Frage von 3103Yousif, 97

Kann mir jmd diese Mathe Aufgabe erklären (11. klasse)?

Hallo,

Ich wollte fragen ob jmd mir diese Aufgabe erklären kann , es ist eine Wiederholung und ich weiß nicht genau wie diese funktioniert

Es ist die aufgabe 2 auf dem Arbeitsblatt. Ignoriert das mit lim etc.

Danke im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mexp123, 31

Ein zur y-Achse symmetrischer Graph hat für einen x wert und seinen negativen Wert immer den gleichen y-wert. Für ihn gilt also f(x) = f(-x)
Beispiel: f(x) = x^2
f(1) = 1, f(-1) = 1, da f(-x) = (-x)^2 = x^2 = f(x)

Ein zum Ursprung punktsymmetrischer Graph, hat für einen x wert und seinen negativen Wert einen bestimmten y-wert bzw dessen negativen Wert.
Beispiel: f(x) = x^3
f(1) = 1, f(-1) = -1, da f(-x) = (-x)^3 = -x^3 = -f(x)

Trifft keins von beidem zu, ist der Graph nicht symmetrisch

Kommentar von 3103Yousif ,

Ahh Okk Dankeschön :)
Kriegst n Stern (sollte ich mich erinnern :D) für die tolle Erklärung

Kommentar von 3103Yousif ,

Und was ist hier richtig? Bei mir kam dass er nicht symmetrisch ist... Richtig? :D

Kommentar von mexp123 ,

f(-x) = -3x^3 -(-12x) / x^2 - 2 = -(3x^3 -12x) / x^2 - 2 = -f(x)

Daher würde ich sagen: punktsymmetrisch.
Aber vielleicht hab ich mich am Handy jetzt auch verrechnet.

Da hilft s dann nen "Punkt" einzusetzen.

f(2) = 24 - 24 / 2 = 0
f(-2) = -24 + 24 /2 = 0

Also sollt das passen :)

Kommentar von 3103Yousif ,

Sorry für meine Dummheit hab aber nicht genau verstanden was du gesagt hast ^^
Ich muss doch einfach in die Gleichung anstatt dem x z.B. 1 und -1 einsetzen
Kommt 2 mal das gleiche raus = sym zur y-Achse
Kommt einmal y und einmal -y raus= zum Ursprung
Trifft keins von beidem zu nicht symmetrisch

Und du sagst Punktsymmetrisch? Ich check das anscheinend doch net :(

Kommentar von mexp123 ,

Punktsymmetrisch = symmetrisch zum Ursprung :) du packst praktisch das, was rechts von x = 0 ist und drehst es einmal um 180° um den Ursprung herum, damit gilt dann f(x) = -f(-x) (es wird nicht gespiegelt an einer gerade, wie bei der y-achsensymmetrie, sondern an einem Punkt gedreht, das ist dann punktsymmetrie und da unser Drehpunkt der Ursprung ist, kann man auch sagen, symmetrisch zum Ursprung)

Macht nix wenn man es nicht gleich versteht, manchmal muss es einfach erst klicken, und davor kann man nachdenken was man will :D also frag ruhig, wenn dir noch was unklar ist

Kommentar von mexp123 ,

Man kann eben einfach x-werte einsetzen, oder man macht es allgemein mit der Variable x, so hat man es dann allgemeingültig bewiesen, dass es für die gesamte gerade stimmt. Aber wenn man in die Gleichung einfach zwei paarige x-werte einsetzt, geht es auch :)

Antwort
von FuHuFu, 13

Eine Funktion ist symmetrisch zur y-Achse genau dann wenn f (-x) = f (x)

Eine Funktion ist punktymetrisch zum Koordinatenursprung genau dann wenn f (-x) = - f (x)

Das sind die beiden Kriterien, die Du hier prüfen musst.

Antwort
von Khoonbish, 25

Du musst Achsen- und Punktsymmetrie zum Ursprung der Funktion überprüfen:

Die Funktion ist achsensymmetrisch, wenn f(-x) = f(x).

Die Fkt. ist punktsymm., wenn -f(x) = f(-x).

Antwort
von MrMeeseeks2, 24

Symmetrie y-Achse:

f(-x) = f(x)

Symmetrie Urspung:

f(-x) = -f(x)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community