Frage von Bohne999, 18

Kann mir mal jemand in Chemie helfen, es geht um Polaritäten und Zwischenmolekulare Bindungen?

Wie schon oben erwähnt bräuchte ich mal eure Hilfe bei den Bindungen, also wann wirken die Van-der-Waals Kräfte, was sind diese etc das auch mit den anderen Kräften. Außerdem versteh ich noch nicht ganz wann etwas unpolar bzw polar ist. Sind polare Moleküle wasserlöslich und unpolare nicht? Wäre cool wenn mir das mal einer gut erklären könnte, schreibe morgen Klausur und fühle mich noch nicht so ganz sicher. Danke schonmal im vorraus Lg

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 10

Von-der-Waals-Kräfte wirken immer, aber die sind schwach. Wenn Dipol–Dipol-Kräfte dazukommen, wird es gleich viel stärker. Und H-Brücken sind noch­mals stärker (Moleküle mit H-Brücken haben meistens ein auch ein Dipol­moment). Ent­sprechend steigen die Siede- und (meistens) auch Schmelz­punkte.

Unpolare Moleküle (also solche mit kleinem oder nicht vorhande­nen Dipol­moment, z.B. Methan, O₂, Benzin) lösen sich generell schlecht in Wasser, Moleküle mit großem Dipol­moment manch­mal sehr gut. Aber da gibt es natürlich viele Gegen­beispiele zu diesen Faust­regeln. Chlor­butan hat z.B. ein größeres Dipol­moment als Ethanol, und löst sich trotzdem nicht in Wasser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten