Frage von LaryDerLobster, 54

Kann mir jemand etwas über die Verfolgung/Verachtung der Juden in der Weltgeschichte erzählen?

Erstmal vielen Dank, falls ihr euch die Zeit für mich nehmt <3 ! Wenn möglich (muss aber nicht sein) immer mit Begründung. Danke!

Antwort
von Gerhart, 9

Das Wort "Jude" geht auf die Bewohner des Südstaates Juda Israel in der Antike zurück, der seinen Namen von einem der Jakobssöhne entlehnte. Die Römer als Mittelmeermacht hatten Juda erobert und dem Römischen Reich als Teil der Provinz Syria einverleibt. Wenn man die Verfolgung der Israeliten unter Nebukadnezar unbeachtlich lässt, dann begann die Judenverfolgung etwa nach 70 u.Z. im Ergebnis des Volksaufstandes gegen die Römer, wobei die Römer zunächst keinen Unterschied zwischen Urchristen und Juden machten. Zwangsumsiedlungen aber auch freiwilliges Auswandern in alle Teile des Römischen Reiches verbreiteten die Juden im gesamten Mittelmeerraum. Die selbstgewollte Abgrenzung der Juden von den Ansässigen ist ein Alleinstellungsmerkmal dieser Aussiedler. Mit der Verbreitung des Christentums über Europa wurden die Juden als Teil der Bevölkerung mehr und mehr diskriminiert, weil sie sich nicht missionieren ließen und unter sich eine Parallelgesellschaft bildeten. Die Herrschenden in den europäischen Staaten duldeten die Juden mit Toleranz und Akzeptanz. Die Kirche hingegen schürte den Judenhass, was zu Berufsverboten und weiterer Ausgrenzung führte. Den Juden war keine Ausübung eines Handwerkes erlaubt. Geldwechsel- und Geldverleihwesen sowie Handel war den Juden erlaubt. Steuerpflichtig waren die Juden den Königen und Kaisern des Mittelalters. In der Mitte des 15. Jh. setzte eine Vertreibung der Juden aus Spanien und Mitteleuropa ein. Die Vertriebenen siedelten im Osmanischen Reich und in den Ostgebieten Europas. Erst mit der Zeit der Aufklärung fanden Rückkehr und Ansiedlung der Juden in Mitteleuropa wieder statt.

Antwort
von Accountowner08, 10

google "antisemitismus" wiki hat einen ziemlich ausführlichen Artikel zum thema, der auch in genauere Ausführungen zu den verschiedenen epochen abzweigt. Du findest dort auch quellenangaben... und sonst gibt es auch viele Bücher zum Thema.

In Romanform z.B. "Die Söhne Abrahams" von Marek Halter, zeichnet die jüdische Geschichte von der Zerstörung des. 2. Tempels bis zum 2. WEltkrieg anhand der GEschichte einer konkreten Familie nach. In Romanform gibt es dazu auch die Werke von Noah Gordon (der Medikus, der Jude von Saragossa und andere).

Ein Buch zur jüdischen Geschichte wäre z.B. Abba Eban: dies ist mein Volk, das gibt es sogar online, hier: 

http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=82&t=695

Und dann gibt es natürlich noch detailliertere Werke zu den verschiedenen Epochen, wenn du da was vertiefen willst.

Also: fang an zu lesen, es gibt genügend Material. Auf Nachfrage suche ich dir auch gerne 1, 2 youtube filme raus...

Antwort
von Nephilim98, 6

Da kann man schon früh anfangen, Die versklavung der Israeliten durch die ägypter(#bibel) kann man eigentlich schon als das erste ereignis anerkennen(mit viel phantasie). Progrome im Mittelalter, sowie dann natürlich die ns-zeit in deutschland sind wohl auch noch zu nennen.

Antwort
von MeliS1998, 17

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Judenfeindlichkeit


Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 31

Deine Frage kann man nicht in wenigen Worten beantworten. Aber wenn du dich für das Thema interessierst, dann möchte ich dir ein sehr gutes Buch empfehlen, das alle deine Fragen beantworten kann:

Elke-Vera Kotowski, Julius H. Schoeps, Hiltrud Wallenborn (Herausgeber): Handbuch zur Geschichte der Juden in Europa. 3. Aufl. 2013.


MfG

Arnold


Antwort
von Dhalwim, 8

Begann schon bei den Römern (Jesus Christus war Jude und wurde gekreuzigt), ebenso in Ägypten, im europäischen Mittelalter (sie waren "unterste" Schicht, Händler und Kaufleute waren schlecht angesehene Berufe).

Das zog sich fort bis in die Neuzeit und die Industrielle Revolution sowie beginn 1. Weltkrieg und als der Faschismus sich über Europa ausbreitete und der Nationalsozialismus / Antisemitismus an die Macht kam wurden sie in den Konzentrationslagern ermordet, zwangsarrestiert, missbraucht als "Versuchskaninchen" für Munition / Arznei uvm. sowie "Arbeitstiere" die "nach und nach unterernährt wurden um ihren willen zu brechen".

Sogar noch heute, werden sie diskriminiert. Eigentlich ein sehr armes Volk wenn du mich fragst :( , sowas haben sie nicht verdient. Es gab garantiert anständige und intelligente Leute unter ihnen, vorallem weil es viele Lehrer, Ärzte und Wissenschaftler (Einstein) unter ihnen gab.

LG Dhalwim ;) :D

Antwort
von 1988Ritter, 6

Die Judenverfolgung ist ein alter Hut. Es ist also nicht etwa so, dass die Nazis die Judenverfolgung erfunden hätten.

Dieser Link hilft Dir vielleicht weiter:

http://de.pluspedia.org/wiki/Geschichte_der_Judenverfolgung_im_Mittelalter/_Allg...

Antwort
von viktorus, 18

Die Juden werden verfolgt, weil sie als einzige Volk (Joh.4,22) die Gebote Gottes (besonders das Sabbat-Gebot - 3.Mose 23,3) halten und sich damit den Zorn des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9) zuziehen.

Dieser "Gott" hat die Menschheit ziemlich "im Griff" (2.Kor.4,4) und wird sich erlauben, gegen den zurück kehrenden Heiland mit aller Macht zu kämpfen (Offb.13 und 17).

Sein Ende und das der immernoch widerspenstigen Menschen wird das ewige Feuer sein (Offb.20,10.15).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community