Frage von kathieunicorn, 17

Kann mir jemand Helfen bezüglich Erwachsenstellung vom Jugendamt und Finanzierung einer Eigenen Wohnung?

Hallo. Ich bin 17 Jahre alt und brauche Hilfe. Ich bin durchaus schon bekannt beim Jugendamt und sollte schon öfters von Therapeuten aus in Wohngruppen, jedoch haben wir (ich und meine Familie) das immer vermieden und das Jugendamt war auch nicht so begeistert von der Idee mit den Wohngruppen. So, nun bin ich im April bei meiner Mutter ausgzezogen, weil es einfach nicht mehr klappte, lebte 3 Monate bei meinem Freund und zog von dort aus zu meinem Vater, weil die Mutter meines Freundes nicht sooo begeistert war. Das Jugendamt stellte mir die Voraussetzung dass ich mich nur einmal noch ummelden lassen darf und ich akzeptierte es. Dann bin ich schließlich bei meinem Vater ausgezogen und wieder zu meiner Mutter, weil es bei meinem Vater auch nicht geklappt hat. Und jetzt habe ich den Salat: Ich wohne bei meiner Mutter und es ist schlimmer als vorher. Beinahe jede Woche hab ich Nervenzusammenbrüche und Streit hier und Streit da, es geht soweit dass ich teilweise schon einfach abhaue, was es ja nicht wirklich besser macht.. Der Freund meiner Mutter hasst mich, er ist nicht oft da weil er weit weg wohnt aber dennoch wenn er da ist, ist es immer am Schlimmsten. Ich will einfach nur hier raus. Mein Bruder sagte mir Gestern, wenn es nach ihm ginge wäre ich schon lange raus aus der Familie.. Ich will auf keinen Fall in eine Wohngruppe, würde sich meiner Meinung nach auch gar nicht mehr Lohnen, da ich im Mai 18 werde. Kann mir jemand helfen und mir sagen wie ich vom Jugendamt eine Wohnung finanziert bekomme und als erwachsen gestellt werde?

BITTE !! ICH KANN NICHT MEHR ...

Antwort
von himako333, 8

Wenn Deine beiden Eltern einverstanden sind kannst Du in eine engmaschig betreute Einrichtung der Jugendhilfe ( f. jugendliche in Krisen) meist für 6 Monate, wenn die dann eine positive Einschätzung Deiner Reife vornehmen kannst Du in eine extern betreute WG . 

Für beides müssen Deine Eltern zustimmen da sie ja die gut 3000€ monatlich mittragen. 

Wenn Du 18 bist kannst Du dem selber zustimmen bist aber für bestimmte Hilfen z.Bsp. Mietkaution auch zur Rückzahlung verpflichtet und nicht mehr Deine Eltern.

Antwort
von Kandahar, 17

Ganz offensichtlich bist du vom Erwachsen sein noch weit entfernt und das sieht das Jugendamt auch. Wenn es überall so schlimm für dich ist, dann solltest du froh sein, wenn du in eine Wohngruppe kommst, wo man dir hilft, dich im Leben zurecht zu finden und du aus der Familie raus bist.

Eine eigene Wohnung wirst du sicher nicht finanziert bekommen, auch wenn du das gerne hättest. Denn dort würde dir die Betreuung fehlen, die du noch nötig hast.

Kommentar von kathieunicorn ,

Es ist nicht überall 'so schlimm'. Aber es ist zu viel für mich. Bei meinem Vater bin ich letztendlich nur Ausgezogen weil er sich 0 gekümmert hat und immer wochenlang weggefahren ist..

Zuhause wäre es auch nicht 'so schlimm' wenn der Freund meiner Mutter nicht wäre. Er sagt mir ins Gesicht 'du bist das Problem' und macht mich regelrecht fertig. Und meine Mutter kriegt den Mund nicht auf. Ich kann nicht mehr, ich steh kurz vor der Kathastrophe..

Kommentar von Kandahar ,

Das tut mir ja leid für dich. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass man dir keine eigene Wohnung finanzieren wird. Das Leben ist nun mal kein Wuschkonzert.

Kommentar von kathieunicorn ,

Wie meinst du das, dass ich noch weit entfernt bin..?

Kommentar von Kandahar ,

Du bist einfach noch viel zu unreif, um ein eigenständiges Leben führen zu können.

Kommentar von kathieunicorn ,

Eine Freundin von mir Klaut und gibt ihr Geld lieber für Alkohol statt für nen vollen Kühlschrank aus und trotzdem Bezahlt das Jugendamt ihr die Wohnung und 2 - 3 mal die Woche kommt jemand vorbei und sieht wies läuft. Da finde ich bin ich reife!

Kommentar von Kandahar ,

... und tolle Freunde hast du auch noch!

Antwort
von webya, 17

Du musst erst mal erwachsen werden. Mutter geht nicht, Freund nicht, Vaternicht, dann wieder Mutter. Es kann nicht immer an den Anderen liegen.

Das Jugendamt finanziert dir keine eigene Wohnung. Wohngruppe lohnt sich schon noch. Es ist ja noch ein halbe Jahr. Länger warst du in deinen anderen Wohnungen ja auch nicht, oder?

Kommentar von kathieunicorn ,

ich habe nie gesagt dass es an den anderen liegt

Kommentar von webya ,

Deshalb ist es für dich sicher besser, wenn du erst mal in eine Wohngruppe ziehst. 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten