Frage von xIMinecraft, 26

Kann mir jemand sagen, warum ich beim Trizepstraining ein äußerst unangenehmes Kribbeln in meinen Hoden verspüre?

Es ist wirklich nur beim Trizeps, gibt es da etwas was ich gegen machen kann? Alle meine Freunde haben dasselbe Problem :/ (und nein, dass ist keine Scherzfrage.)

Expertenantwort
von Duke1967, Community-Experte für Fitness, 10

Bei welcher Übung mit wie viel Gewicht und wie viel Wh??? Wahrscheinlich ist es ein technisches Problem durch unsaubere Ausführung. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr alle einen Leistenbruch habt, ist sicher gleich Null. Je mehr Infos Du mir über Deinen Trainingsablauf gibst, desto besser kann ich helfen. Obwohl es am besten natürlich vor Ort ist, wenn Dich jemand mit Erfahrung beim Training beobachtet. Habt Ihr keinen Trainer???? LG

Kommentar von xIMinecraft ,

Einmal Trizepsübungen bei der Multipresse und einer "Trizepsmaschine" (So wird sie dort genannt).  Einer meiner Trainingspartner macht es schon länger, hat also schon sehr viel Erfahrung und sagt, ich mache alles richtig. bei der Multipresse nehme ich 10 Kilo pro Seite und bei der Trizepsmaschine ca. 30. LG^^

Kommentar von Duke1967 ,

Es kann eigentlich nur mit der Sitzposition zusammenhängen. Da man generell sehr viel Core-Spannung beim Trizepsdrücken aufbauen muss und die unteren Bauchmuskeln dabei sehr hohen Druck auf den Unterleib ausübt, kann es sein, dass die Nervenbahnen dabei geklemmt werden und die Durchblutung gestört wird. Bei der Multipresse handelt es sich sicher um enges Bankdrücken. Dies ist anatomisch eine nicht optimale Übung, da Du beim Drücken auf einen festgelegten unnatürlichen Bewegungsablauf festgelegt bist. Mit Kurzhanteln z.B. hast Du dieses Problem wahrscheinlich nicht. Auch bei einer Maschine ist Dein Körper fixiert. Besser wäre z.B. eine korrekt ausgeführte Bewegung am Zugturm mit kurzer Stange, ggf. gebogener Stange oder noch intensiver mit einem Tau oder aber auch Dips. Wenn Du bei Deinen Übungen bleiben möchtest, versuche mal das Becken beim Drücken leicht noch vorne zu "kippen", sodass Dein Rücken gerade in das Polster gedrückt wird. Dabei verlagerst Du den Druck mehr auf die oberen Bauchmuskeln und entlastest den Unterleib. UND: Weniger ist mehr. Erst einmal den Bewegungsablauf mit wenig Gewicht einstudieren und immer schön die Spannung halten, also ohne Schwung und schneller Bewegung arbeiten. Die meisten drücken mehr mit dem Schultergürtel als mit dem Trizeps, weil der Widerstand zu schwer ist.

Ohne Deinem erfahrenen Trainingspartner zu nahe treten zu wollen: Ich kenne auch seeeeehr viele langjährige Trainingspartner, die aber trotz vieler, vieler Trainingseinheiten dennoch nicht automatisch immer alles richtig machen. Es kommt auf die Grundlagen-Ausbildung an. Wenn Du erst einmal eine schlampige Technik erlernt hast, behältst Du sie meistens auch Dein Leben lang bei. Je länger jemand dabei ist, desto mehr ist er von seinem Tun überzeugt. Probiere doch mal aus, was ich Dir geschrieben habe und gib vielleicht mal eine Rückmeldung ob´s besser läuft. Viel Erfolg. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community