Frage von simonbakerlover, 20

kann mir jemand kurz das Gesetz der Verbindungsvolumen erklären?

Antwort
von PeterJohann, 9

Meinst Du das chemische Volumengesetz von Guy Lussac?

I.e.: "Das Volumenverhältnis gasförmiger Reaktionsteilnehmer lässt sich bei gegebenen Bedingungen (T,P) durch ganze Zahlen ausdrücken"

Oder anders ausgedrückt: Stoffe die als Gase miteinander reagieren tun dies immer im (Volumen-)Verhältnis ganzer Zahlen.

Z.B. Es reagieren immer 2 Volumenteile H2 mit einem Teil O2; oder je ein Volumenteil H2 reagiert mit einem Teil Cl2...

Kombiniert mit der Beobachtung, dass auch das Massenverhältnis der reagierenden Stoffe immer gleich ist (immer 1:9 für Wasserstoff und Sauerstoff, oder immer 1:35.5  für Wasserstoff und Chlor) erhält man die Aussage/das Gesetz von Avogadro:

"Gleiche Volumina verschiedener Gase enthalten unter gegebenen Bedingungen (P,T) die gleiche Anzahl von Molekülen" 

Genaugenommen handelt es sich um "ideale" Gase, aber das führt etwas zu weit...

Jedenfalls ergibt sich aus diesen Beobachtung und Gesetzen, dass "ein Mol eines jeden (idealen) Gases unter gegebenen Bedingungen dasselbe Volumen einnimmt"

Unter Standardbedingungen (Physik: 273,15 K = 0 °C & 101325 Pa = 1.01325 bar) ergibt sich experimentell ein molares Volumen von 22.414 l/mol.

Antwort
von Bevarian, 10

Verbindungen können sich fürchterlich aufblasen - und das um so mehr, je weniger dahintersteht!   ;)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten