Frage von Kittycasssh, 117

Kann mir jemand neue/unbekannte Fakten über schwarze nennen?

Bitte nennt mir ausführliche Fakten über schwarze Löcher (im allgemeinen oder über einzelne)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 36

Hallo Kittycasssh,

am besten schaust Du Dir dieses Video von Josef Gaßner an, darin ist eigentlich alles hervorragend verständlich zusammengefasst, was man so über Schwarze Löcher weiß:

Einen sehr schönen Text findest Du auch hier von dem Astrophysiker Andreas Müller:

http://www.wissenschaft-online.de/astrowissen/lexdt_s02.html#sl

Ein paar Dinge, die jeder wissen sollte:

  • Schwarze Löcher werden von der Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagt: Knapp 2 Jahre nach Einsteins Veröffentlichung seiner Feldgleichungen fand Schwarzschild die erste Lösung (Physikhausaufgaben dauern manchmal etwas länger): ein nicht rotierendes Schwarzes Loch; diese Schwarzschild-Lösung hat wenig praktische Bedeutung, weil reale Sterne und damit auch SL eigentlich immer rotieren. Auch das Magnetfeld der SL muss für realistischere Berechnungen itbetrachtet werden.
  • Wir wissen nicht, was im "Innern" eines Schwarzen Loches ist. Die Allgemeine Relativitätstheorie wird falsch im Innern Schwarzer Löcher; als klassische Theorie berücksichtigt sie auch eventuelle Quanteneffekte nicht. Das Bild von der "Singularität" mit "unendlich hoher Dichte" im Zentrum des SL stimmt also sehr wahrscheinlich so nicht. Für das Innere wurden daher auch andere Hypothesen vorgeschlagen (z.B. Gravastern).
  • Schwarze Löcher sind keine Staubsauger. Sie "saugen" nicht alles ein, was in ihrer Umgebung ist. Würde man die Sonne durch ein massegleiches Schwarzes Loch ersetzen, dann würde sich ihr Schwerefeld bei Erdentfernung nicht ändern - und damit auch nicht die Erdumlaufbahn. Das oft zitierte Bild, dass Schwarze Löcher einfach alles verschlingen, was in ihrer Umgebung ist, ist schlicht falsch. Nur was den Ereignishorizont des Schwarzen Loches überschreitet, kann dem Schwarzen Loch nicht mehr entkommen.
  • 2015 gelang der Nachweis von Gravitationswellen bei der Beobachtung der Verschmelzung zweier Schwarzen Löcher (LIGO)
  • Im Zentrum der Milchstraße sitzt ein supermassereiches Schwarzes Loch. Nachgewiesen ist dies indirekt, denn sehen kann man das SL selbst nicht. Man kann aber messen, wie schnell Sterne, die dem Zentrum der Galaxie sehr nahe sind, um das SL rotieren und mit welchem Bahnradius sie das tun. Aus diesen Daten kann man auf die zentrale Masse schließen. Da man außerdem über den Bahnradius weiß, wie groß das zentrale Objekt maximal sein kann, kann man die Dichte berechnen, die es mindestens haben muss - und da landet man bei den Zahlenwerten ganz eindeutig bei einem SL.

Grüße

Kommentar von uteausmuenchen ,

Danke für das Sternchen! Ich freu' mich

=)

Antwort
von 112358132134, 58

Die Anziehung ist so stark, dass nicht mal das Licht entkommen kann (darum sind sie schwarz)

Sie krümmen den Raum, machen eine Art "Delle" rein, daher kommt auch die Gravitation

Sie pressen jede Materie die reinkommt unendlich stark zusammen

Ob das jetzt neue oder unbekannte Fakten sind weiß ich zwar nicht aber hoffentlich helfen die dir trotzdem ^^

Antwort
von HierBinIch321, 32

Ich dachte du meinst Menschen.

Antwort
von HeyMr, 47

Wenn in der Ewigkeit alle Sterne zu schwarzen Löchern geworden sind und auch keine neuen Sterne mehr geboren werden, dann ist es wahrscheinlich, dass das Universum zusammenbricht und das Leben seit dem Urknall wieder von vorne beginnt.

Kommentar von Kittycasssh ,

Was ist mit Sternen,  die nicht zu einem schwarzen Loch sondern z.b. zum neutronenstern oder weißen Zwerg werden 

Kommentar von HeyMr ,

Alles wird letzendlich zu nem schwarzen Loch. Entweder durch Selbstentwicklung oder durch hineinziehen.

Kommentar von uteausmuenchen ,

Sorry, die Antwort ist nicht richtig.

Weder werden alle Sterne zu schwarzen Löchern, noch kommt es zum "Big Crunch", wenn die meisten Objekte zu SL geworden sind: Der Masseninhalt des Universums verändert sich ja dadurch nicht. Und außerdem beginnt das "Leben" nicht beim Urknall.

Kommentar von HeyMr ,

So wie ich es gelernt habe werden alle Sonnen zu Schwarzen löchern. Und da alle Sternen Sonnen sind. Werden auch alle Sterne zu Schwarzen Löchern. Und in dem Moment, in dem sich das Universum nicht mehr ausbreitet und keine neuen Sterne mehr entstehen, bedeutet es, dass es keine freie Energie mehr gibt. Und was für "Leben" soll es dann noch existieren, wenn es nur noch Schwarze Löcher gibt? Erkläre bitte alles Ausführlich. Wo mein Miskonzept ist.

Kommentar von uteausmuenchen ,
So wie ich es gelernt habe werden alle Sonnen zu Schwarzen löchern.

Sterne brauchen eine Mindestmasse, um zum Schwarzen Loch zu werden. Unsere Sonne hat sie zum Beispiel nicht.

Die Schwarzen Löcher im Zentrum der Galaxien können, wenn sehr, sehr viel Zeit vergeht (Big Freeze) recht viel Materie aus den Galaxien verschlucken und so die dominanten Objekte im Universum werden. Das ist aber nicht dasselbe wie die Aussage, dass die Sterne alle selber zu SL geworden wären.

Und in dem Moment, in dem sich das Universum nicht mehr ausbreitet und keine neuen Sterne mehr entstehen

Die Ausbreitungsrate hat eigentlich wenig mit der Sternentstehungsrate zu tun, sondern hängt von der im Universum enthaltenen Masse ab - und die ändert sich ja nicht.

Nur weil die Sternentstehungsrate in den Galaxien sinkt, ist also kein Grund, dass sich das Universum nicht weiter ausdehnt. Im Gegenteil messen wir im Moment eine beschleunigte Expansion.

Wahrscheinlicher als eine Expansionsumkehr gilt deshalb entweder der Big Freeze, auch Big Whimper genannt, (Expansion zu langsam, um die Raumzeit zu zerreißen; in diesem Sznenario verdampfen Schwarze Löcher schließlich wieder über Quanteneffekte) oder der Big Rip (die Ausdehnung zerreißt tatsächlich die Raumzeit selbst).

In beiden Fällen bricht das Universum nicht zusammen, wie Du in Deiner Antwort schreibst, und es kommt auch nicht zu einem neuen Urknall.

Und was für "Leben" soll es dann noch existieren, wenn es nur noch Schwarze Löcher gibt?

Moment. Nicht die Aussage wechseln. "Leben" wird ohne leuchtende Sterne nicht möglich sein. Die Aussage in Deiner Antwort, die ich kritisiert habe, war aber


und das Leben seit dem Urknall wieder von vorne beginnt.

Das Leben beginnt nicht beim Urknall. Und in beiden Szenarien (Big Whimper und Big Rip) kommt es nicht zu einem neuen Urknall.


http://www.drillingsraum.de/room-universe\_end/ende\_universum.html

Kommentar von HeyMr ,

1. Ok, scheint das nicht alle Sonnen zu SL werden.
2. Bezüglich Ausbreitung und Sternenentstehung, deute ich zwar eine Zusammengehörigkeit, aber ich halte dies für eine Möglichkeit, sie können auch getrennt voneinander existieren. Was ich meine ist, dass wenn beides Eintritt (kausal oder nicht), dass das Universum zusammenbricht in Form von zusammenziehen. Also ungefähr wie ein Big Crunch (in dem Fall würde alles andere von SL verschluckt werden). Auch wenn es von allen Theorien am unwahrscheinblichsten ist, so ist es doch möglich. 3. Dass das Leben nicht mit dem Urknall anfängt ist nun ansichts Sache. Aber wenn es ein "Ende" des Universums existiert, dann muss es auch ein "Anfang" des Universiums und somit des Lebens geben. So sehe ich es zumindest. 4. Danke für den Link und die Arbeit für die Erläuterung, die du gemacht hast.

Antwort
von xTheRevUluTioN, 53

Es kann nicht 2 nebeneinander geben

Antwort
von xTheRevUluTioN, 35

Man weiß nicht was drinne ist oder was passiert aber man weiß das sie exestieren

Antwort
von xTheRevUluTioN, 39

Es entsteht wen ein stern explodiert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community