Frage von kruemel84Usermod Junior, 264

Kann mir jmd etwas zu diesem speziellen Sattel sagen?

Hi liebe community;-)

Ich hab beim Stöbern im Netz in einem Forum dieses Bild hier gefunden:

http://de.tinypic.com/view.php?pic=2ia66fk&s=3#.VsbyS-ZIynM

Dieser Sattel sieht ja eher untypisch aus durch seine,ich nenn sie jetzt mal "Beulen", es stand lediglich da, dass es ein Kosakensattel ist, der für eine Art Trickreiterei benutzt wird.

Als Reiter kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das bequem sein soll....

Vielleicht kann mir hier jmd etwas mehr dazu sagen,welchen Nutzen oder Effekt diese "Beulen" haben soll? Ich kann mir grad keinen Reim rauf machen....

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten;-)

Lg kruemel;-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 133

die polster dienen dazu, erstens dem pferd den rücken zu schonen - weil ein pferd mit einem schmerzreiz nicht mehr sicher genug zum trickreiten laufen würde (ausweichen, tempo verändern)

ausserdem bieten sie möglichkeiten für einen sicheren stand auf dem pferderücken. im gegensatz zum voltigieren, wo gewöhnlich elastische hose und schläppchen getragen werden, wird das kosakentrickreiten ja in "voller montur" inklusive stiefeln ausgeübt.

der stiefel ist einerseits nicht elastisch genug, sich einer "normalen" sitzfläche anzupassen und würde abrutschen. das verhindert die beweglich gepolsterte sitzfläche (ich könnte mir holzspäne, sand oder ähnliches - vielleicht bei den modernen die kügelchen, die man auch in sitzsäcken findet) vorstellen.

bei den verschiedenen übungen holt sich der reiter keine blauen flecken weg.

die polster bieten auch bei anderen "figuren" dem bein, der hand und dem stiefel halt, aber auch der hüfte, dem rücken, dem oberkörper.

das trickreiten der kosaken kommt ja aus der militärischen reiterei.

gute fotobeispiele und eine brauchbare erklärung findest du in diesem link:

http://www.kosakenreiten.de/kosakenreiten1.htm

kosaken- und trickreitersättel sind identlsch. durch verschiedene zusätzliche riemen (zum beispiel eine fussschlaufe in steigbügelhöhe knapp hinter der pferdeschulter, einer halsschlaufe, armschlaufen und auch durch leicht variierende polster werden sie individuell an den reiter angepasst.

das "gerüst" dürfte ein flexibler holzsattelbaum sein, also ein sattel, der auch auf dem pferd selber "arbeiten" kann. auch der bauchgurt wird etwas anders befestigt. der auflageschwerpunkt dürfte auf den rippenbögen des pferdes liegen, da er ja auch bei den "hangübungen" (kosakenhang, unter dem pferdebauch durchklettern) nicht seitlich verrutschen darf.

wenn man die polster des sattels wegnimmt, bleibt ein "normaler" hirtensattel übrig.

Kommentar von ponyfliege ,
Kommentar von ponyfliege ,

das wäre der kosakensattel:

http://www.kosakenreiten.de/sattel004.jpg

das gerüst des sattels ist denkbar einfach. oft sind sie nicht einmal komplett überzogen, sondern haben ein sichtbares holzgerüst.

ich kenne einen ponyreitbetrieb, der mit den sattelgerüsten arbeitet und selbstgeschnitzte sattelrohlinge verwendet. seit der das macht, hatte keins von den ponys mehr passprobleme mit dem sattel.

ich denke, die "gerüste" sind für die pferde sehr rückenfreundlich. ich hatte einen sattel mit einem ähnlichen flexiblen verbundenen holzbaum und musste ihn in 10 jahren nicht einmal anpassen lassen.

warum nicht jeder sattel so gearbeitet ist, wird wohl kostengründe haben - handgeschnitzt ist nun mal teuer, es ist nicht jedes holz verwendbar und der sattel ist sturzempfindlich.

Kommentar von MissDeathMetal ,

da spare ich mir das schreiben doch glatt! :D wollte noch hinzufügen, dass diese Sättel oftmals mit Stroh oder mit Getreide gefüllt waren (als Proviant). Was die Kosaken an Tricks draufhatten ist einfach unglaublich. Das Trickreiten oder Kosakenreiten steht neben dem berittenen Bogenschießen ganz oben auf meiner Want-to-Do-Liste :) 

Kommentar von kruemel84 ,

Wow.....sehr interessant! Danke;-)

Ich kannte bisher nur die amerikanische Variante, so wie diese hier:

http://cdn3.volusion.com/jodua.csmpx/v/vspfiles/photos/TRSE-2.jpg?1450883280

Deswegen hats mich halt gewundert;-)

Wieder was dazugelernt;-)

Kommentar von ponyfliege ,

schau mal hier... hab noch was zu der amerikanischen variante gefunden. und zwar zu der der prärieindianer, die ja auch ziemlich am klettern auf dem pferd waren, wenns zur jagd oder in den krieg ging.

http://www.karl-may-stiftung.de/museum/indianer/indianer8.html

der frauensattel ist dem trickreitersattel erstaunlich ähnlich. und beim männersattel erkennt man die form, die die wirbelsäule des pferdes freilässt.

selber auch wieder was dazu gelernt ;-)

Kommentar von kruemel84 ,

Jetzt weiss ich gar nicht mehr was ich sagen soll.....

Dieser Frauensattel sieht sehr interessant aus, man sitzt mit Sicherheit sehr tief oder täuscht das? Ob das bequem war?

.....ich sollte mich wirklich mal mehr mit verschiedenen Sattelvarianten beschäftigen und nicht nur mit gebisslosen Zäumungen ;-)

Vielen lieben Dank!!!! DH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar von ponyfliege ,

bitte, gern.

und ich würde sagen, in dem frauensattel könntest du bequem ein nickerchen halten ;-))

Kommentar von kruemel84 ,

Hmmm...Nickerchen halten wäre gut, wenn das Pferdchen den Heimweg von alleine findet, sollte das auch kein Problem sein :O

Hier hab ich ein Video gefunden, wo man ziemlich gut sehen kann, wie die Kosacken ihre Stiefel in den Sattel "klemmen".(gleich am Anfang)

https://www.youtube.com/watch?v=-jk8phwh91A

Echt beeindruckend.....wollen auch können....;-)

Aber das probier ich wohl lieber nicht aus, zum Wohle meiner Knochen.....^^.....

Kommentar von ponyfliege ,

gibt kurse... zum beispiel bei peter pfister... falls dir mal nix einfällt, wenn du dir was wünschen darfst...  pfeif, unschuldig guck...

Kommentar von ponyfliege ,

...und ganz lieben dank fürs sternchen! ;-)

Antwort
von Nijori, 123

Vermutlich um besser in Position zu rutschen die hüpfen ja überns und nebens Pferd in vollem Tempo, da isses sicher wichtig das Pferd nicht an falschen Stellen zu belasten, aber genau kenn ich mich da auch nicht aus erscheint mir nur am sinnigsten ;)

Kommentar von kruemel84 ,

In die Richtung hatte ich auch schon gedacht..na mal schauen, ob vielleicht jmd noch mehr weiß;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community