Frage von Yes17323, 19

Kann mir jmd das Insolvenzverfahren der Unternehmen erklären?

Aber leicht verständlich, da ich mich damit schwer tue :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von XoXoTeddyXoXo, 13

Okay also. Das Insolvenzverfahren kann von Gläubiger (der der noch Geld bekommt) oder vom Schuldner (der noch zahlen muss) eingeleitet werden, wegen Schulden, drohender Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsunfähigkeit. Also hat einer von beiden einen Antrag beim Finanzamt gestellt, daraufhin wird von einem Insolvenzverwalter das Vermögen des Schuldners geprüft. Darauf wird vom gericht entschieden ob sie den antrag annehmen oder "mangels Masse" (das nennt man so) ablehnen. Wird es abgelehnt bedeutet das, dass das Unternehmen aus dem Handelsregister gelöscht wird und das Vermögen von dem Geschäftsinhaber verteilt werden kann ( an Angestellte u.s.w.). Wir es aber angenommen übernimmt der Insolvenzverwalter alle Geschäftsfälle, der Firmenleiter an noch Ansprüche stellen, aber spätestens nach 3 Monaten muss den Gläubigern ein Bericht zum vermögen der Firma darlegen. Danach entscheidet eine Gruppe von Gläubigern über die Firma, da  gibt es 2 Möglichkeiten

1. Sanierung

es wird ein Insolvenplan zur Rettung des Unternehmens entworfen, mit dem sowohl Gläubiger als auch Firmeninhaber einverstanden sein müssen

2. Liquidation

die Auflösung des Unternehmens, das Unternehmen wird verkauft oder versteigert und  das Vermögen geht zu gleichen Teilen an die Gläubiger

Ich hoffe ich konnte dir helfen 

LG 

Teddy

Antwort
von soissesPDF, 6

Einfach geht das nicht, dann wäre es ja einfach.

Früher nannte sich das Konkurs und "Ruhe sanft". War nicht so prickelnd, weil systemwidrig.
"Man schlachtet keine Kuh die Milch gibt."
Daher die Insolvenz, mehr Schulden als Vermögen.

Gläubiger haben die Angewohnheit nicht freiwillig zu verzichten, dürfen auch nicht.
Daher wird ein Insolvenzverwalter eingesetzt, der seinerseits entscheidet "retten oder fallen lassen".
Gläubiger verzichten auf Forderungen oder Teile davon, oder Vermögen wird verwertet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community