Frage von Maci100, 36

Kann mir jemand if-sätze Type A und B erklären?

Wir schreiben ein test aber ich habe das nicht so wirklich verstanden

Antwort
von tokitoka, 17

A: es ist möglich und auch ziemlich wahrscheinlich das etwas passieren wird
gebildet wird der typ mit: if+simple present+will future                                            bsp:  If I find her address, I’ll send her an invitation.

B: es ist möglich aber ziemlich unwahrscheinlich das etwas passieren wird      diesen typ bildet man mit: if+simple past+would+infininitif

bsp: If I found her address, I would send her an invitation.

hoffe das hat bisschen geholfen xD ^^

Kommentar von Maci100 ,

Danke

Antwort
von xthomi, 17

Ich geh mal davon aus, dass du die If-Sätze der Englischen Sprache meinst.

If-Satz Nr1:
Beispiel: If she invites me to her party, I will wear a dress.

If-Satz Nr2:
Beispiel: If I studied, I would pass the exams.

Bei Typ 1 verwendest du beim If-Satz die Gegenwart,für den Hauptsatz
will-future, Infinitiv oder modales Hilfsverb + Infinitiv.

Bei Typ 2 verwendest du beim If-Satz die Mitvergangenheit, für den Hauptsatz would + Infinitiv, could + Infinitiv, oder might + Infinitiv.

Bei den obigen Beispielen wird bei Typ 1 die will-future für den Haupsatz, die Gegenwart für den If-Satz verwendet.
Bei Typ 2 im obigen Beispiel wird für den Hauptsatz would+infinitiv, für den If-Satz die Mitvergangenheit verwendet.

Du verwendest den If-Satz Typ 1, wenn eine Bedingung genannt und diese erfüllbar ist.
Du verwendest den If-Satz Typ 2, wenn eine Bedingung genannt und diese theoretisch erfüllbar ist.
Anbei noch Typ 3: Du verwendest Typ 3, wenn eine Bedingung genannt wird und diese nicht mehr erfüllbar ist.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, 2

Hallo,

was du mit Type A und Type B meinst, weiß ich nicht.

Die

3 Grundtypen

von if-clauses (Bedingungssätzen) sind:

    Typ 1 - auch First Conditional genannt - :

    If + present tense, main clause will-future oder can / may / must + Infinitiv

    Beispiele:

    If he works hard, he will pass his exam. = Wenn er tüchtig arbeitet, wird er seine Prüfung bestehen.

    If you don’t hurry, you will miss the bus. = Wenn du dich nicht beeilst, wirst du den Bus verpassen.

    Typ 1 drückt etwas Wahrscheinliches aus

    .

    Merke: If kann am Satzanfang oder in der Satzmitte stehen, an der
Zeitenfolge ändert sich dadurch nichts. Steht If am Beginn, wird der
Hauptsatz (main clause)

    mit einem Beistrich (= Komma) abgetrennt.

    Typ 1a - auch Zero Conditional genannt -:

    if + present tense,  main clause present tense

    für allgemeine Aussagen, Tatsachen und Naturgesetze.

    Bedingung ist erfüllbar.

    Beispiel:

    If you pour oil on water, it floats. (Naturgesetz) – Wenn man Öl ins Wasser schüttet, schwimmt es obenauf.

    Typ 2:

    If + past tense, main clause would / could oder might + Infinitiv

    Beispiel:

    If I worked hard, I would / could pass my exam. = Wenn ich tüchtig
arbeiten würde, würde / könnte ich meine Prüfung bestehen.

    I If I were not lazy, I would / could pass my exam. = Wenn ich nicht faul wäre, würde / könnte ich meine Prüfung bestehen.

    If I were you, I would hurry to catch the bus. = Wenn ich du wäre, würde ich mich beeilen, um den Bus zu erwischen.

    Typ 2 drückt etwas Unwahrscheinliches aus

    Merke:

    Das past tense im if-Satz drückt nicht aus, dass die Handlung in der Vergangenheit geschieht.

    Typ 3:

    If + past perfect, main clause would / could oder might + have + past participle (3. Form)

    Beispiele:

    If I had worked hard, I would have passed my exam. = Wenn ich tüchtig gearbeitet hätte, hätte ich meine Prüfung bestanden.

    If you had hurried, you would not have missed the bus. = Wenn du dich beeilt hättest, hättest du den Bus nicht verpasst.

    Typ 3 drückt etwas Unmögliches aus.

    Die Grammatik und Übungen dazu auch im Internet unter ego4u.de und englisch-hilfen.de.

    :-) AstridDerPu

    PS: Eselsbrücken zu den Zeiten in if-Sätzen

    - „Would“ macht den If-Satz kaputt. (auch: „If“ und „Would“ – Satz kaputt!)

    - If and will is a kill.

    - If plus would or will makes teachers ill

    - Willst Du nicht die Briten schrecken, so darf kein will im if-clause stecken

    Mit solchen Eselsbrücken muss man aber immer vorsichtig sein. Denn
es sind immer nur die Basics, von denen es jede Menge Ausnahmen gibt!

Antwort
von LordSartorius, 11

Typ A:

Ist Handlung die immer eintrifft.

If you go, I will miss you. 

Das ist eine Handlung, die so ein wird. Oder:

If you put the sponge in the water, it will be wet.

Hierbei benutzt man "will". Das Verb, wo das "If" drin ist steht im Present simple.

Typ B:

Handlung, die vermutlich eintreffen wird.

If you left, I would miss you.

Hierbei benutzt man "would". Das Verb, dass mit If steht wird in past simple geschrieben.

Hoffe ich konnte dir helfen. Bei Fragen einfach fragen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten