Frage von Lini2015, 54

Kann nichts mehr spüren?

Hallo ihr lieben,
Und zwar stehe ich schon seit ein paar Tagen unter ziemlichen Selbstverletzungsdruck und dann verliere ich immer den Bezug zu meiner Körper komplett dass heißt kein Hunger kein Durst kein Schmerzempfinden und das mir kalt ist merke ich nur daran das ich zittere wie Sau ich spüre wirklich gar nix außer eine ziemlich tiefe Selbstverletzung Ich bin in einer therapeutischen Wohngruppe seit 1 Woche und will es mir wirklich nicht verkacken denn ich will wirklich aus meinen Krankheiten raus denn normalerweise beende ich das mit selbstverletzen aber das will ich nicht. Ich Trau mich nicht zu sagen wie es mir grade wirklich geht. Kann mir jemand Tipps geben was ich machen kann um mich zu trauen zu sagen was los ist oder was ich machen kann?

Antwort
von Theremin, 23

Guten Morgen,
Ich bin Therapeut in Ausbildung. Ich kann mir vorstellen, dass das ein schlimmes Gefühl für dich sein muss.
Es klingt für mich wie eine Art Selbstentfremdung.

Wurdest du schon insoweit untersucht, dass man feststelllen kann, was genau du hast? Für mich hört sich das nach einer PTBS oder Borderline an. Jedenfalls nach dem ersten Hören.

Allerdings bist du ja in der Gruppe, damit man dir hilft. Das Wohnen in der Gruppe macht dich ja nicht automatisch gesund. Du solltest sofort mit deinem zuständigen Betreuer reden. Genau dafür ist so eine Gruppe ja da. Um dir, als jemand, der psychisch leidet, helfen zu können. Nur damit das geht, musst du darüber reden. Die anderen werden sicherlich auch ihre Erfahrungen mit solchen gefühlen habe und können dir Mut zusprechen.

Vertraue dich bitte jemanden an, damit du aus diesem Gefühl rauskommst. Geteiltes Leid, ist halbes Leid.
Sich verstanden zu fühlen, ist der erste schritt zu einem besseren Leben.

Ich wünsche dir alles gute.

Kommentar von Lini2015 ,

Ich habe eine Ptbs aber ich weiß nicht was ich sagen soll wenn ich einfach so vor der Tür von meiner Therapeutin stehe ?

Kommentar von Theremin ,

Am besten sagst du es genau so , wie du es fühlst. Geh hin und sag: "Ich muss mit Ihnen reden. Ich spüre mich nicht, fühle überhaupt nichts und will mich unbedingt verletzen. Können Sie mir helfen?" Genau so. Einfach die Wahrheit. ☺️. Der Therapeut wird damit umgehen können. Denn genau dafür ist er ja da. Schäme dich nicht dafür. Du bist ja da, um dir zu helfen. Um so ehrlicher du bist, um so besser können sie auf dich eingehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community