Frage von Daviraptor, 44

Kann nicht darüber weinen?

Hi Zusammen! Ich war jetzt für eine Woche in Italien (Urlaub)! Und in einer Nacht habe ich von mir und meiner großen Liebe geträumt wie schon oft! Doch diesmal dachte ich dass der Traum etwas beudete. Also ohne zu zögern gestand ich ihr meine Liebe. Es war sehr sehr komisch. Wenn ich nicht weiterhin etwas geschrieben hätte, hätte sie mir nicht geantwortet, als wäre es ein einfaches "Hi". Letztendlich sagte sie :"Ja ich weiß nicht was ich sagen soll ich steh halt nicht auf dich". Ich habe mir schon erwartet dass sie bereits vergeben ist (glaube ich sie wollte es nicht sagen). Logischer weise heißt das jetzt: Ich habe meine Große Liebe verloren! Ich finde es jetzt komisch dass ich nicht darüber weinen kann obwohl ich es sogar will. Ich bräuchte dazu mal einen guten Rat!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zahlenguide, 7

ich rate dir in den nächsten 3/4 Monaten ganz ganz ganz viel für dich zu tun. Denn leider kann eine Zurückweisung dazu führen, dass man depressiv wird. Derzeit fühlst du dich vielleicht wie betäubt und kannst deshalb deine Gefühle noch nicht nach außen tragen, deshalb solltest du in nächster Zeit viele positive Dinge tun. Du wirst dann merken, dass dann plötzlich die Gefühle für einige Tage aus dir heraus brechen.

Beispielsweise kannst du jeden Tag für mindestens 10 Minuten mit einer Person, die du magst, kuscheln. So wird dein Selbstbewusstsein und das Gefühl geliebt zu werden wieder gestärkt und die Verlorenheit geht Tag für Tag ein bisschen weg.

Auch sich oft massieren zu lassen, kann diese Heilung bewirken.

Dazu kommt, dass du jeden morgen kurz in dich hinein hören kannst. Wenn du dich z.B. ein bisschen traurig fühlst, kannst du für 10 Minuten ins Bad gehen und dort traurige Filmausschnitte oder traurige Musik hören und ein bisschen weinen. Nach den 10 Minuten unterbrichst du die Übung und machst wieder schöne und nützliche Dinge in deinem Alltag.

Wenn du dich dagegen wütend fühlst, kannst du entweder für ein paar Minuten auf einen Boxsack hauen (kann man sich auch aus einem Netz und ein paar alten Bällen selber machen) oder dynamische Musik für 10 Minuten hören, die einem zum Tanzen oder zum wütend hin und herlaufen bringt. Nach dieser Zeit sollte man wieder schöne und nützliche Dinge machen.

Diese 10-Minuten Regel hat den Zweck, das man einerseits seine Gefühle regelmäßig auslebt, aber sich gleichzeitig nicht in ihnen verliert und den ganzen Tag traurig wird. Das Gehirn soll in ungefähr 5/6 Wochen beginnen zu lernen, dass man auch bei schweren Schicksalsschlägen nicht den ganzen Tag trauern muss (besonders wenn der Schicksalsschlag schon eine Weile her sein könnte). Auch wird viel negative Energie durch diese Methode abgebaut.

Ein Grund für Depressionen ist, dass man seine Ziele und Träume im Leben entweder nicht kennt oder sie nicht angeht, weil man immer Ausreden findet, warum es angeblich gerade nicht geht.

Nimm dir deshalb mal 3 Stunden Zeit und schreibe dir viele Dinge auf, die du unbedingt in deinem Leben machen willst und Dinge, von denen du weißt, dass sie dir als Kind und Jugendlicher viel Freude bereitet haben (z.B. irgend welche Reisen, Begegnungen mit Menschen oder besonderen Tieren, bestimmte Orte...). Schreibe dir die wichtigsten Punkte davon in 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele auf, die du in deinem Leben Stück für Stück angehen möchtest und lege den Zettel dort hin, wo du ihn jeden Tag sehen musst.

Ansonsten solltest du in deinem Alltag viele besondere Sachen machen, wie z.B. auf Ritterfeste gehen, besondere Konzerte und Festivals besuchen, mit Freunden Grillen, an den See fahren, Lagerfeuergeschichten erzählen etc. etc., mit der Familie Spieleabende machen und Kurzausflüge übers Wochenende unternehmen, sowie eben deine Ziele/Träume Stück für Stück erfüllen.

All dies soll dazu führen, dass du merkst, dass DU die wichtigste Person in deinem Leben bist. Denn nur wenn es DIR gut geht, kannst du gut in Dingen sein und kannst dich um andere Personen kümmern. Wenn du Schule oder der Wille deiner Eltern oder deiner Freunde immer auf Platz 1 steht und du immer auf Platz 2 musst du unglücklich werden. Das ist so als würdest du ohne Fallschirm aus einem Flugzeug in 10 000 Meter Höhe springen und erwarten sanft wie eine Feder auf dem Boden zu landen - nicht realistisch.

Antwort
von Lili1000, 19

vielleicht verdänst du es oder du hast es noch nicht realisiert oder du hast es dir in deinem intersten schon gedacht das sie nichts von dir will oder du liebst sie gar nicht so sehr wie du dachtest oder du bist über sie hinweg oder es kommt noch, oder du trauerst anders, gibt 1000 möglichkeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten