Frage von soprahin, 153

Kann mir jemand erklären, was man darunter verstehen soll, wenn jemand von "unsere Werte" spricht?

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 71

Das ist eine gute Frage. Diejenigen, die laufend davon reden, würden darauf Freiheit, Demokratie und Menschenrechte antworten.

Leider sind das auch diejenigen, die sich genau darauf mit ihrem fetten Hintern setzen und mit Freiheit ihre Freiheit des ungehemmten Profitstrebens und die Freiheit, dafür auch über Leichen zu gehen, meinen. Das sind die, die dafür ganze Regionen destabilisieren, diese in Kriege und Bürgerkriege stürzen, das mit Waffenlieferungen befeuern und daran prächtig verdienen.

Das sind die, die mit Demokratie ihren bürgerlichen Parlamentarismus meinen, der sich so weit von den Menschen entfernt hat, dass Konzerne und deren Interessenvertreter die Politik bestimmen und demokratische Mitbestimmung immer weiter abgebaut wird.

Und es sind diejenigen, die die Menschenrechte wie ein Banner vor sich her tragen, diese aber genau so schnell mit Füßen treten, wie sie die Menschenrechte bei anderen anmahnen und deren Verletzung scheinheilig beklagen, wenn es in irgendeiner Weise als opportun erscheint.

Diese oben genannten Werte des Westens sind zu propagandistischen Worthülsen verkommen, die nur noch dazu taugen, die westliche Unmoral zu rechtfertigen und die moralische Verkommenheit des Westens zu verdecken. Wenn jemand von "westlichen Werten" salbadert, solltest du sehr vorsichtig sein. Das sind entweder dumme oder verdorbene Menschen oder beides.

Kommentar von veritas55 ,

Du hast die Verlogenheit sehr gut auf den Punkt gebracht ! Leider muss ich dir zustimmen :/!

Antwort
von dan030, 63

Wenn Politiker solche Floskeln in den Mund nehmen, dann tun sie das in erster Linie, um sich ggü. politischer Konkurrenz abzusetzen und gleichzeitig den Zuhörern zu signalisieren, dass sie moralisch verpflichtet seien, eben nicht zur politischen Konkurrenz zu gehen.

Antwort
von voayager, 33

Der Begriff "eigene Werte" sowie der weitere Terminus "Wertegesellschaft" kam verstärkt auf, als Deutschland erstmalig seit 1945 sich wieder an einem Krieg zu beteiligen, schlimmer noch, den es maßgeblich mit lostrat. Mithin haben wir es mit einem Kampfbegriff zu tun, der die hiesigen Verhältnisse von vornherein aufhübscht, sie mit einem Glorienschein gar versieht. Wer also so moralisch aufgerüstet ist, kann es sich dann offensichtlich herausnehmen, andere Staaten zu attackieren, in welcher Weise auch immer. Im Umkehrschluß sind das ja alles Länder, die eben keine Werte besitzen, daher abgestraft zumindest aber abgemeiert gehören. Geht man noch einen Schritt weiter, dann sind die Gegner wertlose Staaten, versehen mit wertlosen Menschen.

Das wiederum erinnert in einer gewissen Weise an den hitler-Faschismus, der auch das Eigene als wertvoll ansah, das Fremde hingegen als wertlos erachtete. Man kann also sagen, auf subtile Weise kommt da mal wieder die braune Fratze in geglätteter Weise rüber.

Was sollen wir denn hier eigentlich für Werte haben, wenn man mal auf den ganz gewöhnlichen Alltag schaut. Eine Klassenghesellschaft, in der das Vermögen immer ungleicher verteilt ist, die Massenarmut stetig zunimmt, Arbeitslose von den behörden schikaniert werden, demütigende und schlecht bezahlte Leiharbeit wuchert, Demonstranten aus nichtigen Anlässen von der Polizei verprügelt werden usw.

Im Grunde sind Ausdrücke wie Werte und Wertegemeinschaft, Wertestaat nicht nur eine Form der Selbstbeweihräucherung und Kampfbegriff, sondern auch elende Phrasen, womit beachtliche Teile der Bevölkerung genarrt werden, während die "Hohen Priester" (=Politiker) dieser verbalen Seifenblasen sich dahinter verstecken in ihrem üblen Treiben.

Antwort
von N0Nentity, 54

Als "Unsere Werte" gelten im Kontext sogenannter demokratischer Werte alle Werte der USA, einschließlich der europäischen Freunde der USA, unter ihnen in erster Linie Deutschlands.
Soll heißen, dass es bitte schön keine anderen Werte auf der Welt zu geben hat und jeder, der sich diese Werte nicht zu eigen macht, bekämpft werden muss, durch Kriege, Sanktionen, wie auch immer.

http://www.bpb.de/apuz/166638/politische-grundwerte

Nun sind Werte aber auslegbar.
Wer also Werte abweichend von der Definition der USA und seiner Anhänger begreift, ist nicht demokratisch zu nennen und gehört "erzogen".

Kommentar von CamelWolf ,

Werte sind nicht nach Belieben auslegbar. Und gerade weil es so ist, gibt es Menschen, die sich in ihrer Menschenwürde (die ist ja unantastbar) verletzt fühlen, weil sie keine 1500 € Sozialhilfe pro Monat kriegen.

Kommentar von N0Nentity ,

Ich kenne keinen, der 1500 Euro Sozialhilfe erwartet, eher viele, die dafür gerne arbeiten würden, netto, versteht sich.

Ich denke auch, dass hier erst einmal weniger nach materiellen, als nach ideellen Werten einer Gesellschaft gefragt wurde.

Kommentar von voayager ,

CamelWolf, du betreibst eine billige Polemik

Antwort
von schelm1, 65

Das sind Wertvorstellungen in materieller oder geistiger Sicht oder auch beidem zugleich.

Sie mögen z.B. Ihren Hund - ein Wert in materieller und geistiger Hinsicht.

Sie lieben Ihren persönlichen Schmuck - ein materieller Wert.

ie lieben Ihre gutes und zufriedenstellendes Leben - ein geistiger Wert.

usw. usw..

Antwort
von Manja1707, 66

Ich nehme mal an Werte wie, alle Menschen sind gleich viel wert, Frauen und Männer sind gleichberechtigt, Demokratie, Meinungsfreiheit usw.

Antwort
von Vierjahreszeit, 46

Das ist eine gute Frage. Die Antworten hierzu zeigen schon, dass es keine einheitliche Definition hierzu gibt. Dies ist in meinen Augen ein Fehler unseres Systems. Einerseits werden sämtliche Religionen grundgesetzlich toleriert, andererseits sind dadurch die dort enthaltenen Vorgaben zu respektieren. Wenn dort aber u.a. die Bekämpfung bzw. Verachtung der "Ungläubigkeit"  vorgegeben ist, ergibt sich für die Gesellschaft insgesamt ein Problem. Dies zeigt sich derzeit nicht nur bei uns, sondern auch in anderen, vor allen Dingen westlichen Gesellschaften.

Es wäre daher gut, wenn es für alle verbindliche Ethik-Regeln gäbe, die religionsneutral sind. Diese könnten durch Volksabstimmung legitimiert werden.

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Ergänzung: Die "dort enthaltenen Vorgaben" beziehen sich nicht auf das Grundgesetz sondern auf die Regelungen einer bestimmten Religion.

Antwort
von Schnoofy, 51

Das kann ich Dir schon allein deshalb nicht sagen, weil ich nicht weiß, welchen Personenkreis diejenigen meinen, die von "uns" sprechen.

Kommentar von soprahin ,

Deshalb war als Tag auch Politik eingegeben. Ganz gleich ob es Politiker sind oder welche die politische Diskussionen führen.

Antwort
von archibaldesel, 37

Unsere Werte sind in den Artikeln 1- 19 im Grundgesetz definiert.

https://dejure.org/gesetze/GG

Kommentar von voayager ,

vergilbte Blätter mit viel Staub drauf, was da in den Schubläden drin ist

Kommentar von archibaldesel ,

Nach wie vor gültig. Esa gibt sogar ein eigenes Gericht, dass sich darum kümmert, dass die dort festgelegten Regeln eingehalten werden. Ich kann daran auch nichts verstaubtes entdecken. Die Grundrechte sind aktueller denn je.

Antwort
von Kuestenflieger, 38

Die Freiheit nach BGB §1 , das allgemeine christliche handeln ,  unser liberales Verhältnis zur Meinung anderer , preussische Tugend der Pünktlichkeit und Ehrlichkeit .[ auch südlich des Main ;-)) ] ,

Drang zur autarken Verbesserung des Familienlebens .

Antwort
von CamelWolf, 42

Unsere Werte sind im Grundgesetz verankert.

Kommentar von N0Nentity ,

Da sind sie gut aufgehoben.:)

Kommentar von voayager ,

da schimmeln sie vor sich hin!

Antwort
von Inked95, 63

Dein Charakter, dein Benehmen, all diese Dinge sind deine Werte! :-)

Antwort
von lupoklick, 10

Leugnen der Gegenwart

belächeltes, durchaus sympathisches  Brauchtum als "Leidkultur" Anderen aufzwingen....

zusammengefaßt:

Statt lebendig konservativ - mausetot und staubbedeckt reaktionär....

AfD braun  -----    und "Sozialismus" scharlachrot

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten