kann sich der stromverbrauch bei vertauschen von null und phase bei klassischer nullung verdreifachen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du mit "klassischer Nullung" die Nutzung des Nullleiters als Schutzleiter mittels Überbrückung von Nulleiter und Gerätegehäuse meinst und den Nullleiter mit der Phase vertauschen willst, dann legst Du die Phase, also den gegen Erde Spannung führenden Leiter, auf die Gehäuse der Geräte. Damit ist die Berührung der Geräte lebensgefährlich.

Dann schmiedest Du offensichtlich einen Mordplan!

Ganz nebenbei können durch diese kriminelle Maßnahme kleine Kriechströme provoziert werden, weil die Gerätegehäuse wenig gegen Erde isoliert sind. Die Stromkosten werden sich dabei kaum merklich erhöhen und fallen kaum in's Gewicht angesichts der heutigen Bestattungskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klabauter2
29.07.2016, 17:31

Diese noch in den 1960 er Jahren übliche Methode führte zu Todesfällen, weil auch noch die Farbe des nicht geerdeten Wechselstromleiters von rot in schwarz geändert wurde und der (neu eingeführte) Schutzleiter anfangs rot (!!) war. (Hoffentlich habe ich das "Farbenspiel richtig in Erinnerung - wenn's darauf ankommt: bitte nachprüfen) Daß nach dem angesprochenen Tausch (unterstellt es ist ein 2 -Leitungssystem ohne separaten Schutzleiter) das Gehäuse der an eine "genullte" Steckdose angeschlossenen Waschmaschine unter vollen 220 V Spannung gegen Erde steht, führte also (damals) zu Unfällen mit tödlichem Ausgang. Da muß  nur die eine Hand auf der Waschmaschine liegen (Glück wenn alles aus Plastik ist !) und mit der anderen dreht man den Wasserhahn auf. Wenn es unbedingt sein muß: Unbedingt sicherstellen, daß bei der Steckdose die "Schutzkontakte"  nicht "unter Spannung stehen". 

0

Also wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann hast Du ein echtes Problem.

Bei der klassischen Nullung wird ja der N und PE gebrückt. Am PE ggf. ist das Gehäuse angeschlossen... Wenn Du und die beiden Adern tauscht, dann liegt am Schutzkontakt und ggf. am Gehäuse Netzspannung an und daher ist eigentlich der Stromverbrauch Dein kleinstes Problem.

Wenn es so ist, wie ich es verstanden habe, dann geht von der / den Steckdosen eine echte Gefahr aus. Ich würde diesen Anlagenteil bis zur Fehlerbehebung stilllegen, es besteht lebensgefahr.

Je nach Gerät kann ich mir schon einen Ableitstrom vorstellen und somit auch einen höheren Verbrauch. Als Beispiel eine Waschmaschine. Stecker rein und da der Schutzkontakt auf 230V liegt, fließt ein Strom durch das Wasser des Schlauches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klabauter2
29.07.2016, 17:46

Danke für den Tipp mit dem Stromfluß durch die (Plastik-) Wasserleitung. Das geht ja nur, wenn "weiter hinten" das Wasser noch  durch (geerdete)  Metallleitungen fließt - und der ahnungslose Nutzer nichts merkt, weil die Waschmaschine heutzutage außen herum aus Plastik ist. -- was auch erklären würde, warum der Frager immer noch lebt !! - und er nur merkte, daß der Stromverbrauch hoch ging !!! Da der Nebenstrom (durch den Schlauch) permanent ist und die Waschmaschinen im Betrieb heute sparsam sind wäre es ein besonderer Spaß, zu prüfen unter welchen Bedingungen man zum Faktor 3 kommt !!

0

Verdreifachen geht nicht, entweder passiert nichts oder das Gehäuse steht unter Strom oder die Überstrom-Schutzeinrichtung löst aus und schaltet den Stromkreis ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuku27
22.07.2016, 09:28

Warum soll zB eine 16A Sicherung auslösen wenn an Stell von 3A 9A verbraucht werden? Fi oder ähnliches gibt es bei Nullung nicht.

Nur: "Ja" üblicherweise geerdete Gehäuse stehen unter Strom

0

Wo vertauschst du Null und Phase?

Dem Strom ist es egal, welcher der Leiter mit der Erde verbunden ist. Also nein, eine Änderung des Stromflussel ist dadurch nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall die elektrische Anlage verändern ,die vom Elektrikermeister installiert wurde!

Wenn 60 V Wechselspannung anliegen und zusätzlich 60 

m A(Milliampere) über das Herz fließt,dann ist das "tötlich " !!

Schon 25 V Wechselspannung kann Herzrythmusstörungen auslösen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du jetzt bei Wechselspannung Phase und N Vertauschen? Da Passiert nichts. Ist ja Wechselspannung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, beim Vertauschen von 1phasigen Wechselstromleitungen kann sich der Verbrauch nicht ändern. 

Sicherheitshinweis: Mit der Phase keinen Quatsch machen. Ist lebensgefährlich.

Gruß Ralph

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung