zu respektieren, wie man zur Welt kam, ist meiner Meinung nach "so oder so" keine leichte Lebensaufgabe.

Komm gut ins neue Jahr 2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit fortschreitendem Alter wird der sich in/aus der Kindheit herausgebildete pathologische Narzissmus eher milder und verliert in der Regel seine antisozialen Erscheinungsformen.

Nach Sam Vaknin gibt es aber so etwas wie "sitituativen Narzissmus" bzw. "erworbenen Narzissmus" und andere Erscheinungsformen des pathologischen Narzissmus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eher selten, aber möglich.

Wird im ICD 10 als F62 kodiert - anhaltende Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auf jeden Fall. Das ist sogar sehr möglich und auch logisch, denn wenn jemand einen Schicksalsschlag verkraftet hat oder eben nicht, entwickeln manche Menschen komische Eigenarten. Aber Narzissmus kann durchaus auch erst zB im Berufsleben im Erwachsenenalter aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?