Frage von Reinhana, 105

Kann mir jemand kurz bei Bio helfen (LK) zum Thema Enzyme?

Vor allem Aufgabe 5 versteh ich nicht. Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte:)

Antwort
von MoeS1973, 38

Alle Enzyme sind in bestimmter Art "gefaltet" wenn sie aktiv sind. Diese Faltung ist in der Regel anfällig gegen Denaturierung durch z. B. Hitze oder einen nicht-neutralen pH.

Um eine gewisse Thermostabilität zu erreichen besitzen die Proteine eine zusätzliche Stabilisierung ihrer Proteinfaltung. Diese Stabilisierungen können sein:

  • kompakte Struktur
  • vermehrt Wasserstoffbrückenbindungen
  • Salzbrücken
  • Hydrolyse-unempfindlichere Aminosäuren

Bei Enzymen die aus verschiedenen Untereinheiten bestehen, liegt oft eine hohe Affinität der Untereinheiten zueinander vor.

Bei hohen pH-Werten kommt es zu chemischen Modifikationen, die häufig die Cysteine des Proteins betreffen. Wenn ein Protein/Enzym wenig Cys enthält ist es toleranter gegenüber hohen pH Werten. Auch Asp und Lys Reste bringen eine geringere pH Stabilität mit sich, wo hingegen Arg, His und Gln die Stabilität gegenüber hohen pH-Werten positiv beeinflussen. Arg und Lys sind positiv geladene, basische AS. Sie können Ionische Wechselwirkungen und Wasserstoffbrücken auch bei hohen pH Werten ausbilden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community