Frage von samsung1992, 9

Kann mir jemand helfen was versteht man unter poly kontextuell Gesellschaft?

Antwort
von rolfmengert, 5

Als etablierter Fachterminus ist mir dieser Begriff zwar nicht vertraut, aber aus den Einzelelementen kann man sich die Deutung zusammensetzen.

Der Kontext eines Phänomens sind immer die Begleitumstände, die für die Ausgestaltung eben dieses Phänomens bedeutungstragend sind. Wenn beispielsweise ein Mensch ein Amt ausüben will, dann kommt es in hohem Maße darauf an, wieviel persönliche Kompetenz er mitbringt. Ferner sind seine Vorerfahrungen wichtig, also war er vielleicht bereits als Stellvertreter für diese Funktion einige Jahre tätig. Ferner sind seine Mitarbeiter mit ihren Motivationen und Kompetenzen wichtig. Dann gilt es zu berücksichtigen, ob er sein Amt ständig unter kritischer Beobachtung ausüben muss, oder ob gar unentwegt Mitbewerber auf seinen Posten lauern und ihn bei einer nur kleinen Verfehlung versuchen werden zu stürzen (hier ist also ein Angstmotiv als Belastungsmoment einzukalkulieren). Auch ist die finanzielle Situation wichtig, d.h. muss er mit sehr beschränkten Mitteln klar kommen, oder kann er durch eine reiche Spende aus dem Vollen schöpfen.

Wenn man nun von poly-kontextuell spricht, sollte man annehmen, dass die Kontexte besonders vielgestaltig sind, dass sehr zahlreiche Variablen das Geschehen beeinflussen, so dass die Sache schwierig zu durchschauen und noch schwerer zu lenken oder vorauszukalkulieren sein wird. 

Für eine Gesellschaft ist das in besonderem Maße gültig. Bei einer linear strukturierte Stammesgesellschaft mit einem Clancheff an der Spitze ist die Durchschaubarkeit relativ leicht zu erreichen. Bei unseren multikulturellen westeuropäischen Gesellschaften liegt genau das Gegenteil vor. Sie sind nahezu undurchschaubar, weil so viel Parameter aus unterschiedlichsten Ethnien Einfluss haben, dass ein Einzelner in jedem Falle überfordert sein wird. Hier können nur Schneisen der Erkenntnis gesucht und angedacht werden, worauf sich Spezialistenteams dann auf Teilerkenntnisse einigen können. Eben da könnte man Deinen Terminus von der "polykontextuell strukturierten Gesellschaft" anwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten