kann mir jemand weiterhelfen zwecks Familienkasse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, irgendwas stimmt nicht mit deiner Sachverhaltsdarstellung.

Es wurde niemals Kindergeld in Höhe von 4400,- seit April 2016 gezahlt.

Geht es um bis April 2016?

Von welchen Zeiträumen reden wird nun tatsächlich? Was hast du in diesen Zeitraum getan? Was kannst du nachweisen?

Während der Zeit in Ausbildung bestand Kindergeldberechtigung. Warst du danach arbeitslos gemeldet? Alter ist relevant. Für welche Zeiträume kannst du Ausbildungssuche nachweisen?

Hast du ALG2 bezogen? Wurde dort Kindergeld angerechnet?

Wenn auch nur irgendwas in dem Bescheid anzuzweifeln ist, zu widerlegen ist, lege Einspruch ein! Nachweise werden nachgereicht.

Und dann, wenn es sein soll, verhandele über eine Ratenzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest der Familienkasse nur mitteilen müssen, dass Du die Ausbildung abgebrochen hast. 

Und um was zu essen zu kaufen, hättest Du Dich bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter arbeitslos melden müssen und entsprechend Leistungen bezogen. Da Du Hotelkaufmann gelernt hast, hättest Du bestimmt einen Job in der Gastronomie erhalten. So what?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Kindergeld bezogen, was man nur bekommt, während man noch in der Ausbildung ist. Das warst du nicht. Also nachzahlen. Ist doch völlig klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung