kann mir jemand etwas über asperger autismus sagen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist sehr schwer, Asperger zu erklären, da es sich kaum pauschalisieren lässt.

Im Grunde handelt es sich dabei um eine milde Form des Autismus. Der Unterschied zum frühkindlichen Autismus besteht darin, dass die Sprachentwicklung bei Asperger-Autisten normal oder nur leicht verzögert verläuft. Zudem ist ihr IQ meist durchschnittlich oder überdurchschnittlich. Es besteht also in den meisten Fällen keine zusätzliche geistige Behinderung, wie es bei frühkindlichen Autisten häufig der Fall ist.

Die Symptomatik zeigt sich vor allem in folgenden Bereichen:

  • soziale Kommunikation und Interaktion
  • Wahrnehmung und Denkweise
  • Motorik, Mimik, Gestik
  • stereotype Verhaltensweisen

Das bedeutet, Betroffene haben häufig Schwierigkeiten, mit anderen Menschen "umzugehen". Sie können Körpersprache nicht oder nicht richtig interpretieren und aussenden und wissen deshalb nicht instinktiv, wie sie sich anderen Menschen gegenüber verhalten sollen oder was andere Menschen von ihnen erwarten. Zudem leiden viele Asperger an der für Autismus typischen Reizfilterschwäche. Sie können Sinneseindrücke wie visuelle Reize, Geräusche, Gerüche usw. schlecht ausblenden und nehmen diese teilweise (zu) intensiv wahr. Deshalb reagieren manche auch sehr empfindlich auf Lautstärke oder Berührungen.

Ein schlechtes Körpergefühl ist ebenfalls typisch für Asperger-Autisten. Ich war z.B. im Schulsport immer eine Niete, weil ich Dinge schlecht werfen oder fangen konnte, ein gestörtes Gleichgewicht hatte und gezeigte Dinge nicht nachmachen konnte. Damit du verstehst, was mit "schlechtem Körpergefühl" gemeint ist.

Asperger-Autisten haben oft sogenannte "Spezialinteressen", die durchaus auch ungewöhnlich in ihrer Thematik und Intensität sein können. Ein Bekannter von mir, ebenfalls Asperger-Autist, hat sich z.B. schon als Kind sehr für Gebäudereinigung interessiert. Das Interessengebiet geht dabei eher in die Tiefe als in die Breite.

Routinen sind auch so eine Sache. Viele Autisten mögen es, alles genau zu planen und immer gleich zu machen, die gleichen Wege zu gehen, dass gleiche zu essen usw. Mit Veränderungen können manche nur schlecht umgehen.

Das ist erstmal ein grober Überblick. Natürlich ist nicht alles davon bei jedem Asperger-Autisten zutreffend, aber irgendwie muss man es ja definieren können. Es handelt sich also eher um Richtlinien zur Diagnostik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WPOAS
12.10.2016, 21:11

Asperger-Autismus ist keine "milde" Form des Autismus, 

sondern ausschließlich die Symptome sind weniger auffällig. Innerlich sind die Betroffenen genauso "schwer" betroffen, ja vielleicht noch schwerer, weil sie sich ihrer Andersartigkeit wesentlich deutlicher bewusst sind, als so manche scheinbar schwer betroffene Autisten!

1

Darüber kann man ganze Bücher schreiben. Aber einfach einmal grob gesagt, haben Menschen mit Asperger-Syndrom Schwierigkeiten mit Zwischenmenschlichem (das ganze kann verschieden stark ausgeprägt sein). Viele können die Körpersprache der anderen nicht richtig deuten. Andere haben Probleme mit Ironie oder kommen nicht mit den Meinungen anderer zurecht. Und halt mit allem, was unerwartet ist, kommen sie nicht zurecht. 

Das waren nur die "wichtigsten" Merkmale, es gibt noch so viele mehr. Und sie treffen auch nicht auf alle zu. Wenn du dich nicht wissenschaftlich dafür interessierst, sondern einfach nur wissen willst, wie Asperger so sind, kann ich dir das Buch "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Bones" empfehlen. Da sieht man, mit was für Problemen Asperger unter anderem im Leben zu kämpfen haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du verschiedenes findest, liegt daran, dass es verschiedene Formen und Auftrittsweisen davon gibt. Das Hauptmerkmal ist soweit ich weiß, dass Personen mit dieser Behinderrung Schwierigkeiten haben, Dinge wie Körpersprache u Ironie u ähnliches zu erkennen bzw sie müssen es auf die harte Tour lernen und können es nicht von Natur aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lea1984
12.10.2016, 17:38

Es gibt vom Asperger Syndrom bzw. vom Asperger Autismus keine verschiedenen Formen, da Asperger Syndrom eine Form von Autismus ist!
Zu AS gehören bedeutend mehr Symptome, die dieses charakterisieren und Dein sogenanntes Hauptmerkmal muss auch nicht auf alle Asperger zutreffen.
Und was bitte soll eine "harte Tour" sein, mit der man angeblich etwas lernen soll, was nicht von Natur aus da ist?

4
Kommentar von Revic
12.10.2016, 19:16

@Anyfail Kann es sein, dass der Name bei dir Programm ist? Wenn man von einem bestimmten Thema keine Ahnung hat und nur das weiter sagt, was man irgendwo mal dazu augeschnappt hat, dann ist das nicht nur wenig hilfreich, es sorgt auch dafür, dass gewisse Vorurteile niemals aussterben.

2

Was soll denn dieses "etwas" darstellen? Darüber gibt es Fachpublikationen und Bücher. Die dürften inhaltlich aussagekräftig genug sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du denn wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau willst Du wissen? Dass Mr. Google dir "nur" verschiedenes liefert liegt vielleicht daran, dass diese Suchmaschine so ziemlich alles im Internet anzeigt, wo diese beiden Worte erwähnt werden...

Reicht Dir das nicht, was Du ergoogeln kannst und auf den ersten Seiten findest wie z.B. Wikipedia- oder verstehst Du es nur nicht?

Über das Thema sind, wenn Du mal Asperger Syndrom und Bücher bei Google eingibst, unzählige Bücher geschrieben- stelle also präzisere Fragen!

Wenn ich google, finde ich sachliche Informationen, was Asperger Syndrom ist.

Ich kann nach Videos googeln und mir Berichte ansehen und auch private Videos von Autisten.

Ich kann nach Blogs von Asperger-Autisten googeln und nach Büchern suchen.

Ich kann in Foren und da still mitlesen oder mich persönlich mit Autisten da austauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Asperger-Autist und habe genau mit solchen Fragen meine Schwierigkeiten, da sie sehr unpräzise gestellt ist.

Wenn du wirklich Interesse über dieses Thema hast, dann sehe Dir Webseiten von Betroffenen an.  [+++ durch Support editiert +++]

(Anmerkung: meine Website wäre selbstverständlich über Google zu finden gewesen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?