Frage von elmoroelmoro, 179

Kann mir jemand helfen, bzgl Steuererklärung?

Ich habe im Jahr 2015 (Steuerklasse 1) ca. 55.000 Euro jährlich verdient. Ich bin jeden Tag Hin. 150 km und zurück 150 km in die Arbeit gependelt. Ich zahle keine Kirchensteuer und hatte nebenbei keine weiteren Einkünfte oder Ausgaben.

Wie viel würde ich im Jahr 2015 zurückbekommen? Danke

Antwort
von NickgF, 77

Wenn ich den Rechenschritt von @petrapetra64 mal zu Ende führe, kommt als Erstattung rund 3.160 € zzgl. Soli raus (als Lediger)

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Allerdings werden wohl die wenigsten Finanzämter diese Riieesen-Fahrleistung von allein 66.000-70.000 Arbeits-KM so ohne weiteres "abnicken" (könntest am Dienstort ja  genauso gut auch ein Wohnmobil stehen haben, als Single bei einer Freundin leben o.ä. und nur an den Wochenenden tatsächlich heimgereist sein...).

Man wird also zumindest ab 2016 auf entsprechenden Nachweisen bestehen (bspw. von Werkstätten abgelesene KM-Stände oder an einem freien Tag persönl. Vorstellung des Wagens beim Finanzamt - Beamter kommt mit raus und protokolliert Tachostand). Es müssen ja alljährl. rund 66.000 km zzgl. deiner  Privat-/Urlaubs-Fahrten dazukommen

Antwort
von petrapetra64, 87

so genau kann man das nicht sagen, da hilft ein Steuerprogramm besser weiter. Ganz grob (aber wirklich nur grob) kannst du einen Brutto Netto Rechner verwenden. Du kannst errechnen (bzw. bei deiner elektronischen Steuerkarte nachsehen), wieviel Steuern du gezahlt hast für das Jahr.

Dann nimmst du deine km (das Finanzamt wird bei so hohen Km sicher nachfragen, ob as wirlich jeden Tag gefahren wurde), also 150 km x 220 Arbeitstage (bei 5 Tage Woche)  x 0,30 = 9900 Euro, diese ziehst du von deinem Brutto ab, 55000 Euro minus 9900 Euro & Werbungspauschale (1000Euro) = 46100 Euro. Damit rechnest du noch mal im Brutto Netto Rechner, wie viel du mit 46000 Steuern zahlen müsstest, die Differenz kriegst du dann ungefähr zurück.


Antwort
von kevin1905, 109

Kann mir jemand helfen, bzgl Steuererklärung?

Konkrete Steuerberatung obliebt einzig den Steuerberatern, sowie bei Überschusseinkunftsarten auch den Lohnsteuerhilfevereinen. Dun dun.

Wie viel würde ich im Jahr 2015 zurückbekommen?

www.elster.de

Bei etwa 220 Arbeitstagen à 150 km Entfernung, ergeben sich 8.900,- € zusätzliche Werbungskosten, die steuermindernd berücksichtigt werden können.

Kommentar von elmoroelmoro ,

sind 8900 euro die man zurückbekommt?

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Ja super!

Du bekommst doch vom Finanzamt nicht die gesamten Kosten erstattet.

Kevin hat geschrieben "steuermindernd berücksichtigt" nicht "erstattet".

Kommentar von PatrickLassan ,

Nein, das sind 8900 €, die dein zu versteuerndes Einkommen vermindern.

Kommentar von kevin1905 ,

Nein!

Wie die anderen schon schrieben, gibt es zu wenig Informationen. Außerdem lies meinen Beitrag aufmerksam, du kannst hier keine konkrete Steuerberatung erwarten.

Lade dir Elster runter.

Füll den Mantelbogen und die Anlage N aus, die Anlage Vorsorgeaufwand füllt das Programm automatisch, wenn du deine Lohnsteuerbescheinigung überträgst. Dann klickst du auf berechnen und hast einen Wert, der meistens ganz gut passt.

Kommentar von FordPrefect ,

Käse.

Man *setzt* nichts von der Steuer ab (semantischer Unfug), sondern anerkannte Kosten mindern das zu versteuernde Einkommen (zvE). Somit vermindert sich im angegebenen Beispiel das zvE um eben diese € 8900.--.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Also Deinen Beitrag "Käse" kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen.

Alle, die etwas sinnvolles beigetragen haben, spachen von "steuermindernd berücksichtigen" oder "das zu versteuernde Einkommen verringern".

Außerdem spricht man nicht nur umgangssprachlich davon, daß man etwas absetzen kann in dem Sinne, daß man es bei der Ermittlung des zvE, berücksichtigen kann. Übrigens wird es auch in Wikipedia so beschrieben .

(https://de.wikipedia.org/wiki/Absetzung_%28Steuerrecht%29).

Kein vernünftiger Mensch glaubt, daß man es von der zu zahlenden Steuer abziehen kann.

Kommentar von FordPrefect ,

Also Deinen Beitrag "Käse" kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen.

Es ist aber leider Käse. Und scheinbar ebenso unausrottbar wie "Sinn machen", "AGBs" und das allseits beliebte "Standart".

Außerdem spricht man nicht nur umgangssprachlich davon, daß man etwas absetzen kann

Doch. Die ganze Floskel ist schlicht unbrauchbar und gehört auf den Sprachmüllhaufen.

Übrigens wird es auch in Wikipedia so beschrieben .

Dass Wikipedia keine 100-prozentig korrekte Globalwissensquelle darstellt, sollte sich aber mittlerweile herumgesprochen haben. Wikipedia eignet sich sehr gut zum schnellen Überblick, aber ganz sicher nicht als hieb- und stichfeste Zitierquelle.

Kein vernünftiger Mensch glaubt, daß man es von der zu zahlenden Steuer abziehen kann.

Schon alleine dieser Thread (siehe Kommentare des OP) widerlegt das als ausgesprochen naiv.

Kommentar von Garfield0001 ,

Das heißt das die Ausgaben in Höhe des Steuersatzes berücksichtigt werden (was auch nicht ganz korrekt ist).

Sprich: ist dein steuersatz 20% und dein "zu versteuerndes Einkommen" 50000 € müsstest du 10000 € zahlen. Hast du noch 10.000 € steuerrelevante Ausgaben kommst du auf 40.000 € und würdest auf 8000 € steuern kommen. 

Somit haben deine 10.000€ Ausgaben sich nur 20% Auswirkung (statt 10000 sind es 8000 €)

Das ist alles recht grob beschrieben. Sollte aber den Gedanken doch deutlicher erklären :-)

Antwort
von gerolsteiner06, 91

Ist ja wohl unmöglich hier per GF eine Steuererklärung zu machen und zum berechnen.

Da Du noch nicht mal gesagt hast, was Du an Steuer gezahlt hast, wie soll man denn jetzt ermitteln, was Du zurück bekommst ?

Deine einzige Angabe ist die km-Zahl. Es werden 0,30 € angesetzt für jeden Entfernungskilometer. Jetzt mußt Du die Anzahl der Tage wissen, die Du gefahren bist. Dann weißt Du wieviele Werbungskosten Du dafür ansetzen kannst. Dann mußt Du die Pauschale (ca. 1000 €) berücksichtigen, dabei aber bedenken, welche Werbungskosten Du sonst noch hattest.

Schon dieser kurze Text sollte Dir zeigen, daß Du hier keine gültige Antwort erwarten kannst.


Antwort
von DerBube01, 105

Das kann dir keiner sagen!

Weil dazu sind es viel zu wenig Fakten!

Setzt du die Pauschale für Arbeitskleidung an (Wäsche Geld )

Deine Versicherungen kann man Absetzen ! Wie viel Arbeitstage hattest du?

Warst du krank?

Hast du Eigentum und Handwerker im Haus gehabt und und und und das muss alles mit Berücksichtigt werden.

Kommentar von elmoroelmoro ,

Nein keine Pauschale für Arbeitskleidung, kein krank

Kommentar von DerBube01 ,

5 oder 6 Arbeitstage?

Warum keine Pauschale für Arbeitskleidung? Ist verschenktes Geld!

Es wird dir hier keiner sagen können.

Kommentar von PatrickLassan ,

Warum keine Pauschale für Arbeitskleidung? Ist verschenktes Geld!

Weil man die nur ansetzen kann, wenn man typische Berusfskleidung hat - bei Bürdoberufen z.B. ist das i.d.R. nicht der Fall.

Kommentar von elmoroelmoro ,

Nein keine Pauschale für Arbeitskleidung, kein krank, keine versicherungen

Kommentar von DerBube01 ,

Keine Autoversicherung?

Dann eine Fahrkarte/ Monatskarte?


Es wird dir hier NIEMAND helfen könne oder dir eine Summe die nicht ansatzweise stimmen kann sagen können.

Kommentar von elmoroelmoro ,

Autoversicherung habe ich

Kommentar von DerBube01 ,

Siehste ! kannst du Absetzen!

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Wollt ihr jetzt hier alle einzelnen Punkte einer Steuererklärung durchgehen ?

Kauf Dir ein Steurerklärungsprogramm, dann kannst Du die daten direkt eingeben und mußt sie hier nicht durchfragen.

Kommentar von kevin1905 ,

Deine Versicherungen kann man Absetzen !

Die Sozialversicherung ja, für alles andere sind die Beträge ausgereizt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community