Frage von monic71, 37

Kann mir jemand Mietklausel erklären?

Im Mietvertrag steht ist der Wohnraum vermietet, so kann der Mieter unabhängig von der Laufzeit des Mietvertrages spätestens am 3,Werktag des Kalendermonats für den letzten des übernächsten Monats kündigen.Muss ich also am 31,12,2015 bzw. bis zum 3.1.2016 die Kündigung dem Vermieter geben und das Mietverhältnis endet dann wann, am 31.03.2016 oder 29.02.2016 ? Wenn man einen Nachmieter stellen kann , den er auch akzeptiert, entfällt für mich die Miete oder?Wieviele muss man stellen?Wenn ich keinen habe, was zahle ich dann noch nur die Kaltmiete oder auch die Nebenkosten (260€ Kaltmiete und 104€ sind die Betriebskosten Gas und Wasser sind dadrin mit berechnet Strom bezahle ich nicht an den Vermieter, Hoffe mir kann hier einer etwas Klarheit verschaffen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 10

Muss ich also am 31,12,2015 bzw. bis zum 3.1.2016 die Kündigung dem Vermieter geben und das Mietverhältnis endet dann wann, am 31.03.2016 oder 29.02.2016 ? 

Das Mietverhältnis endet in dem Fall am 31.03.2016, das ist der letzte des übernächsten Monats.

Es heißt bis zum 3. Werktag, nicht 3. des Monats. Dritter Werktag im Januar 2016 ist der 5. des Monats.

Wenn man einen Nachmieter stellen kann , den er auch akzeptiert, entfällt für mich die Miete oder?

Kommt darauf an zu wann der Vermieter einen Vertrag mit diesem abschließt.

Wieviele muss man stellen?

Gar keinen. Nachmieter zu suchen ist Sache des Vermieters. Hat dieser sich einverstanden erklärt das Du geeignete Kandidaten vorschlagen darfst, kann er den 1., 3., 100. oder gar keinen akzeptieren.

Es ist ein nicht auszurottendes MÄRCHEN das man nur eine bestimmte Anzahl von Interessenten benennen muß um vorzeitig aus dem Mietvertrag zu kommen.

Wenn ich keinen habe, was zahle ich dann noch nur die Kaltmiete oder auch die Nebenkosten 

Bis zum Vertragsende sind Miete und Nebenkosten zu zahlen. Schließlich ist man ja bis zum letzten Tag Nutzer der Wohnung, auch wenn man vorher ausziehen sollte. Geringerer Verbrauch macht sich dann bei der Abrechnung durch ein evtl. Guthaben bemerkbar.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 25

Im Mietvertrag steht ist der Wohnraum vermietet, so kann der Mieter unabhängig von der Laufzeit des Mietvertrages spätestens am 3,Werktag des Kalendermonats für den letzten des übernächsten Monats kündigen.

Das ist die gesetzliche Kündigungsfrist.

Muss ich also am 31,12,2015 bzw. bis zum 3.1.2016 die Kündigung dem Vermieter geben und das Mietverhältnis endet dann wann, am 31.03.2016 oder 29.02.2016 ? 

Geht die Kündigung bis zum 3. Werktag im Januar beim Vermieter ein, kann man zum 31. März kündigen; man kann aber auch schon vorher dem 3. Werktag die Kündigung schicken;Ergebnis bleibt aber.

Wenn man einen Nachmieter stellen kann , den er auch akzeptiert, entfällt für mich die Miete oder?

Ab dem Zeitpunkt ab dem der Vertrag des Nachmieter beginnt, musst Du keine Miete mehr zahlen.

Wieviele muss man stellen?

Du kannst unendlich viele Nachmieter stellen; keinen muss der Vermieter nehmen. 

Das ist ein Mietrechtsmärchen.

Wenn ich keinen habe, was zahle ich dann noch nur die Kaltmiete oder auch die Nebenkosten (260€ Kaltmiete und 104€ sind die Betriebskosten Gas und Wasser sind dadrin mit berechnet Strom bezahle ich nicht an den Vermieter, Hoffe mir kann hier einer etwas Klarheit verschaffen

Bis zum ende ist die Warmmiete zu zahlen.

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von Janni87, 11

Muss ich also am 31,12,2015 bzw. bis zum 3.1.2016 die Kündigung dem Vermieter geben und das Mietverhältnis endet dann wann, am 31.03.2016 oder 29.02.2016 ?

Du kannst auch jetzt schon kündigen. Die Kündigung zählt dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Gesetzliche vorgeschriebene Kündigungsfrist sind 3 Monate. Wenn die Kündigung bis zum 3. Werktag des Monats eingeht, zählt dieser Monat bei der Berechnung mit. Sonn- und Feiertage sind keine Werktage. Damit darf deine Kündigung auch noch am 05.01.2015 ankommen, damit der Januar mitzählt. Dein Mietverhältnis würde dann ordentlich am 31.03.2015 enden. Ich rate dir aber, die Kündigung per Nachweis zu senden oder sogar persönlich abzugeben, damit es am Ende keine Streitereien gibt, ob und wann die Kündigung tatsächlich ankam. Und ganz wichtig: persönliche Unterschrift, ohne die ist die Kündigung unwirksam.

Wenn man einen Nachmieter stellen kann , den er auch akzeptiert, entfällt für mich die Miete oder?

Nur wenn auch tatsächlich mit demjenigen ein Mietvertrag abgeschlossen wird, der vor dem Ende deiner Kündigungsfrist liegt. Ansonsten musst du bis einschließlich März Miete bezahlen.

Wieviele muss man stellen?

Hier gibt es keine Richtwerte. Wichtig ist, dass der Nachmieter bestimmte Kriterien erfüllt, also für den Vermieter überhaupt in Frage kommt. Der Vermieter muss es aber einen triftigen Grund nennen können, wenn er einen Nachmieter ablehnt.

Wenn ich keinen habe, was zahle ich dann noch nur die Kaltmiete oder auch die Nebenkosten (260€ Kaltmiete und 104€ sind die Betriebskosten Gas und Wasser sind dadrin mit berechnet

Du zahlst alles. Nur weil du gekündigt hast, hebelt das nicht die Vereinbarungen in deinem Mietvertrag zur Zahlung von Miete und Nebenkosten aus. Auch angenommen du wohnst schon eher nicht mehr dort, fallen trotzdem Kosten an, die du nicht mit Verbrauch beeinflussen kannst, wie z. B. Grundsteuer, Versicherung, Winterdienst, Gartenpflege etc.

Kommentar von Janni87 ,

Ich muss meine Antwort noch einmal revidieren bezüglich des Nachmieters. Da du einen ganz normalen Mietvertrag hast, ohne eine hohe Restmietlaufzeit, muss der Vermieter gar keinen Nachmieter akzeptieren, solange wie ihr keine Vereinbarung dazu im Mietvertrag getroffen habt. Viele machen es aber trotzdem, weil sie natürlich keinen Leerstand wollen. Nachzulesen hier: https://anwaltauskunft.de/magazin/wohnen/mieten/660/kommt-man-mit-nachmieter-fru...

Antwort
von imager761, 22

Muss ich also am 31,12,2015 bzw. bis zum 3.1.2016 die Kündigung dem Vermieter geben und das Mietverhältnis endet dann wann, am 31.03.2016

Genau so: Sogar bis Dienstg, 05.01.2016 zugegangen, wirkt deine Kündigung zum 31.03. :-)

Wenn man einen Nachmieter stellen kann , den er auch akzeptiert, entfällt für mich die Miete oder?

Nein, sondern mit Mietbeginn des Nachmieters.

Wenn ich keinen habe, was zahle ich dann noch nur die Kaltmiete oder auch die Nebenkosten (260€ Kaltmiete und 104€ sind die Betriebskosten

Du schuldest 364 EUR bis zum Mietende - es entstehen ja Kosten, die der VM anteilig umgelegt verlangen darf. Urlaubsabwesend,  bist du ja auch nicht von Nebenkosten befreit, richtig?

G imager761

Antwort
von amdros, 30

Dann endet dein Mietverhältnis am 31.03.2016. 3 Monate Kündigungsfrist.

Akzeptiert der Vermieter einen Nachmieter, zahlst du bis zu dessen Einzug Miete. Mußt du bis 31.03. Miete zahlen..dann die volle Miete, die Nebenkosten werden vom Vermieter abgerechnet!

Gas bezahlst du an den Vermieter?

Kommentar von monic71 ,

Ja Gas bezahle ich an den Vermieter, wie auch anteilig Wasser, Treppenhauslicht, Schornsteinfeger und die anderen kleinen Beträge.Also zahle ich im schlimmsten Fall 364€ 3 Monate weiter.Ich kann zum 1.02.2016 in eine neue Wohnung ziehen, deswegen ja auch die Frage,ob die 104€ Nebenkosten dann auch mitbezahlt werden müssen.

Kommentar von amdros ,

Vom Gesetz her ja..sprich mit deinem Vermieter, was er dazu meint. Vllt. läßt er sich auf die Kaltmiete ein. Drück dir die Daumen.

Antwort
von jofischi, 30

Nachmieter müssen nicht akzeptiert werden - egal wie viele. Du bezahlst bis zum ende des Mietverhältnisses die volle Miete inclusive Nebenkosten. Wenn du nicht mehr in der Wohnung wohnst, verringern sich die Nebenkosten um die verbrauchsabhängigen Kosten, da du ja kein Wasser, Heizung usw. verbrauchst.

Kommentar von Janni87 ,

Die Nebenkosten verringern sich zwar, aber die vertraglich vereinbarten Vorauszahlungen müssen trotzdem in voller Höhe geleistet werden. Abgerechnet wird dann erst in der Betriebs- und Heizkostenabrechnung für diesen Zeitraum. Was zuviel gezahlt wurde, erhält er zurück.

Antwort
von Allexandra0809, 32

Wenn Du noch dort wohnst, zahlst Du auch die Nebenkosten weiter. Bist Du aber schon ausgezogen, könntest Du theoretisch die Nebenkosten weglassen.

Du solltest bis zum 31.12. kündigen zum 29.02.. Auf den 03.01. würde ich es nicht ankommen lassen, denn das kann dann schnell zu spät werden.

Kommentar von jofischi ,

So lange wie der Vertrag läuft, sind auch die Nebenkosten zu bezahlen

Kommentar von Allexandra0809 ,

Bei der Abrechnung gibt es diese dann wieder zurück, weil ja dann kein Verbrauch vorhanden war. Ausgenommen natürlich verbrauchsunabhängige Zahlungen.

Kommentar von anitari ,

Du solltest bis zum 31.12. kündigen zum 29.02..

Das wäre nur bis zum 03.11.2015 möglich gewesen.

Auf den 03.01. würde ich es nicht ankommen lassen, denn das kann dann schnell zu spät werden.

05.01.2016 (3. Werktag) geht auch noch zum 31.03.2016.

Aber richtig, wenn möglich sollte man nicht auf den letzten Drücker kündigen.

Antwort
von Turbojaeger, 37

dann kommst du am 31.03 aus der wohnung.

wenn du einen nachmieter findest entfällt die miete für den zeitraum wo er einen neuen vertrag geschlossen hat. 

je nachdem wie es im vertrag geregelt ist die KM musst du bezahlen

Kommentar von jofischi ,

der Vermieterist nicht verpflichtet Nachmieter zu akzeptieren

Kommentar von Turbojaeger ,

aber falls doch kommt man früher mit weniger kosten raus ;)

Kommentar von johnnymcmuff ,

je nachdem wie es im vertrag geregelt ist die KM musst du bezahlen

Es ist in der Regel die Warmmiete zu zahlen, es sei denn der Vermieter lässt sich auf was anderes ein!

Kommentar von Gerhart ,

Der Nachmieter bezahlt Miete nicht mit Vertragsabschluss sondern mit Mietbeginn, der im Mietvertrag vereinbart wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community