Frage von boy1213, 21

Kann mir jemand Gründe nennen die für eine Ausbildung sprechen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, 19

 Ohne Ausbildung bist du "ungelernt" und verdienst entsprechend wenig. Zudem ist dein Horizont eng.

Antwort
von marcussummer, 19

Der Job, den man danach machen kann und die in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Antwort
von priesterlein, 10

Man lernt etwas, bekommt neue soziale Kontakte und kann seinen Horizont erweitern. Gesellschaftlich kann es sein, dass man seine Chancen steigert, etwas zur Gesellschaft beizutragen, anderen besser zu helfen, finanziell unabhängiger ohne massivste Einschränkungen zu sein. Falls man den ganzen Tag nichts machen will, nutzt einem eine Ausbildung natürlich nichts. In Staaten ohne soziales Netz wäre dann der schnelle Tod oder mehr Leiden vorprogrammiert.

Antwort
von Cerrol, 17

Hallo boy1213!

Vorteile gegenüber Studium oder einfach generelle Vorteile einer Ausbildung gegenüber ungelernt arbeiten?

Gegenüber einem Studium kann man sagen:

  • Bei der Ausbildung verdienst du im Gegensatz zum Studium (solange es kein duales Studium ist) Geld und musst nicht dafür zahlen.
  • Du lernst Praxis und Theorie.
  • Du kannst anschließend immernoch studieren und kannst mit Vorkenntnissen punkten.


Vorteile allgemein gegenüber ungelernt arbeiten wären:

  • Bessere Job Chancen, da gelernte Kräfte meist bevorzugt werden
  • Höheren Verdienst später
  • Man setzt sich auch in der Schule mit der Materie des Berufes auseinander (was je nach Beruf mehr oder weniger Sinnvoll sein kann).

An sich sollte man auf jedenfall eine Ausbildung haben, gerade in Deutschland, wo man ohne Ausbildung eigentlich so gut wie keine Arbeitschancen hat.

Und später würdest du es wahrscheinlich nur bereuen, keine Ausbildung gemacht zu haben.



Antwort
von Elfi96, 12

Mit einer Ausbildung erlernst du einen Beruf, mit dem du deine Lebenshaltungskosten  im Regelfall ohne fremde Hilfe selbst bestreiten kannst. Wenn du dir vor der Ausbildung gut überlegst, welcher Beruf zu dir passt/ wie viel  Freude dir der Beruf macht (kann man bei Schnuppertagen oder in Praktika herausfinden), wird dir das Arbeiten nicht wie eine Last vorkommen. Für  deineEltern bedeutet eine Ausbildung für  dich ein absehbares Ende ihrer Unterhaltspflichten dir gegenüber, da du nach Abschluss ja finanziell auf eigenen Beinen stehst. LG 

Antwort
von Ruauy2, 17

Im Vergleich zum Studium? Also irgendeine Ausbildung sollte man immer machen, aber ich würde generell immer eher zum Studium raten und dann eher eine Werkstudentenstelle annehmen, dann hat man ähnlich viel Geld wie in der Ausbildung, aber eine bessere Bildung.

Antwort
von dreasox, 17

Man bekommt Geld.
Man hat später Vorteile bei der Jobsuche wegen der Berufserfahrung.

Antwort
von Demutras, 18

Kommt vielleicht 'drauf an in welchem Bereich du deine Ausbildung machen wollen würdest..

Antwort
von mistergl, 11

Im Vergleich zu was? Garnichts tun, oder in Hilfsjobs zu ackern?

Egal was du mit deinem Leben in Sachen Arbeit anfangen willst, eine praktische Ausbildung in einer Berufssparte die dich interessiert, ist immer und überall willkommen und wird dir sicher helfen, wenn du iwann einen Job suchst.

Antwort
von hauseltr, 14

Vielleicht um später mal in einem Beruf Geld zu verdienen, seinen  Meister zu machen usw.

Oder willst du als Hilfsfuzzy auf dem Arbeitsmarkt was werden?


Kommentar von boy1213 ,

Ne es ist nur eine Aufgabe die ich bearbeiten muss, bloß wir fiehl nichts ein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten