Frage von Bzzz29, 43

Kann mir jemand meine vielen Fragen zum luziden Träumen beantworten?

Hallo Community. Ich habe mich schon seit ungefähr einer Woche genauestens mit dem Thema Klarträumen auseinandergesetzt. Ich versuche nun, diese Fähigkeit zu erlernen und habe dementsprechend einige persönliche Fragen. Wie lange muss ich Traumtagebuch führen, bis ich einen Reality Check machen kann? Woran merke ich, dass ich bereit bin, einen Klartraum zu haben? Und was, wenn in meinen Klarträumen nur schreckliche Sachen passieren und ich ungewollt in einen Trübtraum abdrifte? Noch eine Frage zu heute morgen: Ich weiß, dass ich diese Nacht etwas geträumt habe, kann mich aber nicht mehr darin erinnern. Wie bekomme ich diese so kurz zurückliegende Erinnerung wieder? Danke im Voraus!

Antwort
von cyberfresh27, 12

Reality Checks kannst du von sofort an machen. Ich empfehle dir dabei den Nasen-RC.

Ein Traumtagebuch ist meiner Meinung nach kaum hilfreich. Anstatt morgens ständig alles aufzuschreiben, kannst du dir das Zwangsliegenbleiben sparen (Erklärung warum kommt gleich) und schön gewohnt aufstehen. Dadurch entgehst du auch der Gefahr, DASS du eben aufstehst und den Traum vergisst. Dies kannst du vollbringen, indem du schon im Bett in Gedanken solange wie möglich "Ich werde heute Träumen, und ich werde mich dadran erinnern, was ich träumte" vor dich herredest. Dies tust du möglichst solange, bis du einschläfst. Die beste Wirkung hat es wenn es wirklich der letzte Gedanke vor dem Einschlafen ist, da die letzten Gedanken vor dem Schlaf auch nochmal wieder kurz vor dem Aufwachen reproduziert, evtl. ist es das falsche Wort, auf jeden Fall werden die Gedanken dann eben nochmal vom Hirn durchgegangen weshalb du dir den Traum merken wirst (falls es nicht der letzte Gedanke war kann es sein dass Fragmente des Traumes dunkel bleiben, in diesem Falle hörst du dir morgens ca 10-20min lang (bis du diese Fragmente zurückhast) Alpha-Wellen (8Hz-12Hz glaube ich) von Binaural Beats (UNBEDINGT MIT KOPFHÖRERN SONST GEHT ES NICHT!!!) an). Diese Binauralen Beats (Alpha) erstellen eine Brücke zw. Bewusstsein - Unterbewusstsein. Da die Fragmente des Traumes alle im Unterbewusstsein sind (wie viele andere Gedanken, die man vom Bewusstsein her gesehen vergessen hat auch) kannst du sie mit dieser "Brücke" dort wieder rausbekommen :)

Woran du merkst dass du einen KT haben kannst? Das Signal dazu hast du mit dem dass du darüber erfahren hast bekommen! Du bist die ganze Zeit dazu bereit, einen Klartraum zu haben! Aber vergiss nie: nicht die Geduld und Motivation verlieren. Das wäre das schlechteste was ein KT-er(auch Oneironauten werden wir genannt :)) tun könnte. Ich mach das nun seit 3 Jahren, anfangs hatte ich ca 1KT/Monat, nun habe ich ca 1KT/Woche :)

Falls du denkst du würdest vllt von luzid zu trüb abdriften - löse in regelmäßigen Abständen im KT im Kopf leichte Matheaufgaben (zB 10+2 oder sowas (mehrere pro Durchgang!)) um das Bewusstsein zu stärken. Falls es dir aber auch vielleicht passiert dass du VÖLLIG aus dem Traum abdriftest - konzentriere dich mit allen Gedanken auf das Traumgeschehen und blende alle Gedanken, die mit der echten Welt usw zu tun haben aus (kapierst schon :))

Zu den schlechten Sachen im KT...die sind, sobald du deine Angst-Barriere (so nennt man die Grenzen im KT die man erweitert) gegen diese Dinger oder was da so kommt ausgeblendet hast sind sie grundlegend kein Problem mehr, da du einfach aufhörst sie zu beachten und dein Hirn diese wahrscheinlich völlig 'löschen' wird, da sie überflüssig werden und du ja einfach nicht mehr an die denkst. DU bist der Herr deiner Traumwelt! KEIN aussenstehendes Teil in DEINEM Klartraum, der durch DICH gesteuert wird, kann dir DEINEN Klartraum versauen! Außerdem kannst du auch damit rumspielen, sobald du die ein oder andere Fähigkeit im Traum erlernst :) (jetzt denk ich wieder an die Ich-kann-fliegen!-Barriere die ich bis heute nicht durchgebrochen habe...aber ich glaube immer dran dass es das nächste Mal sein kann! Ich will ins All fliegen und die Aliens besuchen :))

Wenn damit alles beantwortet ist, weise ich nun auf meinen Skypenick auf falls doch noch Fragen dasein sollten :)

Versuch auch Astralreisen und Shared Dreams :) mit Shared Dreams kannst du mit anderen in einem Traum sein und dich mit denen treffen! Ich weiss selbst nicht wie/ob es geht weil ich nie einen Partner dazu hatte...

Skype: cyberfresh27

Über Hilfreichste-Antwort-Stern freu ich mich :)

Antwort
von Fragensammler, 12

Ein Traumtagebuch hilft und ist auch von vielen empfohlen worden. Versuche einfach morgens so liegen zu bleiben wie du bist und dann den Traum nochmal wahrzunehmen. Da sollte er dir in Erinnerung kommen, auch vielleicht Details oder Träume davor. Schreib das dann direkt auf.
Jetzt ist es schon zu spät, sei direkt nach dem Wachwerden konzentriert und versuch das so mit dem Zurück denken.

Wenn dich dieses Thema wie mich fasziniert, dann hol dir doch vielleicht ein Buch. Ich bin grad dabei "Träume, was du träumen willst" zu lesen. Sehr interessant, eine ausführliche Einführung und und.. So komm ich auch selber mal wieder zum Lesen.

Antwort
von DocJEE, 13

Du hast dich schlecht zum Thema informiert 😂
Scheinst keine Ahnung zu haben...
Du musst ein traumtagebich nicht für eine bestimmte Zeit lang führen bis du RC's machen kannst... Du musst dir angewöhnen RC's auch im Alltag zu machen, damit du sie irgendwann auch aus Gewohnheit im Traum machst

Ein Traumtagebuch hilft dir einfach nur leichter klar zu werden

Kommentar von DocJEE ,

Und wenn du merkst dass dein Klarträumeb langsam trüb wird, kannst du zB einmal um dich selbst drehen (360 Grad)

Kommentar von DocJEE ,

Und man kanns sich normalerweise nur an Träume erinnern wenn man während der REM-Phase aufwacht, in welcher man träumt

Kommentar von cyberfresh27 ,

Alter! Wir sind hier nicht beim Wer-hat-mehr-Ahnung-Wettbewerb! Wenn er keine Ahnung hat darf ich dir vielleicht auch gleich noch beweisen wieviel Ahnung du hast (weise auf meinen Post hin) ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten