Frage von Loeffelqualle, 41

Kann mir jemand mit meinen Mathe-Verständnis-Problemen helfen?

Also, hallo erstmal. Das Problem bezieht sich jetzt nicht konkret auf einen Aufgabenbereich sondern generell auf Mathe. Meine Noten werden Halbjahr für Halbjahr schlechter und ich bezweifle wirklich, ob ich die Realschule schaffe. Ich habe schon einmal wiederholt. Deshalb wäre es echt blöd wenn ich nochmal wiederholen müsste. :/

  1. Ich kann mir nicht gescheit vorstellen was eine Zahl bzw Zahlen sind. Also klar, wenn ich 5 Äpfel habe und 3 esse, habe ich nur noch 2. Zwei ist eine Zahl. Aber irgendwie geht das nicht in meinen Kopf rein. Woraus besteht eine Zahl? Wie ist sie aufgebaut? Wie sieht die aus wenn ich sie aufschneide? Ich tu mir auch schwer mir vorzustellen was ein "Kilo" ist, aber es geht einigermaßen. Kilo ist eine Angabe wie schwer etwas ist. aber eine zahl? Was ist das für ein..."Ding"? (Bitte lacht nicht, ich tu mir wirklich schwer)

  2. Ich kann absolut nicht Kopfrechnen. Ich weiß einfach nicht wie das geht. So Kleinigkeiten weiß ich, weil ich sie auswendig gelernt habe. Aber sachen wie 35 * 27 das muss ich schon schriftlich rechnen. Ich kann das nicht im Kopf.

  3. Ich hab irgendwie das Gefühl, sobald ich versuche darüber nachzudenken, mir das vorzustellen, zu rechnen (!) dass ich auf eine Mauer in meinem Kopf stoße. Es fühlt sich wirklich EXAKT wie eine Mauer an! Ich verstehe es einfach nicht. Ich versuche immer um die Ecke der Mauer auf das Ergebnis zu schauen, aber es geht nicht! (Ich sag das jetzt nicht zur zur Veranschaulichung, es fühlt sich wirklich exakt so an!) Das ist jetzt nicht nur mit Extremwerten so, sondern eigentlich mit allen Dingen aus der Mathematik. (Außer Geometrie, aber da rechnet man so gut wie nicht, obwohl ich das auch nicht so wirklich kann) Letztens rechnete die Klasse an der Tafel irgendwas aus. Der Lehrer redet bla bla bla, und plötzlich sind da Binomische Formeln drin und Ausklammern und dieses und jenes und Gleichungen sind auch noch dabei (alles in einer Aufgabe) und ich war einfach nur so ".-___________________-" Was? Warum? Wieso binomische Formeln? Ich dachte wir rechen das jetzt aus? Wie kommen die jetzt auf binomische Formeln? Das ist doch gar nicht unser Thema, das hat da nichts zu suchen. (Das Thema war einfach nur Terme mit allem drum und drann) Wieso sind da jetzt binomische Formeln? WIESO? Bloß weil es ein bissl auschaut wie eine binomische Formel kann ich da doch nicht einfach so eine drauß machen. Und wo kommt der Bruch her? Hää warum ist 3/10 das gleiche wie 0.04?! Wieso ist das alles in einer einzigen Aufgabe drinn? Können wir das nicht einfach ganz normal ausrechnen? Und vorallem wie kommen die darauf? Wo sehen die das alles? Wo sehen die "aha, das muss ich jetzt in eine binomische Formel umwandeln, weil aus dem und dem Grund" (aus welchem Grund?!!) so geht das den ganzen Unterricht lang...seit 9 Jahren..... :/ Ich hatte Nachhilfe, aber irgendwie fehlt mir dieses Grundverständnis für Mathe, was das überhaupt ist.

Ich hoffe ihr versteht mir irgendwie und könnt mir helfen

Antwort
von einfachichseinn, 9

Etwas wie 27* 35 rechnen, können wohl die wenigsten Menschen im Kopf. Sei da mal beruhigt.

Mathe ist ein Fach, dass aufeinander aufbaut, wenn ihr also mal die binomischen Formeln durchgenommen habt, begegnen sie dir immer wieder auf's neue.
Da hilft es die Gleichungen aufwendig zu lernen. Wenn du so etwas siehst, dann kannst du den Term gleich vereinfachen.

3/10 sind auch niemals 0,04, sondern 0,3!

Ein Bruch ist das selbe wie eine Division. Ich habe mir, als mir Brüche das erste mal begegnet sind immer vorgestellt, dass der Bruch umfällt. Also der Zähler (Zahl oben) ist zu schwer und deswegen kippt der Bruch nach vorne (also steht da 3|10), den Strich habe ich dann bildlich un zwei Punkte geteilt (3:10).
Das ergab dann für mich gleich viel mehr Sinn.
Solche "Tricks" eignen sich für viele Terme. Meinen Nachhilfeschülern sage ich immer sie sollen sich ein einfaches Beispiel aufmalen. Ich finde 12/4=3 sehr gut geeignet. Wenn du dazu dann analog eine Rechnung hast, wie 3/x=6 und du nicht weißt, wie du das lösen kannst nimmst du dir dein Beispiel (12/4=3 -> 12|4 =3 -> 12:4=3 du möchtest, dass die vier alleine steht, als kannst du nur rechnen 4=12/3, weil 12:3=4 ergibt. Analog dazu also 3/x=6 -> 3:x=6 x=3/6 -> x=3:6 ausgerechnet ist x= 0,5).

Vielleicht schaust du mal auf YouTube nach "The simple math", die können fantastisch erklären.

Ansonsten kann sich glaube ich kaum ein Mensch vorstellen, wie eine Zahl von innen aussieht, wenn sie aufgeschnitten wird.

Die Frage, die ich mir noch stelle ist, wie dein sonstiger Umgang mit Zahlen ist, kannst du eine Uhr lesen(wann konntest du das?)
Wie ist es wenn du einkaufen gehst? Kannst du mit Geld umgehen?
Kannst du kochen/backen, also Mengenangaben richtig umsetzen?
...

Das Frage ich mich, weil es auch die Möglichkeit gäbe, dass du an Dyskallkullie leidest, wobei ich das wohl eher kaum glaube, weil das in der Regel viel eher auffällt und du sonst auch noch andere Probleme mit Zahlen im Alltag hättest.

Ich denke eher du hast irgendwann den Absprung verpasst und kommst nicht mehr hinterher, da kann Nachhilfe eventuell helfen.

Ansonsten sprich mal mit deinen Eltern oder einem vertrauenslehrer, was ihr sonst noch tun könnt.

Antwort
von XYFragensteller, 23

Ich könnte dir nur bei Prozenten, Zinsen und Wahrscheinlichkeit helfen beim Rest habe ich selber Schwierigkeiten. 

Antwort
von Kabegami, 14

Kann es sein, dass du eine Dyskalkulie hast? Da hat man Probleme, sich mathematische Größen und so vorzustellen. 

Mathematik ist etwas, das es zwar schon immer gegeben hat, aber das für Menschen erst durch Bezeichnungen und Worte verständlich wurde. Zahlen sind eine Erfindung der Menschheit. Die Zahl Zwei ist ein von Menschen erfundenes Wort, das für eine bestimmte Einheit steht, die hätten diese Zahl auch "Fünf" oder "Badeschwamm" nennen können. Die Ente heißt auch Ente, weil der Mensch sie so genannt hat. 

Mathematik ist allerdings eine Geisteswissenschaft, weil man da Dinge nicht beweisen kann. Anders ist es z. B. in der Chemie/Physik: Lässt du Wasser verdunsten, hast du Wasserdampf, das ist halt so. Wenn du aber fünf Äpfel hast und drei davon isst, hast du dann wirklich noch zwei? Du hast nur deswegen zwei Äpfel, weil der Mensch dafür dieses Wort erfunden hat. Mathematik ist ein einziges Gedankenexperiment. 

Also ist die Zahl Zwei ein Wort. Ein Wort, das eine Einheit/Größe beschreibt. "Ente" ist auch nur ein Wort, das ein Tier beschreibt. 

Hoffentlich hab ich dich jetzt nicht verwirrt. Ich würde mich an deiner Stelle aber mal über Dyskalkulie informieren. Ich hoffe, ich liege falsch (so gut kenn ich mich mit Dyskalkulie auch nicht aus), aber man kann ja nie wissen. 

Kommentar von Kabegami ,

Hab grade gesehen, dass du als Thema "Intelligenz" angegeben hast. Falls dir das ein Trost ist: Du bist nicht gleich dumm, wenn du Mathe nicht verstehst. Ich kenne jemanden, dem du schon beim Reden anmerkst, wie intelligent er ist. Er kann sich auch total gut ausdrücken und kann meiner Meinung nach auch sehr rational denken, aber in Mathe peilt der absolut gar nichts. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community