Frage von Ballerinaengel, 117

kann mir Meine Mutter Ballett verbieten auch wenn ich es selber zahle?

ich tanze nun schon seit 12 Jahren und meine Mutter will es mir nun verbieten. ich trainier 3 mal die woche und sie behauptet das wäre zu viel. ich kann und will aber ohne Tanzen gar nicht leben. und wenn ich nun selber den unterricht zahlen würde dürfte sie ihn mir noch verbieten zu gehen? PS ich bin noch minderjährig werde 15 danke

Antwort
von Psylinchen23, 72

Ja sie darf es dir verbieten da du noch Minderjährig bist und sie die Verantwortung für dich hat. Gest du noch zu Schule? Wenn kann das ja wirklich stressig sein mit dem tanzen und lernen vl. will sie ja nicht das du keine Zeit mehr für die Schule hast?!

Kommentar von Ballerinaengel ,

ich weis das es stressig ist aber ich liebe es und hatte es 12 Jahre im griff und ich bin eine sehr gute Schülerin. Lehrer nehmen mich oft als gutes Vorbield

Kommentar von Psylinchen23 ,

Ja dann sag deiner Mama das so wie du es gerade geschrieben hast. Zeig Ihr das du alles gemeinsam schaffst. Und frag sie mal genauer was sie daran so stört. Frag sie ob es ihr lieber wäre wenn du nur zuhause sitzt vorm Pc oder Tv.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 25

Ja, deine Mutter kann das. Selbst wenn du es als unzulässig ansiehst und das Vormundschaftsgericht anrufst, würde sich dieses auf die Seite der Mutter stellen.

Tatsache ist, dass Tanzen, insbesondere als Leistungssport, den Körper nachteilig verändern kann. Mit 15 bist du noch nicht ausgewachsen, dein Körper reagiert empfindlich auf Belastungen. Die Füße leiden besonders. 

Die Kosten für den Tanzunterricht darfst du nur tragen, wenn deine Eltern damit einverstanden sind. Die Rechtslage dazu ist eindeutig.

Antwort
von DeadGumbler, 46

Wenn die Kosten für deinen Tanzunterricht nicht über den Taschengeld Paragraphen fallen, dann darfst du es rechtlich gesehen schon einmal selber bezahlen.

Der Taschengeld Paragraph besagt, dass du in deinem Minderjährigen Alter nur Kosten abdecken kannst, welche die Höhe deines Taschengeldes nicht übersteigen.

Du dürftest also um den Tanzunterricht zu bezahlen nicht arbeiten gehen, um dir das Geld zu verdienen.

Wenn dein Tanzlehrer, aber die Erlaubnis deiner Eltern einfordert, dann bleibt dir nichts anderes übrig als auf sie zu hören, genau wie wenn sie dir verbieten, dein Taschengeld auf diese Weise zu nutzen.

Wenn du sie in dieser Sache nicht überreden kannst, und selbst Kompromisse nicht zu einer Lösung führen, dann musst du das wohl oder übel runter schlucken.

Sobald du 18 bist dürften sie dich nicht daran hindern. Und solange du nicht bei einer öffentlichen Sache wie einem Tanzunterricht/...verein/etc... tanzt, können sie es dir schlecht verbieten.

Eltern...

Kommentar von Ballerinaengel ,

du sagst es.

ich bekomme kein Taschengeld. aber ich bin seit ich denken kann sparsam mit meinem Geld umgegangen. ich hatte auch viele Sommerjobs und könnte den Betrag von 2000€ bezahlen bis ich nächstes Jahr dann eine Lehre anfange ich wollte zwar weiter zur Schule gehen aber das ist nicht weiter schlimm 

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Taschengeld Paragraph besagt, dass du in deinem Minderjährigen Alter nur Kosten abdecken kannst, welche die Höhe deines Taschengeldes nicht übersteigen.

Nein, tut er nicht. Der Taschengeld-§ ist § 110 BGB, und der lautet:

Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__110.html

Kommentar von DeadGumbler ,

Ich habe versucht ihn in eigene Worte zu fassen. Der genaue Wortlaut war in diesem Kontext nicht nötig.

Kommentar von furbo ,

Der genaue Wortlaut war in diesem Kontext nicht nötig.

Stimmt. Allerdings ist dein ungenauer Wortlaut sachlich falsch.

Kommentar von DeadGumbler ,

Nicht wirklich. Das was du geschrieben hast sagt genau das gleiche aus, nur komplizierter, um den Interpretationsspielraum weg zu nehmen.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, es sagt etwas komplett anderes aus. Von der Höhe des Taschengeldes wird dort nicht gesprochen. Deshalb spielt sie auch überhaupt keine Rolle, ebensowenig wie der zu entrichtende Betrag. Die Herkunft des Geldes übrigens auch nicht.

Antwort
von Antitroll1234, 64

Ja darf deine Mutter.

Ob dies pädagogisch sinnvoll ist kann ich nicht beurteilen, aus welchen Anhaltspunkten ist deine Mutter denn davon überzeugt das dies zu viel für dich ist ?

Leidet vielleicht deine schulische Leistung darunter ?

Kommentar von Ballerinaengel ,

nein ich bin eine sehr gut Schülerin. ich habe im Zeugnis Durchschnitt von einer 5.5 das ist sehr gut.( komme aus der Schweiz)

Kommentar von Antitroll1234 ,

Dann solltest Du mit deiner Mutter reden warum deine Mutter der Ansicht ist das dies zu viel für dich ist.

Kommentar von Ballerinaengel ,

Danke für den mut

Antwort
von glaubeesnicht, 54

Ja, das darf sie! Du bist minderjährig!

Antwort
von Demelebaejer, 10

Hmm, warum fragst Du denn Deine Mutter nicht selbst? Sie weiß das auch, oder traust du ihr dieses wissen nicht zu?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten