Frage von xXIliasXx, 46

Kann mir jemand helfen die richtigen Rechenwege zu erklären oder zu zeigen?

Antwort
von Discipulus77, 9

Nr 1: a und m/s^2.

Nr 2: a) Graph: Das kannst du ja sicher interpretieren, oder? 

b) a = v2 - v1/(t2 - t1). Das auf die jeweiligen Intervalle anwenden. Also z.B. bei 1: a = 6-3/(3-0). v2 und t2 sind die Werte in "zunehmender" Richtung der t-Achse. Also immer weiter in Richtung der x-Achse. Somit kannst du die durchschnittliche Beschleunigung ausrechnen und dann auch negative a interpretieren, als langsamer werdend. Wichtig: Beschleunigung heißt nicht, dass etwas nur schneller wird. Es kann auch langsamer werden, oder die Richtung umgelenkt werden (lernst du dann bei Kreisbewegung).

c) Dementsprechend mit Werten aus b.

d) s = 1/2 a t^2 für gleichmäßig beschleunigte Bewegungen. Also damit arbeiten.

Nr. 3) a) kinetische Energie gleich potentielle Energie setzen. Da die potentielle Energie "oben" in die kinetische Energie unten umgewandelt wird. Umstellen und dann erhälst du einen Wert für h.. Müsste h =v^2/2g sein.

b) Du hast die Formel bei 1d. Die umstellen und a = g also rund 9,81 m/s^2.

Dann schaffst du I, II und III, wobei du bei III die dabei zu dem Zeitpunkt noch durch den Fall dazugewonnene Geschwindigkeit berücksichtigen musst und dann eben noch den bereits zurückgelegten Weg. In der "richtigen" Form lautet die Gleichung ja ohnehin s(t) = 1/2 at^2 + v0t + s0. Bei Verständnisfragen fragen. IV dann demenstprechend mit den Rechnungen interpretieren.

4) Dazu gibt es viele Formeln. Zum waagerechten Wurf solltet ihr doch welche gelernt haben. Sonst Internet. Damit kannst du dann alles berechnen.

Hoffe ich habe keine lächerlichen Schusselfehler um diese Uhrzeit gemacht.




Antwort
von steineinhorn, 28

Bei was? Ieiner aufgabe?

Antwort
von xXIliasXx, 20

Habe vergessen die Aufgaben anzuhängen

Antwort
von DarkScammer321, 24

42 ich bin mir ganz sicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten