Frage von Lisa9811, 81

Kann mir jemand helfen in Bio das Thema ist Ökologie?

Ich bräuchte b🙏🏼🙏🏼

Antwort
von voayager, 32

Nach ca. 35 Tagen fängt es an spannend zu werden, denn dann nimmt eine Fischart zu, während eine andere (untere braune Linie) während im gleichen Zeitraum eine andere entsprechend abnimmt und zwar etwa im Verhältnis 1:1.

Eine weitere Fischart wird davon nicht tangiert.

Offensichtlich wird hier die Relation Räuber und Beute dargestellt. Steigt die eine, sinkt die andere, natürlich nur für eine Weile, denn ohne Beute geht die Zahl der Beutegreifer wieder zurück.

Antwort
von emily2001, 42

Hallo,

das könnte evtl. eine Inspirationsquelle für dich sein:

http://www.ieu.uzh.ch/de/research/ecology/species.html

Emmy

Antwort
von kimonina2015, 36

Also: Fische futtern aus der ganzen Plankton- Mischung nur die Ceriodaphna, die anmderen im Mischsalat werden ausgespien. Drum sinkt die zahl ceriodaphna.

Die flusskrebse vermehren sich wegen der Abfallverwertungsfreude, das heisst was fische übrig lassen fressen die krebse (nicht die im text und kurven genannten, sondern andere arten der mischpopulation.)

Deshalb vermehren sich fische, die cerio.. fressen (die deshalb weniger werden.

Hytella und Allo-...dings bleiben gleich.

Flusskrebse werden mehr in direkter abhängigkeit vom fressverhalten der fische

Kommentar von Lisa9811 ,

Super danke😇

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community