Kann nicht gerade auf dem boden sitzen (yoga)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Hope,

sei vorsichtig mit Vorwärtsstreckungen. Übe sie, wie Kristall sagte, mit geradem Rücken und beuge nur in den Hüften, so dass du dich mit langem Bauch nach vorne streckst. Benutze einen Gürtel um die Füsse, halte die Beine maximal gestreckt und press die Fersen, Kniekehlen und Oberschenkel in den Boden... die Oberschenkelmuskeln der Beinrückseite müssen lang werden!

Noch besser- such dir eine gute Yogaschule. Hier ein Link:

http://www.iyengar-yoga-deutschland.de/unterricht/lehrersuche-text

Diese Lehrer sind sehr gut geschult in Anatomie, Physiologie und machen keinen Budenzauber mit Räucherstäbchen...

Bevor ich mit Yoga anfing (das ist 30 Jahre her), hatte ich Hängeschultern, einen Rundrücken und eine schmerzhafte Skoliose. Heute stehe ich aufrecht mit straffen Schultern da und bin schmerzfrei und absolut gesund. Yoga, guter Yoga ist ein Geschenk an die Menschen. Denn er gibt uns auch innere Zufriedenheit. Durch das bewusste Üben der Asanas entsteht auch mehr Selbstvertrauen. Damit meine ich, dass man den eigenen Taten, Handlungen und Entscheidungen vertraut und nicht, wie sonst, immer denkt: ach hätte ich, wäre ich, sollte ich, blabla...

Yoga schenkt nicht nur dem Körper Freiheit, sondern auch dem Leben und dem Geist.

Kommentar von Araklaus
22.12.2015, 20:41

Ganz tolle Antwort !

0

Du meinst, mit den Händen die Füße umfassen, oder? ^^

Das sind unterschiedliche Übungen. Einmal beugst du dich in der Hüfte so weit vor, dass du mit geradem Rücken deine Füße erreichen kannst, bei der anderen ist der Rücken gekrümmt.

Optimal ist, wenn man beides kann. Aber niemand muss von Anfang an perfekt sein. Übe doch einfach, auch bei gestrecktem Rücken deine Füße zu erreichen. Mit etwas Geduld wirst du bei täglichem Training bald Erfolge sehen.

Was möchtest Du wissen?