Kann mir vllt einer helfen...ich kann nicht mehr...?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich hab selber Probleme mit Angst- und Panikattacken und auch Depressionen und einer Art Zwangsgedanken (unnütze Sorgen).

Kann dir nur raten, such ein Gegengewicht. Bei mir ist es Stricken (beruhigt und man ist beschäftigt), Atemmeditation, Saunagänge, und ein pflanzliches Medikament namens Sedacur forte. Johanniskraut hat bei mir auch immer gut geholfen, das nehme ich aber nicht mehr wegen Kollision zu hormoneller Verhütung.

Weiterhin hab ich mir Kraftsteine gemacht (schöne Steine die gut in der Hand liegen mit Nagellack beschriftet), darauf steht "Ruhe" und auf einem anderen "Kraft". Die nehme ich in schwierigen Situationen in die Hand und mache dazu eine Atemübung.

Der Ruhestein soll mich zur Ruhe führen und der Kraftstein mich daran erinnern, daß ich immer die Kraft habe, Probleme zu lösen, auch wenn ich im Moment der Attacke nicht daran glaube. Wenn die Attacke weg ist, ist alles plötzlich ganz einfach.

Freunde und Kollegen sind auch wichtig, die einem zuhören und ein gutes Wort haben.

Weiterhin hilft mir meine Musik: Black Metal, Death Metal, Viking Metal, Pagan Metal, Folk Metal. Wenn ich das höre, werde ich sofort fröhlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe beides selber also wenn du reden willst dann können wir schreiben jedoch wird das nur dabei helfen mal jemanden zu haben der einen zum Teil verstehen kann. Therapie ist an der Stelle das wichtigste und auch wenn es ein schwerer Schritt ist, ist es das was am Ende vielleicht ja Erfolg bringt und dir dann eine Stütze ist. Das schwerste ist es sich trotz Angst/Panik zu überwinden das Haus zu verlassen aber leider muss man diesen Schritt ja alleine wagen denn sonst ist man ziemlich Gefangen in der Angsstörung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich helfe dir gerne nur leider habe ich feststellen müssen das keiner bei solchen dingen helfen kann. es sind sch*i* tage, sch*i* zeiten aber was solls. die guten kommen auch wieder. lass den kopf nicht hängen und beschäftige dich mit einer schönen sache die dich von allem anderen ablenkt.

versuch es einmal mit guter musik. denk dabei nach. hör keinesfalls traurige musik denn die verschlechtert deine laune .... also entspann dich den rest des wochenendes such dir ein paar freunde und unternehmt was miteinander ;) mir hilft es ungemein , wenn ich meinen hobbys nachgehe oder mit jungs schreibe, die mir das gefühl gebebn gemocht zu werden

es gibt viele wege versuch es einfach welcher der beste ist.
aber denk dran. Nicht immer ist der einfachste auch der beste !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenmaedchen00
24.10.2015, 22:28

Danke ich schätze deine Antwort aber ich glaube dir ist nicht klar was starke Depressionen und eine soziale Phobie bedeuten...das geht so nicht. ich kann gar nicht mit menschen schon gar nicht mit fremden

0

Sorry, damit kenne ich mich nicht aus, weiss aber, das es Foren gibt - in denen sich betroffene  Menschen austauschen ...Google doch mal danach ...vlt hilft Dir da ein reger Austausch - schon zu wissen, das es viele gibt die ähnlich leiden, kann helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenmaedchen00
24.10.2015, 22:22

Hab gehört da gibt's eher so Selbstmordforen wenn ihr wisst was ich meine...ich will mich da nicht mehr runter ziehen lassen..oder gibt's da auch was "vernünftiges"?

0

Ahoi,

mein Sportlehrer hat mal gesagt, dass jeder, der sagt, er könne nicht mehr hält noch 45 Minuten aus.

Wende dich am besten an einen Psychotherapeuten, die bekommen sogar Geld dafür und haben meistens Ahnung davon.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest zu einem Psychologen. Der kann dir besser helfen. Was dem einen hier geholfen hat muß bei dir nicht auch helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenmaedchen00
24.10.2015, 22:18

Ich weiß...aber kann ich da auch ohne meine Eltern hin? Es geht wirklich gar nichts mehr, eig will ich nur schluss mit allem machen, das einzige was mich davon abhält ist mein Bruder und mein HUnd

0
Kommentar von NotHappyEnogh
24.10.2015, 22:53

Kannst du^^ hab ich auch 5 Wochen gemacht. Aber spätestens wenn er dich in eine stationäre schickt müssen die bescheid wissen :|

0

Mir geht es ähnlich, schreib mir gern eine Nachricht, wenn du magst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Seit wann etwa hast du diese Probleme? Und wie hat das angefangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenmaedchen00
24.10.2015, 22:39

Das hat relativ harmlich so ca 4/5 Klasse mit ständigen Bauchschmerzen und Übelkeit angefangen.... nun (10. Klasse) ist die Anzahl der Symptome stark gestiegen sodass ich meinen Alltag weder körperlich noch psychisch überwältigen kann...

0