Frage von sbagny, 55

Kann sich die Versicherung aus Kulanz bei Reparatur beteiligen?

Hallo, Freunde

Vor Paar Tagen ging das Auto von einer Freundin auf der Autobahn kaputt. Die Versicherung ließ es bis zur nächsten Werkstatt abschleppen und weil bis nach Hause ca 200 km blieb, hatte sie Anspruch auf ein Mietauto, das auch bekam. Bei der Werkstatt wurde gesagt, es wird am nächsten Tag angerugen und gesagt, was da kaputt ist und was das ganze Kosten wird und dann kann man sich entscheiden, ob das Auto dort repariert werden soll oder wo anders. Am nächsten Tag hat keiner angerufen. Als sie selbst anrief, hieß es, die Zündkerze wird gerade ausgetauscht und das ganze kostet dann ca 200Euro. Eine Stunde später rief die Werkstatt nochmal an, und ein Mann sagte, eine große Probefahrt wurde durchgeführt, alles gut, kommen Sie morgen vorbei blablabla und das Mietauto soll vollgetankt werden. Das AUto der Freundin wird nicht getankt, obwohl der Tank leergefahren wurde!! Auf Anfrage warum es so ist, wurde sie auch noch angeschrien und unhöfflich behandelt. Das Auto ist innen dreckig. Voll die Sauerei. Meine Frage ist nun: kann sie sich jetzt bei der Versicherung beschweren, dass das von denen ausgewählte Werkstatt schlecht war? und bekommt vllt noch etwas Rückerstattung? Wäre das möglich?

Dankeschön an alle im Voraus

Antwort
von schleudermaxe, 18

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn die Versicherungen bezahlen doch (noch) nicht solche etwaige Reparaturen.

Sie wird einen SB haben und der hilft den Insassen, aber doch nicht dem Fahrzeug.

Und wenn die Werkstatt etwas zerböselt, wird der Betrag von der Rechnung abgezogen. Alles eigentlich ganz einfach, oder?

Schön, daß Du bei allem dabei warst und als Zeuge erster Ordnung ggf. beeiden kannst.

Antwort
von RudiRatlos67, 24

Nachfragen kostet nichts,  die Möglichkeit besteht,  eine rechtliche Grundlage besteht nicht gegenüber der Versicherung.

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 20

Hallo sbagny,

den Ärger können wir nachvollziehen. Da ist man schon in einer unangenehmen Situation und dann kommt auch noch eine solche Reaktion seitens der Werkstatt.

Zu deiner Frage;

Klar! Deine Freundin kann sich bei ihrer Versicherung über die Partnerwerkstatt beschweren. Diese Beschwerden werden auch sehr ernst genommen und geprüft. Hat sich die Werkstatt schon mehrmals unangemessen verhalten, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Versicherungsgesellschaft den Partnervertrag mit der Werkstatt kündigt.

Eine Rückerstattung ist jedoch nicht möglich, da kein rechtlicher Anspruch gegenüber der Versicherung im Raum steht. Wie schon erwähnt, empfehle ich dennoch mit der Schadenabteilung der Versicherung oder
dem Betreuer zu telefonieren. Eventuell kann hier was über Kulanz geregelt werden.

Ich hoffe das wieder alles mit dem Auto passt.

Schöne Grüße

Ferdinand, vom Allianz hilft Team

https://forum.allianz.de/

Kommentar von sbagny ,

Dankeschön. Ein sehr guter Rat. Das werde ich ihr genauso  übermitteln.

Antwort
von NochWasFrei, 16

Dir ist schon klar was Kulanz bedeutet, oder? Natürlich KANN sie das. Warum auch nicht?

Antwort
von Fox1013b, 38

Nö...du kannst die kosten aber von der werkstatt einklagen...

Antwort
von akim1505, 22

Bei der Versicherung selbst nachfragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten