Kann Partner A von Partner B die Hälfte der Miete nach Kündigung einfordern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Person A kann dies nun anwaltlich einklagen, mit Gewinn.

Was meinst Du mit Gewinn? Wenn zugunsten des Klägers geurteilt wird, erhält er die Anteilige Miete für den Zeitraum.

Hat A das Recht die gesamten Anteil von B einzuklagen? D.H. nicht nur die Anteile bis zur Kündigung, sondern die während des gesamten Mietverhältnisses? Wie hoch stehen die Chancen das A gewinnt?

Die Chancen sehe ich bei null. Warum auch? Soll Person B nun auch rückwirkend die von ihm gezahlten Lebensmittel einklagen?

Sorry, aber ein Gericht ist nicht dafür da, um deinen persönlichen Rosenkrieg zu unterstützen.

Aber der Gläubiger Vorauszahlung macht, bevor es vor Gericht geht. Und wie geht es dann weiter?

Der Kläger zahlt hier einen Gerichtskostenvorschuss und kann sich diese im Erfolgsfall vom Beklagten zurückholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Person A kann dies nun anwaltlich einklagen, mit Gewinn.

Was meinst Du, mit Gewinn?

Zu 1)

Das kann nur ein Anwalt einschätzen.

Zu 2.) 

Als Kläger geht man erst mal in Vorleistung und die Kosten kann man wiederbekommen, wenn die andere Partei unterliegt.

Ihr würde da keinen Rosenkrieg machen, denn bisher war die Abmachung auch ok.

Kann verstehen das man sauer ist aber damit zieht den den Ärger einfach noch in die Länge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die miete der gesamten mietdauer wird a nicht bekommen und je nachdem welche abmachungen die beiden getroffen haben und wie das verhältnis  von miete zu lebensmittel ist.

aber ein gerichtsurteil heisst nicht, das gezahlt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?