Kann mir jemand sagen wie ich mich besser traue mit dem Sport : Judo anzufangen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Am besten ist, du guckst dir das erst einmal als Zuschauer bei den Anfängern an.

Falls du dich entscheiden solltest, anzufangen, sag dem Trainer gleich von Anfang an, dass du ein von Natur aus eher ängstlicher Typ bist. Er wird das berücksichtigen und dich ganz langsam ans Fallen und Werfen gewöhnen.

Die Anforderungen an Anfängern sind logischer Weise nicht sehr hoch. Das ist eher mit Turnen vergleichbar. Du brauchst keine Saltos schlagen oder komplizierte Verknotungsübungen nachahmen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich mache schon 6 Jahre Judo und kann dir sagen, dass man sich als Anfänger nur sehr schwer verletzen kann. Ich und meine Partner verletzen sich zwar häufiger, aber auch nicht häufig oder schlimm (das Schlimmste, das ich in meiner ganzen Karriere erlebt hatte, war ein gebrochenes Schlüsselbein nach einem Missglückten wurf (Tomoe-Nage), das waren auch die Brüche (mehr hab ich wirklich nicht erlebt))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tatas1305
28.03.2016, 02:52

Dieses gebrochene Schlüsselbein war aber auch nicht bei mir

0

Frag einen Freund oder eine Freundin ob sie dich mal zum Probetraining begleitet. Für ein Probetrain musst man eig nie was zahlen und es wird dir auch leichter fallen dorthin zu gehen wenn jemand an deiner Seite ist den du kennst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann ich dir nur raten, gehe mal in den Verein hin und guck dir das mal an. Du wirst sehen, dass der Sport echt Spaß macht und du auf keinen Fall Angst haben musst. Es ist ein super Sport um dein Selbstbewusstsein zu stärken, Trau dich, du wirst es nicht bereuen. Viel Spaß dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch mal in einen Verein und schau dir das alles in Ruhe an. Dann ein Probetraining bei den Anfängern erleichtert dir vielleicht deine Entscheidung. Denn Spass sollte es dir schon machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines der Grundprinzipien im Judo ist die gegenseitige Hilfsbereitschaft für den beiderseitigen Fortschritt. Mache dir daher erstmal keine Gedanken etwas falsch zu machen oder Angst vor dem Training zu haben. Die meisten Vereine bieten auch ein kostenloses Probetraining an, um einen Einblick zu gewinnen. Sprich mit dem Trainer und mache einfach mit. 

Ich hatte am Anfang selber auch etwas Angst und habe einfach einen guten Freund gefragt, ob er auch Lust hätte mit Judo anzufangen. Heute machen wir beide immer noch Judo und haben tragen den Schwarzen Gürtel :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Judogemeinschaft ist im Allgemeinen eine sehr freundliche und respektvolle Gemeinschaft. Respekt und Aufrichtigkeit wird sehr groß geschrieben. Da wird jeder freundlich aufgenommen, der sich für diesen Sport interessiert. Am besten du gehst mal zu einen der Trainer nach dem Training und berichtest ihm, dass du gerne anfangen möchte, und fragst wann und wie das funktioniert. Wahrscheinlich wird dir ein Probetraining angeboten. Und dann kann es schon los gehen!

Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazyGamer1994
24.03.2016, 10:41

jaaa komntest du Danke :)

1

stell dir zunächst einmal die frage wovor du angst hast. denn darauf kann man aufbauen. Ist es vielleicht die angst du könntest dich verletzen? Oder dass du nicht den richtigen erfolg haben wirst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazyGamer1994
24.03.2016, 10:37

ja das ich mich verletze und andere dann denken ich wäre nicht gut oder so :/

0


Das beste Motivationsideo 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung