Frage von Angel161993, 88

Kann mir jemand helfen:Was ist Schizophrenie?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

Antwort
von moonchild1972, 26

Liebe Angel161993

Eine Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die von den Betroffenen als sehr belastend und quälend empfunden wird. Sie kann einher gehen mit Halluzinationen (sehen, riechen, hören...von Dingen, die nicht real sind) Ängsten, Wahnvorstellungen - also festen Überzeugungen, die Dinge sind so, obwohl sie nicht der Realität entsprechen ( z.B. Verfolgungswahn, Eifersuchtswahn, religiösen Wahnvorstellungen, den starken Überzeugungen eine tödliche Krankheit zu haben, z.B Krebs, obwohl dem nicht so ist, Erklärungswahn, Schuld - und Versündigungsgedanken, dass man die wahnhafte Vorstellung hat, man sei an allem Schuld, dann der Beziehungswahn ( Der Betroffene bezieht äußere Gegebenheiten in irriger Weise auf sich, andere Personen oder zukünftige Ereignisse und interpretiert sie falsch), Größenwahn und Nichtigkeitswahn (man selbst stelle etwas sehr Großartiges dar, oder man sei das geringste Etwas, was es gibt).

  • Es gibt die katatone Schizophrenie: motorische Störungen (sie können in einen Starrezustand verfallen, oder merkwürdige, sich wiederholende Bewegungen mit ihren Armen, Händen und Beinen machen, oder auch in einem Mutismuszustand verweilen (obwohl sie wach sind, reagieren sie nicht mehr, sprechen nicht und reagieren nicht).
  • die desorganisierte Schizophrenie, die Betroffenen haben starke Beeinträchtigungen im Denken, Fühlen und dem Antrieb. Die Krankheit beginnt schleichend, Lern-und Merkschwierigkeiten, dann kommt der Soziale Rückzug, Hobbies werden aufgegeben und Interessen. Sie haben Ängste, ziehen sich zurück und verhalten sich schüchtern.
  • die paranoide Schizophrenie, die Betroffenen können Stimmen und andere Geräusche hören, die nicht real sind. Die Betroffenen gehen davon aus, dass die Umwelt ihnen Schaden zufügen könnte und sind misstrauisch und leiden unter starker Angst. Je nach oben genannter Wahnvorstellung können sie der eigenen Familie, der Partnerin/dem Partner misstrauen....

Aufgrund des "Realtiätsverlustes" von Hören, sehen, riechen von Dingen, die nicht real sind (Halluzinationen -optische, akustische)

Man sagt, die Ursachen von Schizophrenie seien folgende:

  1. somatisch
  2. genetisch
  3. Vulnerabilität und Stresseinwirkung
  4. Drogen

Man sagt, dass Schizophrenie durch Drogen und somatsichen Ursachen (somatisch) wie Epilepsie, Gehirntumor, Schädel-Hirn-Trauma, Infektion des Zentralnervensystems ausgelöst werden kann, jedoch gibt es da die Differenzialdiagnose gegen somatische und substanzinduzierte Störungen:

Eine Erklärung hierfür habe ich von Wikipedia in das Kästchen kopiert:.........................................................................................................

Der ICD-Katalog definiert in diesem Sinne, dass eine Schizophrenie nicht diagnostiziert werden soll, wenn die psychotische Symptomatik als Folge einer Intoxikation oder eines Entzuges auftritt (Alkohol, Drogen, Medikamente) oder in Begleitung einer körperlichen Erkrankung des Gehirns erscheint (Epilepsie, Gehirntumor, Schädel-Hirn-Trauma, Infektion des Zentralnervensystems etc.). Hier erfolgt die Differentialdiagnose durch einen Ausschluss einer körperlichen Erkrankung. Die Leitlinie der Differentialdiagnose lautet demnach, dass die Diagnose einer Schizophrenie nur gestellt werden soll, wenn der betreffende Patient körperlich gesund ist und keine psychotropen Substanzen einnimmt.

.........................................................................................................................

Die Dopamin-Ausschüttung im Gehirn kann zu hoch sein, was eine Reizüberflutung bei den Betroffenen bewirkt. Dopamin ist zuständig für die Übertragung von Empfindungen und Gefühlen. Bei gesunden Menschen sorgt dies für eine stabile emotionale Wahrnehmung, denn sie nehmen nur etwa zehn Prozent aller Eindrücke und Gefühle wahr, die sie andauernd umgeben. Menschen mit einer hohen Dopamin-Konzentration können jedoch erheblich mehr wahrnehmen und verlieren mehr und mehr die Fähigkeit, zwischen wichtigen und unwichtigen Empfindungen zu unterscheiden. Nimmt eine Person 20 Prozent aller Empfindungen wahr, kann es zu einem Nervenzusammenbruch kommen.

Wenn Schizophrenie schon mal in der Familie vorgekommen ist, besteht die genetische Veranlagung, daran erkranken zu können.

Vulnerabilität, darunter versteht man eine höhere emotionale Verletzbarkeit, eine höhere Verwundbarkeit, die mit zusätzlicher Stresseinwirkung ein erhöhtes Risiko für eine Schizophrenie darstellen kann.

Stressoren können sein:  Todesfall, Scheidung / Trennung, Mobbing, Verlust der Arbeitsstelle, psychosozialer Druck etc.

http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikip...

Drogen, Alkohol, Kaffee und Tabak sollten von Betroffenen gemieden werden, da sie anfälliger sein können für eine Verschlimmerung ihrer Erkrankung.

Dieses Buch von Josef Bäuml ist sehr informativ: Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis.

Nicht jeder, der die og Ursachen hat, muss jedoch lange nicht an eine Schizophrenie erkranken.

Und wie Dschungelboss es richtig aufzeigt, darf man sie nicht mit der Multiplen Persönlichkeitsstörung verwechseln :)

Schönen Abend,

moonchild1972

Antwort
von extrapilot350, 48

Schizophrenie ist eine Stoffwechselerkrankung im Gehirn die medikamentös behandelbar ist. 30 % der an Schizophrenie erkrankten Personen können geheilt werden, 30% wieder in das Arbeitsleben z.B. in einer WfB eingegliedert werden und 30 % bleiben erkrankt.

Antwort
von dschungelboss, 52

"Schizophrenie kann eine gravierende psychische Erkrankung sein, wenn sie nicht frühzeitig erkannt und behandelt wird. Sie hat ein vielgestaltiges Erscheinungsbild und gehört zu den so genannten „endogenen Psychosen“. Als Psychosen werden Krankheitsbilder zusammengefasst, die u.a. mit Realitätsverlust, Wahnvorstellungen, Störungen des Denkens, der Sprache und der Gefühlswelt verbunden sind. Der Begriff "endogen" meint, dass die Erkrankung aus einer Vielzahl von Faktoren "von innen" heraus entsteht, ohne erkennbare körperliche Ursachen und ohne begründbaren Zusammenhang mit Erlebnissen. Schizophrene Störungen sind im allgemeinen durch grundlegende und charakteristische Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie durch inadäquate oder verflachte Affekte gekennzeichnet. Die Bewusstseinsklarheit und intellektuellen Fähigkeiten sind in der Regel nicht beeinträchtigt, obwohl sich im Laufe der Zeit gewisse kognitive Defizite entwickeln können."

"Schizophrenie wird fälschlicherweise oft mit Persönlichkeitsspaltung in Verbindung gebracht, so als ob ein an Schizophrenie Erkrankter mehrere Persönlichkeiten in sich tragen würde. Dem ist keinesfalls so. Schizophrenie hat auch nichts mit verminderter Intelligenz zu tun."

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psych...

Kommentar von extrapilot350 ,

schön kopiert.

Kommentar von dschungelboss ,

In Anführungszeichen gesetzt, und den Link dazu geschrieben, ist doch Erlaubt ?

Ich hab ihm halt das googlen erleichtert..

Antwort
von azmd108, 41

Eine psychische Erkrankung, bzw. ein psychisches Krankheitsbild. Schizophrenie kann unterschiedlich ausgeprägt sein. Oft haben die Betroffenen Wahrnehmungsstörungen, Realitätsverlust und/oder haben Probleme zwischen Wahn und Realität zu unterscheiden uvm.

Eine Behandlung ist dringend notwendig, möglichst so früh wie möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten