Kann mir jemand helfen betreffend zu meinem Vater ziehen, BITTE Meinungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich würde alles so lassen wie es ist und meine Beziehung zu meinen Geschwistern verbessern. Such doch mal mehrere ruhige Gespräche, was denn genau los ist und mach eine Liste, was gegen dich vor gebracht wird. Vielleicht kannst du ja das eine oder andere abstellen. Ich habe in meinem Leben gelernt, das man von allen Menschen etwas lernen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:33

Dankeschön für deine ehrliche Meinung, haha. Aber das Problem ist ja leider, dass das Problem hauptsächlich bei mir liegt. Ich fühle mich hier und in meiner Schule nicht wohl, aber gleichzeitig sagte letztens die erwähnte Freundin, dass sie definitiv nicht für deise drei Jahren irgendwo anders hingehen wollte, sondern die Schule und so einfach hinter sich haben will. Das hat mir zu denken gegeben. Ich weiß nicht, wie ich das abstellen soll, ich habe manchmal solche 'Fluchtbedürfnisse', bei denen ich einfach wegrennen will oder aus heiterem Himmel anfange zu lachen oder zu weinen. Verdammt, ich verstehe mich selber manchmal nicht. Also eigentlich will ich ja weg. Ich habe nur den Mut nicht.

0

Mach es doch einfach mal Test weise weil oft ( gleiche Familien Situation ) ist es ja auch für deinen Vater eine komplette Lebens Umstellung und nicht nur für deine mum:) such einfach mal das Gespräch mit den beiden und erkläre dennen das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:37

Es würde sich ja aber auch um einen Schulwechsel dabei handeln. Wie kann ich das testweise machen? Aber sonst wäre das vielleicht sogar eine ziemlich gute Idee (:

0

Erkläre es deiner Mutter, ich denke schon das es sie verletzen wird, aber du bist ja nicht aus der Welt. Tu bitte das was du für richtig hälst und denke an dich und deine Bedürfnisse, ich selbst habe damals mehr an meine Familie als an mich gedacht und es war ein Fehler. Wenn du dich bei deinem Vater wohler fühlst und er dich zu ihm ziehen lassen würde, dann zögere nicht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:41

Ich denke, es wäre für alle eine sehr emotionale Sache. Dankeschön!

0

Meine Meinung ist, daß das Leben kein Ponyhof ist, wo rosa Einhörner rumhopsen und dir aus der Hand fressen.

Triff deine Entscheidung selbst und trage dann auch die Verantwortung und die daraus resultierenden Konsequenzen, die da wären, das Verhältnis zur Mutter einzutrüben, da sie sich vor den Kopf gestoßen fühlt, und daß ein 24-h-Aufenthalt in einer fremden Stadt und fremdem Familienalltag (Wochenendbesuche sind nicht der Alltag) sowie die Eingliederung in eine neue Schule auch Schwierigkeiten mit sich bringen können.

Du hast DEIN Leben selbst in der Hand und gestaltest es, und wenn du in deinem Zimmer versauern willst, dann ist das eben so.

Akzeptiere, was nicht zu ändern ist, aber ändere, was dich anpixxt (quelle: g-fatal)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:35

Hart, aber vermutlich wahr. Danke.

0
Kommentar von adianthum
25.08.2016, 16:51

@TorDerSchatten:

Also mit den Einhörnern stimme ich dir ja zu, aber Ponyhof ist harte Arbeit, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, jeden Tag früh raus, füttern, misten, striegeln, teuer obendrein und bringt wenig Gewinn- also ganz normales Arbeitsleben!

1
Kommentar von hereisadumpguy
02.11.2016, 23:51

Ist jetzt schon zwei monate her, aber ich finde genau DESWEGEN sollte sie es ausprobieren. Klar, am ende kann es sch****werden, aber es gibt eine hohe Gewinnchance. und: 'soweit ich weiß, sind die mit den guten geschichten immer die mutigen'. 

0

Ich kann dich gut verstehen...

Doofe Situation. 

Ich denke du wirst deine Mutter verletzen, aber dass lässt sich wohl nicht vermeiden.

Wenn du dich in diesem Dorf wirklich nicht wohlfühlst, dann würde ich dir raten zu deinem Vater zu ziehen.

Vllt solltest du mal mit deiner Mutter über deine Probleme reden. Vllt lässt sich dann noch was ändern.

Ich hoffe du wirst mit deiner Entscheidung glücklich !

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situation hört sich ziemlich blöd an. Also das du deine Mutter nicht verletzen würdest, geht glaub ich garnicht. Wenn dein Kind sagt, es möchte nicht mehr bei dir wohnen ist das schon recht hart.

Ich würde aber an deiner Stelle mal mit deiner Mutter darüber reden, vielleicht sogar zuerst mit deinen Vater. Das ganze wäre auch sicher nicht so leicht zu organisieren. Ich kenn mich da jetzt nicht so aus, aber ich glaub, dass das mit dem Sorgerecht eher kompliziert ist. 

Aber die Stadt ist auf jeden Fall ein größeres "Abenteuer". Wie schon gesagt, einfach viel mehr Möglichkeiten. Denk einfach nochmal drüber nach, überleg was du verlassen würdest und was du kriegen würdest und rede dann mit deinen Vater oder deiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:39

Die Sache mit den Möglichkeiten wäre ein Argument, was ich gegenüber meiner Mutter dann mit in meine Erklärung einbauen würde.

Ja, das mit den Sorgerecht kommt dazu. Mein Vater hat bereist einmal ausgesprochen, dass ich jederzeit zu ihm ziehen kann.

0

Du solltest erst mit deinem Vater und seiner Familie reden. Wenn sie das nicht möchten, wollen oder was auch immer dafür und dagegen spricht, kannst du deiner Mutter deine Pläne ersparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julaiw
25.08.2016, 15:30

Die Frau meines Vaters hat es vorgeschlagen, als wir uns über Bildung unterhalten habe. Sowohl sie, als auch mein Vater wären einverstanden, also das würde funktionieren.

0