Frage von KundenTester, 44

Kann mir jemand erklären wer von welcher Religion gegen wen in Syrien kämpft?

Wer erklärt mir das mit den Alawiten und Suniten und Schiiten und all den anderen Leuten? Assad ist Alawiten, dass weiß ich. Alawiten sind eine Minderheit, dass weiß,ich auch. Aber welche andere Gruppe also Schiiten oder Suniten haben denn jetzt im Arabischen Frühling protestiert und welche Gruppe wird vom IS angeworben? Ihr müsst es nicht kompliziert erklären, Nürnberg, dass man einen Überblick bekommt und es versteht :)

Antwort
von andre123, 27

Das  hat nur bedingt mit dem Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten  zu tun.

Allenfalls die Intervention von Saudi Arabien und dem Iran beinhaltet Aspekte dieser Problematik.

Ein Teil der Bevölkerung ist gegen die aktuelle  Assad Regierung. 

Diese ist von Ihrer Ausrichtung  sehr weltlich. Religion spielt  politisch eine untergeordnete Rolle.Die Asad Regierung ist daher auch sehr liberal gegenüber religiösen Minderheiten. Christen Kurden etc. anderereseits sind Menschenrechte Pressefreihet  etc  keinesfalls auf einem wünschenswerten Niveau, obgleich im Vergleich zu den anderen Staaten der Region durchaus im Durchschnitt und weit über denen unseres "Partners" Saudi-Arabien.

Einem Großteil der Rebellen ist die Assad Regierung zu weltlich orientiert und sie  möchte einen islamischen Staat errichten

Ein anderer kleiner Teil von Studenten/ Intellektuellen und ähnlichen Gruppierungen möchte demokratische Reformen.

Diese Rebellen haben einen Bürgerkrieg begonnen (provoziert und finanziert durch die USA), Da auch den USA die Assadregierung missfällt, werden die Rebellen  unterstützt.  

Ein Grossteil der Rebellen sind jedoch radikale Islamisten  (IS) (ursprünglich auch von den USA bewaffnet und finanziert).  Somit kämft die reguläre syrische Armee gegen die IS und die sogenannten gemäßigten Rebellen.  (Die sogenannten gemäßigten Rebellen unterscheiden sich jedoch auch nur marginal vom IS)

/Die USA unterstützt die gemäßigten Rebellen. Und bekämpft (theoretisch) die IS. Da sie aber gleichzeitig dadurch die reguläre  Armee von Assad schwächt, kommt diese nicht gegen den IS an.  Saudi Arabien und die Türkei tolerieren den IS, wenngleich nicht offiziell, da sie die  Assadregierung absetzen möchten, und die Vernichtung des Assad Regimes für sie eine höhere Priorität hat als die Bekämpfung des IS.  Dann gibt es dort noch Kurden, die bekämpfen nicht die Assadregierung sondern den IS. Da die Türkei Angst vor einem kurdischen Staat hat, bombardiert sie die Kurden, deklariert dies aber als Kampf gegen die IS.  Die Kurden die aus dem Irak kommen , die sogenannten Perschmega Kämpfer werden vom Westen unterstützt. Die der PKK nahe stehenden kurdischen Kämpfer im syrisch türkischen Grenzgebiet jedoch nicht, da die PKK mit Rücksicht auf den Natopartner Türkei als Terrororganisation deklariert wird.  Russland unterstützt nun massiv die Assadregierung nach dem Motto besser ein gemäßigter Diktator, als ein völlig unkontrollierbarer IS. Dabei unterscheidet Russland im Gegensatz zum Westen allerdings nicht zwischen dem IS und den sogenannten "gemäßigten Rebellen ", die letzlich auch einen islamischen Staat schaffen wollen.  

Zudem haben sie dort einen strategisch wichtigen Flottenstützpunkt, den sie aus Eigeninteresse halten möchten. 

Der Iran unterstützt die syrische Regierung. Daher setzt der regionale Gegenspieler des Irans ( Schiiten vs Sunniten) alles daran den Verbündeten des Irans, also Syrien unter Assad zu schwächen. 

 

Kommentar von KundenTester ,

"...so, dass man es versteht..."

Kommentar von andre123 ,

Du must unterscheiden der "sogenannte arabische Frühling" sind Proteste für demokratische Reformen. Die Protestierenden sind Studenten, Intellektuelle  und ähnliche Gruppierungen. Diese Proteste sind absolut unreligiös motiviert und rein politisch und die Teilnehmer gehören allen Gruppierungen an Sunniten, Schiiten, Alewiten.  

Der Rest der sogenannten Opposition IS  und andere fundamentalistische  Gruppierungen sind an keine spezielle Glaubensrichtung des Islams  gebunden, obgleich tendenziell eher sunnitisch. Sie rekrutieren Fanatiker aus allen Strömungen.

Es ist kein Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten bzw Alawiten !!

Antwort
von annamaryam61, 44

Was hat da jetzt Religion mit zu tun. Ich würde es dir beantworten  aber mache  ich nicht..

Kommentar von KundenTester ,

Du bist ja schlecht informiert!

Antwort
von halloschnuggi, 18

Sorry aber diese Kriege werden als Glaubenskriege gezeigt, jahre lang hat man friedlich miteinander gelebt, ich sage es immer und immer wieder der westen ist daran schuld, der westen mischt sich in friedlich orten ein und macht alles kaputt, so sieht es aus! Woher denkst du stammt die IS? Ganz bestimmt nicht von Muslimen. In keiner Weltreligion ist es erlaubt zu töten.

Kommentar von KundenTester ,

Das sind trotzdem Menschen, die sich als Muslime bezeichnen. 

Und deine Antwort hilft mir nicht wirklich

Kommentar von halloschnuggi ,

Die WELT weißt das es keine Muslims sind, daher ist es mir wuscht als was sie sich bezeichnen.

Antwort
von KarpVictor, 25

Der Islamische Staat ist gegen Schiiten. Assad kommt aus einer "Herrschaftsgruppe" den Alawiten. Wird Assad gestürzt bricht diese Gruppe komplett zusammen, weil sie keine Macht mehr hat -> Völkermord.

Aber das hat kaum was mit Religion da mehr zu tun. Da hat jeder seine Finger im Spiel...Weltmächte wie Russland, Amerika und die Türkei aber vor allem regionale Mächte, also Assad, FSA, ISIS, Kurden etc. 

Das ist alles so komplex dort, weil eben so viele Gruppen involviert sind. Greifst du eine an löst sich eine Kettenreaktion und es kann alles noch viel mehr eskalieren.

Kommentar von KundenTester ,

Also ist Assad Alawit, die zu den Schiiten gehören.

Die Sunniten sind gegen Assad und werden auch vom IS angeworben, der seinen komplett eigenen Staat mit Ansichten aus dem Mittelalter aufbauen will.

Der IS tötet die Schiiten, die gegen den IS und die Regierung sind. 

Ist das richtig so?

Kommentar von KarpVictor ,

1. Der IS ist rein sunnitisch und verfolgt das Ziel ein islamisches Kalifat in der ganzen Welt aufzubauen und startete dieses "Projekt" im dafür geeigneten, labilen Syrien. 

2. Richtig, die Alawiten gehören zu den Schiiten. Aber nicht nur die Schiiten sind gegen das Assad-Regime, sondern so ziemlich jeder Bürger, da er Luftangriffe und Chemische Bomben auf Städte abgeworfen hat und unschuldige Bürger getötet hat. Assad ist wiederum gegen den IS und das meine ich mit Kettenreaktion. Wird das Assad-Regime gestürzt, wird die IS dramatisch gestärkt.

3. Da die Sunniten und Schiiten sich hassen, tötet der IS die Schiiten, auch richtig. 

Antwort
von Akka2323, 25

Da blickt niemand mehr durch. Überall kämpfen Muslime gegen Muslime und ich glaube, die wissen selbst nicht, warum.

Kommentar von KundenTester ,

Ja toll, dass die sich die Köpfe gegenseitig einhauen weiß ich selbst....eigentlich ist das ziemlich....denk dir selber was :D

Kommentar von Akka2323 ,

In Irland haben sich die Katholiken und die Evangelischen auch jahrelang gegenseitig umgebracht.  Ist noch nicht so lange her.

Kommentar von KundenTester ,

Habe ich gesehen, war vor ein paar Wochen erst im Imperial War Museum, da stand auch etwas darüber :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten