Frage von sjaak, 75

Kann mir jemand helfen bei der Reparatur meiner Senseo 7825?

"Moin moin, habe eine Senseo 7825 mit Schaden geschenkt bekommen. Habe sie zerlegt und festgestellt das der Boiler geplatzt ist. Nachfrage bei der Vorbesitzerin: Hat die Maschine draussen gestanden bei Minusgraden? Antwort: Ja. Okay. Habe dann einen baugleichen, gebrauchten Boiler aus einer anderen Maschine montiert, verkabelt und die Maschine komplettiert. Zum Entlüften des Boilers muss man die beiden Knöpfe für 1 Tassen und 2 Tassen drücken damit die Pumpe den Boiler füllt und entlüftet. Da macht sie keinen Mucks aber der Boiler wärmt sich an. Also schnell ausgemacht, Maschine wieder zerlegt, Pumpe ausgebaut und direkt mit 220 V geprüft. Die Pumpe ins Waser gesteckt und gestartet. Sie pumpt munter los. Also wieder alles zusammengesteckt und noch die Platine auf Schäden und kalte Lötstellen mit dem Auge geprüft. Der Behälter ist ok. Die Maschine blinkt langsam !!! wenn ich sie kurz anmache. Das kann also der Fehler nicht sein. Der Thermofühler oben auf dem Boiler ist auch ok sonst würde er ja nicht warm werden. Ab jetzt bin ich ratlos. Vllt kann jemand helfen.Gruß Sjaak "

Antwort
von Parhalia, 50

Bei solchen ( Senseo-) Geräten dürfte die Pumpe erst dann anspringen, wenn die Wassertemperatur durch das Heizelement erreicht wurde, ( das hört man dann erst brodeln und dann schaltet die Kontroll-LED auf Dauerlicht ).

Dann tippt man auf einen der Schalter für eine oder 2 Tassen. Dann erst startet die Pumpe und presst das heisse Wasser durch das Heizelement und das Kaffeepad in die Tasse.

So sollte es regulär funktionieren, wenn das Gerät insgesamt technisch fehlerfrei arbeitet.

Ich würde es an Deiner Stelle daher nur ausserhalb der Wohnung im freien antesten. Denn bis Du das erste Brodeln hörst, so vergehen durchaus schon ein paar Sekunden.

Das aber auch nur unter der Annahme, dass Du weisst, was Du da gerade tust. Strom sollte jederzeit unterbrechbar sein und ein Feuerlöscher ( CO2 ) vorhanden.

Kommentar von sjaak ,

stimmt im Grundprinzip ja auch so. Es ist nur so das nach Boilertausch genauso wie bei Erststart die Pumpe das Wasser aus dem Behälter in den Boiler bringen muss weil der sonst direkt ohen Wasser wieder stirbt, das ist wohl verständlich. Das wird durch Drücken der Taste 1 und 2 ZUSAMMEN erzeugt. Nur das funzt hier leider nicht und ich suche nun welches Bauteil das gerade verhindert. Gruß Sjaak

Kommentar von Parhalia ,

In die elektronischen Komponenten der Steuerplatine selbst kann man leider nicht direkt reinschauen. ( nicht jedem Halbleiter / Steuer-IC siehst Du von aussen an, ob er defekt ist )

Das müsstest Du dann Kontakt für Kontakt an den jeweiligen Sensor-Eingängen und Aktoren-Ausgängen nachmessen. Das Heizelement selbst ( die Heizspirale ) kannst Du ja mal provisorisch abklemmen für weitere Tests und bei Bedarf auf eine 230V - Glühlampe samt Fassung umleiten.

Schaue aber noch mal genau in der Maschine / deren Elektronik nach, ob es zusätzlich noch Sensoren für ausreichenden Wasser-Füllstand im Tank, sowie auch der Deckelschliessung gibt. 

Messe im Falle des Vorhandenseins dann mit einem Multimeter mal die Einzelfunktionen dieser Sensoren einerseits....und andererseits die Ausgangssignale an Pumpe und ( ersatzweise angebrachter ) Glühlampe statt des Heizelementes aus.

Für die Funktionsbrückung des Thermoschalters am Heizelement müsstest Du ggf. dann für die "Trockentests" einen sicheren Schalter ( 250V - Spannungsfestigkeit ) einplanen.

Wie aber nochmals gesagt....

wir hoffen dass DU WEISST, was DU da gerade tust / versuchst...!!!

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 46

ohje, so unflexibel? Warum kommen manche Leute nicht auf die einfachsten Ideen?

http://www.supportforum.philips.com/de/forumdisplay.php?115-Senseo

Kommentar von sjaak ,

oje, da war ich vorgestern schon. Bei jedem kleinen Piep möchten die gerne das die Maschine zur Rep. eingesendet wird. Aber trotzdem danke für die Antwort.

Kommentar von realistir ,

ja dann bedanke ich mich auch für deine Information. Die wirft natürlich ein ganz anderes Licht auf die Firma. Werde mich bezüglich einer anderen Maschine, die kurz nach Garatieablauf kaputt ging, mit dessen Forum beschäftigen. Habe die Maschine zwar selbst repariert, werde aber je nachdem was die mir auf Fragen antworten entsprechend kommentieren.

Phillips dürfte dann je nachdem an uns und unseren Bekanntenkreis nichts mehr verkaufen. Das sage ich denen auch ;-)

Kommentar von Parhalia ,

@realistir, vergiss' bitte grundlegend nicht die Umstände des Ausfalls und der Reparaturversuche laut der inhaltlichen Fragestellung.

Laut Fragestellung soll der Schaden durch zeitweilige Abstellung des restbefüllten Gerätes in frostiger Umgebung entstanden sein. ( dadurch Heizkreis geplatzt )

Kommentar von realistir ,

das geschilderte ist vorerst nur Vermutung.

Habe ja eigene Erfahrung mit geplanter Obsoleszens bei einem Produkt der Firma gemacht. Brauchte von denen keine Hilfe. Es wäre interessant, wie die Firma nun zu gewissen Dingen steht.

Früher hielt ich viel von Phillips, ebenso Grundig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community