Frage von sKoJna, 113

Kann mir jemand mit meinem Speedport W724V Typ A helfen bzw hat jemand Erfahrung mit einem anderen Router als Ersatz zu dem genannten?

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Hilfe bezüglich meines Routers: der Speedport W724V Typ A. Ich bin sehr unzufrieden mit diesem Gerät, da öfters die Verbindung abgebrochen wird und die Reichweite des Signals ist lächerlich (in einer drei Zimmer Wohnung steht der Router gleich am Eingang und schon wenn man im ersten Zimmer ist hat man beim iPhone-Wlan-Symbol ein Strich weniger! Am hintersten Zimmer kommt das Signal entweder mit einem Strich oder garnicht an!). Fernsehen läuft auch über Internet und hängt öfters mal und beim Spielen mit einer Konsole gibt es ebenfalls vermehrt Probleme.

Ich habe mich schon sehr intensiv in Foren reingelesen um nach einer Lösung zu suchen, habe auch alles versucht was empfohlen wird (zB Ports öffnen, die 5 Ghz Einstellung ausgeschaltet usw) aber nichts hat geholfen. Manchmal wird es wieder leicht besser, doch es bleibt nicht lange. Auch das Problem der Reichweite macht mich echt verrückt, da ich teilweise Videos mit dem Handy anschauen will, sie dann hängen und ich dann merken muss, dass ich im 3G surfe, sprich ich verschwände mein mobiles Internet.

Nun ist meine Frage: hat jemand Erfahrung mit einem anderen Router mit den gleichen Eigenschaften, welches aber besser funktioniert? Funktionieren die Typen B oder C vielleicht besser? ich habe einiges über die FRITZ!Box 7330 gelesen, kann mir jemand was dazu sagen? und gibt es was besonderes auf das ich achten muss bei dem Kauf eines neuen Routers bezüglich Internet Fernsehen usw?

Ich habe momentan den Magenta Eins Vertrag von Telekom (Ich hoffe der Name ist richtig...) also 100.00 Mb/s und Fernsehen.

Vielen Dank im Voraus an alle!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnReRa, 86

Kannst Du was zur  Bausubstanz sagen ?

Es macht einen deutlichen Unterschied ob das ein Altbau mit tragenden 60 cm Stahlbetonwänden oder ein modernes 'Billighaus' mit Rigips-Wänden ist.

Wie ist die 'WLAN-Umgebung' ?
Bei mir bräuchte ich mit 2.4GHz erst gar nicht anfangen, weil meine Fritzbox alleine schon 12 WLAN-Netze in der Umgebung 'sieht'

Wenn der Speedport neu ist, kann man versuchen ihn zu tauschen, aber nicht wundern wenn es nicht besser wird. Das langsamste Gerät (bezogen auf die WLAN-Spezifikation) in Deinem WLAN-Netz bestimmt die maximale Geschwindigkeit. Wenn also ein IEEE 802.11b Gerät im Netz ist, dann gehen niemals mehr wie 5 MBit/s (netto) weil sich der WLAN-Router anpasst.
Also mal checken welches Netzwerkgerät welchen Standard unterstützt.
100 MBit/Sek (50 - 200 Mbit/s netto) sind überhaupt erst aber IEEE 802.11n möglich.

Passt das alles, dann:
Möglichst 'leisen' WLAN-Kanal auswählen oder besser auf 5 GHz ausweichen und notfalls eine 5 GHz Repeater dazwischen (Der halbiert zwar die Datenrate,  es ist trotzdem mehr als genug Bandbreite da - bis zu 1300 MBit falls alle WLAN-Komponenten das können).

Antennen ausrichten (falls möglich) kann helfen . Antennen mit Richtwirkung können ebenfalls helfen (ich rede jetzt nicht von Yagi-Antennen).

Sind verschieden schnelle Geräte im Einsatz, dann hilft es evtl. 2 Netze aufzuziehen. Also 'langsame' Geräte auf 2.4 Ghz, schnelle auf 5 GHz (ggf. mit Repeater) oder zweiter Access Point für schnelle Geräte ...

WLAN ist immer ein 'SharedMedium' das heißt je mehr Gerät im Umfeld im geichen bzw. nahen Frequenzband unterwegs sind, des do langsamer die Verbindung. Und das drückt sich nicht(!) in Balken auf der Anzeige aus ...

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 75

Hi KoJna,

gerne möchte ich mich auch noch einmal zu Wort melden.

Ich muss da AnReRa zustimmen. Es liegt nicht zwangsläufig am Router, dass das WLAN-Signal schwach ist. Es kommt auch auf die örtlichen Gegebenheiten an. Auch kann es sehr viele verschiedene Dinge geben, die das WLAN-Signal schwächen. Da kann eine Lampe schon für Ärger sorgen.

Hast du es schon einmal mit einem Repeater versucht, um das WLAN-Signal zu verstärken? Ansonsten gibt es nur die Möglichkeit, den WLAN-Kanal und das Frequenzband zu wechseln. Ein DLAN-Adapter wäre hier vielleicht noch einen Versuch wert.

Sonst läuft der Anschluss aber?

Viele Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von sKoJna ,

Zunächst einmal vielen Dank!
Der Anschluss läuft sonst und wenn ich mich per Kabel an den Router verbinde und einen speedtest starte bekomme ich auch meistens fast die vollen 100.000, doch per WLAN geht fast 50% der Leistung verloren...
Wie könnte ich denn Kanal und Frequenzband wechseln, so wie Sie meinten?
An einem Repeater hatte ich auch schon gedacht, doch ich finde es einfach verdächtig seltsam, dass in einer 70m^3 Wohnung das Signal nicht ausreicht...
Es handelt sich bei meiner Wohnung um ein Altbau, doch in meinem Elternhaus, welches ein wesentlich neueres Gebäude ist, befindet sich der gleiche Router und gibt die gleichen Probleme. Dort haben wir auch das Gerät ersetzen lassen in der Hoffnung etwas würde sich besser, doch dies war nicht der Fall. Dank Repeater im ganzen Haus ist es etwas besser geworden, doch immer noch weit von dem was man erwarten würde.
Wissen Sie vielleicht den Unterschied zwischen den Typ A, B und C? Könnte es sein dass ein anderer Typ bei mir besser laufen würde? Ich habe gelesen, dass sie sich hauptsächlich nur die den Hersteller unterscheiden, doch gibt es sonst gar keine Unterschiede?

Vielen Dank für die Hilfe!

Grüße

Antwort
von Stadtreinigung, 69

Liegt vermutlich daran das du ein Vertrag hast der Aussagt von bis,Beispiel Leistung von10 bis 16,das Wort bis Besagt das die Leistung Schanken kann.Wenn du aber Magenta ein hast das Steigt die Leistung denn der Fernseher muss die haben,ohne das kannst du kein Fernsehen Bedienen

Antwort
von hartmutde1948, 63

Dein Speedport ist defekt.Falls du ihn gemietet hast,kannst du diesen umtauschen.Mein Speedport hat eine Reichwete von ca. 50 Meter und 3 Wände null problemo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community