Frage von tmpllif123, 61

Kann mir jemand kurz zuhören und helfen (Angst, Panik)?

Habe jetzt seit 2 Monaten ein Unwirklichkeits Gefühl gegenüber meiner Umwelt. Bin 14 und habe irgendwie panische Angst vor dem Erwachsen werden weil das Leben so an einem vorbeizieht und schwups - sterben wir. Ich kann mir einfach nicht vorstellen Erwachsen zuwerden etc ich weiß auch nicht warum. Mein leben hat jeden Tag den gleichen ablauf zu dem esse ich nur süßes und bin seeeeeeeeeeehr lange am Handy. Dieses Gefühl und diese Gedanken bereiten mir Panik und innere unruhe. Mein leben kommt mir manchmal wie ein Traum vor. Wollte vor 1 Monat immer nur am schlafen sein weil es in der 'realität' nicht so lief wie ich es wollte, bin ich immer in die Traumwelt 'geflüchtet' weil ich meine Träume kontrollieren kann und alles so haben wollte wie ich es will. Hatte zu den 1-4 Träume die sich soooo real angefühlt haben das ich nicht wusste ob ich am Träumen war oder nicht. Paar Tage später dann auch kam dieses Unreale Gefühl als ich draußen war (Abends, plötzlich!) Hat jemand einen Rat oder Tipps? Mein leben wirkt so langweilig und wirklich sinnlos. Ich hab an nix mehr freude versuche mich in der Schule abzulenken klappt bisschen aber es ist permanent da und muss immer dran denken. Wenn ich es einmal nicht habe denk ich mir 'Da stimmt doch was nicht' und dann kommt es wieder.
War beim Arzt und er meinte ich solle das Handy 1 Monat lang aus der Hand lassen damit ich mich auf mich Konzentrieren kann aber ich kann das Handy einfach nicht aus der Hand legen. Ohne das Handy ist mir langweilig und wenn mir langweilig ist übertreibe ich mit dem denken und denke an jede kleinigkeit.
Ich bin erst 14 doch ich finde den Sinn im Leben nicht und habe einfach Angst das es für immer so bleibt und Angst vor dem Tod und Erwachsenwerden.

Antwort
von ViktoriaBrg, 28

Etwas was mir bei solchen Momenten hilft (ich bin auch 14) oder schon lange geholfen hat ist Sport. Klingt doof aber z.B teamsport ist sehr entspannend und durch die Verantwortung die man in einem Team trägt und teilt fühlt man sich immer so als wäre man nützlich in seinem Leben.
Ich tanze schon seit 2 Jahren in einem Wettkampft-Tanz-Team und sich zusammen auf etwas vorzubereiten und zusammenzuhalten ist dass was vielen menschen fehlt wenn sie alleine zuhause am Handy sitzen. Natürlich kannst du dass nur selber entscheiden aber denk daran: Sport macht glücklich 😉

Antwort
von Fluffycorn19, 18

Ich kann dich gut verstehen, bis vor kurzem hatte ich auch extreme Angst davor erwachsen zu werden und hab auch den Sinn in meinem Leben nicht mehr gesehen (Erst zur Schule gehen, dann nur noch arbeiten und letztendlich war das alles). Ich saß fast nur noch vor meinem Laptop und hab mich in meine Fandoms geflüchtet um das reale Leben "auszublenden" aber vor kurzem hatte ich endlich einen Wandel. Du solltest dich genauer damit beschäftigen was du (abgesehen von deinem Handy ;D) in deiner Freizeit gerne machst und was du später einmal werden willst. Mir hat es auch geholfen mit meinen Eltern und Freunden darüber zu reden und viele von ihnen hatten die gleichen Probleme wie ich. Meiner Meinung nach kommt jeder einmal an diesem Punkt an, doch das geht wieder vorüber, glaub mir! Mittlerweile geht es mir so gut wie nie zuvor und das Leben sieht auch schon gleich weniger sinnlos aus. Du bist erst 14 und hast noch dein ganzes Leben vor dir, also Kopf hoch und positiv in die Zukunft blicken :)  LG

Antwort
von Miwalo, 16

Zunächst einmal bist du in der Pubertät. Hier erscheint sehr vielen das Leben mal sinnlos. Das liegt an den hormonellen Veränderungen. Ganz normal.

Das gibt sich noch.

Wichtig wäre sich mal Herausforderungen zu stellen. Eine Ferienfreizeit machen, eine Extremsportart wie klettern, bunjee jumping, irgendwas mit Nervenkitzel. Stell dich mal irgendeiner Herausforderung. Lass Angstgefühle zu, überwinde sie. Und hör auf dich in Watte zu packen. Was macht dir besonders Angst, stell dich der Angst. Lerne Kritik zu ertragen. Nur wenn man lernt negative Reaktionen anderer zu ertragen, ist man wirklich frei.

Viel Erfolg!

Antwort
von user8787, 35

Dein Arzt hat dir bereits einen Weg gezeigt....gehen muss du diesen Weg selber. 

Ich denke egal was dir hier geraten wird, du wirst dich an deinem Handy festkrallen und nach Ausreden suchen. 

Arbeite an dir, lege konsequent Handy freie Zeiten fest und fülle diese Zeit für dich sinnvoll aus. 

Suche dir Leute, reale Leute, mit denen du reden kannst. Deine Gedanken sind typ. pubertär. Die Welt erscheint unwirklich und chaotisch. 

Das sortiert sich mit der Zeit....

Die Arbeit liegt nun bei dir.....ich wünsche dir alles Gute. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community