Frage von gutdannnicht, 124

Kann mir mein ex mein ungeborenes King wegnehmen?

Guten Abend zusammen, Ich habe eine Frage.. Und zwar will mir mein ex mein ungeborenes wegnehmen.. Er ist der Meinung ich könnte mich nicht um das Kind kümmern und es wäre ja nicht kindesgerecht wie ich wohne da er der Meinung ist meine Mutter ist eine starke Alkoholikerin(ganz unrecht hat er damit nicht muss aber dazu sagen es ist deutlich besser geworden seit dem sie weiß das ich schwanger bin und reduziert es immer mehr und es gibt mittlerweile auch Abende wo sie nichts trinkt) Und ich hab jetzt einfach Angst.. Vor allem meint er ja auch er kann das Kind jeder Zeit holen auch wenn es noch so klein ist an sich spricht ja nichts dagegen aber er ist sehr schnell aggressiv und ich hab dort auch meine Bedenken.. Ich habe auch noch alle Chatverläufe wo er mich runter macht und beleidigt und mir droht das er es mir weg nehmen möchte.. Ich mein er hat es ja noch nicht mal seinen Eltern erzählt da er so eine Angst vor seinem Vater hat(er ist momentan noch in der Ausbildung und lebt zuhause)Habe mir auch vorgenommen gleich morgen einen Termin beim Jugendamt zu machen und mich mal genau zu informieren. Ich war ja schon mal schwanger von ihm aber er hat mich zu einer Abtreibung gezwungen und gibt mir jetzt alleine die Schuld an allem.. Ich habe so große Angst das er es mir wirklich wegnehmen kann.. Tut mir leid wenn es etwas verwaschen geschrieben ist aber ich bin grad echt außer mir..

Antwort
von michi57319, 54

Dein Ex kann dir gar nix! Zahlen muss er, das weiß auch er.

Den Termin beim Jugendamt zu machen ist eine hervorragende Idee. Lass dich bitte dort beraten und im ganz eigenen Interesse und dem deines ungeborenen Kindes gehst du deinem Ex besser aus dem Weg.

Alles Gute für dich, du willst das Kind, dann zeig Stärke und wenn du schwach wirst, gibt es gute Anlaufstellen, die dich unterstützen können und auch wollen.

Antwort
von lillian92, 67

Ab zum Jugendamt und dich beraten lassen – die helfen dir da sicher weiter. Ansonsten gibt es auch viele Mutter-Kind-Beratungsstellen – oder in Frauen- bzw Mutterkind-Häusern mal nachfragen, wie da die rechtliche Lage aussieht (die kennen sich da auch sehr gut aus). Da gibt es sicher Möglichkeiten – vor allem, wenn er dich bedroht. Und nur, weil deine Mutter ein Alkoholproblem hat, heißt das nicht, dass du eine schlechte Mutter sein wirst.

Viel Glück für dich und dein Kind :)

Antwort
von wilees, 39

Also zuerst einmal - Dein Freund kann Dir ganz sicherlich dein Kind nicht wegnehmen.

Ich habe in Deine Historie geschaut und gesehen, dass Du 18 Jahre "alt" bist und Deine Schwangerschaft erst sehr spät festgestellt wurde.

Du lebst mit einer alkoholkranken Mutter zusammen. Solange Deine Mutter nicht zu einem Entzug und einer Therapie bereit ist, ist sie meilenweit davon entfernt abstinent zu werden.

Ich möchte Dir dringend anraten, Dich mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen. Du schriebst im Zusammenhang mit einer anderen Frage, dass Du Psychopharmaka eingenommen hast. Vermutlich bist Du immer noch sehr instabil und damit wird Dir inbesondere in den Anfangsmonaten die Versorgung eines Säuglings sehr schwer fallen.

Sinnvoll wäre wenn Du die ersten Monate mit dem Kind in einer Mutter-Kind-Einrichtung verbringen könntest. Deine Mutter wird, erfahrungsgemäß als Alkoholikerin, nicht mit einem schreienden Säugling im Haushalt zurechtkommen. Bitte hole Dir für dieses kleine Kind die entsprechende Hilfe.

Sprich das Verhalten des zukünftigen Vaters beim JA an, denn ein gemeinsames Sorgerecht könnte sich hier von Beginn an schwierig gestalten.

Kommentar von gutdannnicht ,

Das mit den Psychopharmaka war ein mal eine Tablette und das weiß eigentlich niemand.. Und das mit meiner Mutter da habe ich ja auch mit ihr gesprochen wenn sie sich nicht ändert auch schon bevor die kleine da ist bin ich weg und sie gibt sich alle Mühe und geht auch in gewisse Gruppen also da bin ich sehr zuversichtlich aber danke ich werde die Tipps umsetzen 

Kommentar von wilees ,

Deine Aussage, wenn sie sich nicht ändert bin ich weg, ist irreal. Wo wolltest Du denn spontan hingehen? Mit einem Säugling im Arm ist die Planung nicht so einfach. Oft kann man nicht einmal in Ruhe telefonieren. Wohnung finden dauert oft Wochen etc.

Kommentar von gutdannnicht ,

Ich hätte dann die Möglichkeit in ein mutterkindheim heim zugehen war ja auch bei einer Beratungsstelle wo ich auf geklärt wurde das ich dort dann hin kann wenn es zuhause nicht klappt

Kommentar von wilees ,

Ich finde es gut, dass Du diese Möglichkeit zumindest ins Auge fasst. Ich wünsche Dir viel Glück.

Kommentar von gutdannnicht ,

Dankeschön

Antwort
von wilees, 36

Grundsätzliche Frage: wie alt bist Du?

Kommentar von gutdannnicht ,

18

Antwort
von marmarinchen, 45

Ich kann dir nur den Rat geben, geh zum Jugendamt, wie du es ja vorhast. Schildere deine komplette Situation und lass dich umfassend beraten. Vielleicht raten die dir auch zu einem Anwalt. Aber Jugendamt ist die erste Anlaufstelle.

Versuch dich nicht verrückt zu machen, das ist schwer, ich weiß, aber nur professionelle Kräfte können dir hier genaues sagen und nicht wir aus dieser Community. Da spielen viele Faktoren mit, die wir nicht einschätzen können.

Antwort
von Lavendelelf, 32

Dei Ex wird im besten Fall Besuchsrecht bekommen. Wenn er das Kind ausserhalb dieser Zeit "holt" ist es ganz einfach Kindesentführung. Du wirst ja noch genaustens vom Jugendamt aufgeklärt. Mach dir aber keine Sorgen, das wird alles geregelt und du bekommst auch gute Hilfe und Unterstützung.

Antwort
von k3ltis, 41

Bekomm dein Umfeld so in den Griff, dass dein Kind fernab von Gefahr aufwächst und das Jugendamt hat auch nichts mehr zu beanstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten