Frage von Woopy, 69

Kann mir jemand meinen Arztbericht ( Befund )erklären Bandscheiben?

Zum Untersuchungszeitpunkt liegt keine VU zum Befundvergleich vor. Ausgeprägte Steilhaltung der HWS mit großbogiger flacher Kyphosierung. Keine signifikante lateraler Achsabweichung. Symmetrisches Flow void der Arteriae vertebrales kein Wirbelgleiten in Untersuchungsposition. Keine frakturverdächtigen Deformitäten. Harmonische spinolaminäre Linie. Keine Luxation /Subluxation der abgebildeten Facettengelenke. Craniocervicaler Übergang unauffällig. Regelhafte atlantodentale Artikulationsstellung. Prävertertebraler Weichteilschatten nicht pathologisch verbreitert. Multisegmentale Osteochondrosen ohne wesentliche Aktivierungszeichen. Kleines deckplattennahes Wirbelkörperhämangiom von 5mm Durchmesser in BWK 4. Einzelne unspezifische grenzwertig große submandibuläre Lymphknoten beidseits ( Infektstatus ?) . Im Untersuchungsvolumen erfasst wurden der kraniozervikaler Übergang bis Deckplatte BWK 5 . In Zusammenschau mit den Transversalen Schnittbildern ergeben sich: HWK 2/3: Geringe degenerative neuroforaminale Engen beidseits. Bandscheiben-Bulging. HWK 3/4: Flache Bandscheibenprotrusion. Keine signifikante spinale oder neuroforaminale Enge. HWK 4/5: Bandscheibenprotrusion mit flacher medianer zungenförmiger chronischer Prolaps - Komponente. Keine signifikante spinale oder neuroforaminale Enge. Spondylarthrosen, rechtsbetont.

Antwort
von ahilmicio, 54

Grundsätzlich sagt der Befund, dass kleinere Vorwölbungen der Bandscheiben zwischen Halswirbel 2 und 3, sowie 3 und 4 und 4und 5.... bestehen, die aber keine nennenswerte Einengungen des Rückenmarks bedeuten.... Leichte degenerative ( Abnutzung ) Veränderungen..... am ehesten könnte die Veränderung der Bandscheibe 4/5 was ausmachen..... ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen..... ist jedenfalls alles nix Schlimmes!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten