Frage von Beko793, 32

Kann nicht arbeiten aufgrund von mehreren Physischen und Psychischen Krankheiten?

Guten Tag Es geht darum dass ich seit Jahren mit Krankheiten zu kämpfen habe die mir mein Alltag beschweren, hinzukommt dass sich eine massive Angststörung und Panikstörung entwickelt hat .. Ich bin unter anderem auch bei meinem Neurologen der gleichzeitig Psychologe ist bekannt, er machte die Diagnose mit Angststörung etc .. Ich habe von 2013 bis heute mehr als 140 mal ein Krankenhaus von innen gesehen, ich bin froh wenn ich unbeschwert zuhause leben kann ohne Symptome .. Ich und mein Arbeitgeber, der mein Vater war, haben uns geeinigt dass es besser wäre dass er mich kündigt, da ich so oft so oft nicht zu Arbeit kommen konnte wegen den ganzen Symptomen und ich so massiv die Wochenpläne durcheinander bringe .. Ich war Azubi bei ihm gewesen, zweimal habe ich eine Ausbildung zum Verkäufer mit Erweiterung auf Kaufmann angefangen die ich beide Male abbrechen musste, aufgrund der Symptome .. Es hört sich so alles harmlos an aber es ist echt schlimm so schlimm dass ich mich nur noch am wohlsten in der Nähe von Krankenhäusern fühle .. Ich komme seit einem Jahr nicht mehr aus meiner Stadt raus da ich Angst habe es könnte was passieren, weil schon oft durch die Krankheiten was passiert ist .. Langer Rede kurzer Sinn, ich war bei der arge heute, habe Unterlagen zur ALG1 bekommen, es wurde direkt geredet von arbeiten und was ich mir vorstelle .. Mir ist klar dass dies nur Vorarbeiten sind, meiner Sachbearbeiterin werde ich natürlich sagen dass ich auf keinen Fall arbeiten werde und kann, ich habe nicht umsonst meine Ausbildung hingeschmissen aufgrund der Krankheit damit ich irgendwo anders arbeiten muss .. Ich möchte einfach erstmal meine Ruhe haben und an mir arbeiten, gesund und stark werden wir früher .. Es wurde schon darüber geredet über Vollzeit arbeiten oder Teilzeit etc .. Dieses System ist ein Pharaonensystem dass keine Gnade kennt ..

Was ich euch fragen wollte, was passiert jetzt, was passiert mit Leuten die wie ich nicht arbeiten können, kriegen sie Hilfe vom Staat bei den ich 6 Jahre lang Steuern eingezahlt habe durch arbeiten ? Bin 22 Jahre alt Danke für eure Antworten ..

Antwort
von SamsHolyWorld, 22

Hallo,

Das wichtigste ist natürlich der Nachweis, dass du wirklich krank bist, und nicht nur keine Lust auf das arbeiten hast. 

Die Frage ist natürlich auch, ob du wirklich gar nicht mehr arbeiten kannst, oder ob es nicht doch möglich ist, dass du zB halbtags arbeitest.

Was hast du denn für eine physische Erkrankung?

Hast du einen Behindertenausweis?

Sprech, das aufjedenfall auch bei deinem Arzt an, der kann dich dort auch beraten.

Liebe Grüße 

Antwort
von herzilein35, 8

Zunächst bekommst du erst einmal für ein Jahr Arbeitslosengeld1. Du klapperst am Besten schon mal deine Ärzte ab und besorgst dir sämtliche Gutachten und Atteste, die deine Krankheit bestätigen und den Schweregrad zum Ausdruck bringen. Diese gibst du beim Arbeitsamt ab (Kopie). Original bleibt bei dir. Das Arbeitsamt wird dich dann nach eine gewisse Zeit zum Amtsarzt schicken, inwieweit du anschließend erwerbsfähig bist. Solltest du für immer bzw. erst einmal länger erwerbsunfähig sein, wirst du da du noch nicht die Anwartschaftszeit der Rentenversischerung erfüllt hast, nach dem Bezug von Alg1, in die Grundsicherung kommen.


Antwort
von Laury95, 8

Du gehst zu einem Therapeuten und lässt dir attestieren, dass du arbeitsunfähig bist. Und nicht nur eingeschränkt arbeitsfähig, dass du 3 Stunden am Tag arbeiten kannst. Sondern einfach arbeitsunfähig.

Dann bekommst du kein ALG2 sondern Sozialhilfe. Die Regelsätze sind gleich, aber man darf nicht so viel Vermögen haben und Einkommen wird auch massiv gekürzt.

Du musst dann regelmäßig deine Arbeitsunfähigkeit nachweisen und nachweislich daran arbeiten, deine psychische Situation zu verbessern.

Alles Gute Dir, habe selber schwere Panikstörungen. Ist wirklich kein Zuckerschlecken.


Antwort
von Lichtpflicht, 20

Wenn du Geldleistungen vom Staat bekommen möchtest aber in Zukunft nicht arbeiten kannst, so musst du dies selbstverständlich erst einmal nachweisen, dass du arbeitsunfähig bist. Dazu brauchst du einen Arbeitsunfähigkeitsnachweis von deinem Arzt.

Wenn du diesen eingereicht hast (so oder so musst du deinen Sachbearbeiter lückenlos und ehrlich darüber informieren, weil du auch nur so erfährst, was du wann wie oft kopiert bei wem einreichen musst), dann wirst du so lange "in Ruhe gelassen", wie du arbeitsunfähig geschrieben bist. Eigentlich ist das sehr einfach. Halte einfach die Termine ein und reiche genau das ein, was dir vom Sachbearbeiter gesagt wird, und informiere ihn, dass du arbeitsunfähig bist.

Ich finde die Einstellung von dem bösen ungnädigen System echt Banane, denn wir können echt froh sein, dass unser Staat seine Bürger zwingt, Geld für Leute abzugeben, denen einmal so was passiert wie dir. Wäre da kein Zwang, glaubst du ernsthaft dass die Menschen dir freiwillig monatlich so viel Geld überweisen würden, wie du brauchst um nicht obdachlos zu verhungern? Sicher nicht. In fast allen anderen Ländern der Welt kannst du das sehen.

Und dass man erstmal beweisen muss, dass man wirklich krank und arbeitsunfähig ist, bevor man Geld bekommt, finde ich auch super, was glaubst du wieviele Betrüger auf der Stelle da wären und Geld abzugreifen, wenn es so einfach wäre?

Kommentar von menz84 ,

Der FS sagt ganz klar das er aufgrund von physischen u. psychischen (massive Angststörung) Erkrankungen nicht Arbeiten KANN !

Nicht, das er nicht möchte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community