Frage von marielab95, 54

Kann mir jemand erklären was ein DNS-Server und ein DNS-Client ist?

Im Netz steht so viel Information und ich verstehe es immer noch nicht ganz. Im elektronikkompendium steht das es einen Primary und Secondary Server gibt. Jedoch wird bei einpaar Forums gesagt das er die Domain-Namen mit den dazugehörigen IP-Adressen zu ordnet. Außerdem hab ich es richtig verstanden das der DNS-Client eine Datenbank für Domain-Namen ist ?

Würde mich sehr freuen wenn mir jemand das beantworten könnte. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suessf, Community-Experte für Netzwerk, 26

Wir Menschen können uns nur ganz wenige solcher komplexen Nummern wie die IP-Adressen von Servern merken, hingegen ist es einfach für uns, (vor allem "sprechende") Namen zu merken. Daher geben wir in den Browser nicht eine IP-Adresse ein (die wir ja nicht kennen), sondern einen Namen (den wir kennen) und schon antwortet wie durch ein Wunder der richtige Server! Dafür ist DNS zuständig, ein Service zum Auflösen des Namens in die zugehörige IP-Adresse. Denn im Gegensatz zu uns geht es dem Computer/Browser genau umgekehrt: Das Netzwerk verlangt nach einer klaren IP-Adresse, sonst geht kein Datenpaket irgendwo hin!

Das DNS-System ist hierarchisch aufgebaut: Jeder DNS-Server kennt nur seine eigenen Adressen, d.h. die seiner eigenen Domäne. Und er kennt die DNS-Root-Server!

Ein Beispiel, wie das Ganze dann funktioniert:

Ein DNS-Server der die Domäne "beispiel.test.de" verwaltet, kennt alle darin aufgelisteten Namen/Adressen. Wenn er jetzt den Namen "frage.unsicher.it" auflösen soll, hat er keine Ahnung darüber. In seiner Unwissenheit fragt er den einzigen, der ihm eine Antwort geben könnte -> einen Root-Server! Dieser weiss zwar auch die Antwort nicht, aber er kennt den für "it" zuständigen DNS-Server und fragt diesen. Dieser weiss es auch nicht, aber er kennt den nächsten zuständigen Server, nämlich "unsicher.it" -> und siehe da, dieser kennt einen gewissen "frage.unsicher.it" und liefert die dazugehörige IP-Adresse. Nun ist dein Browser glücklich und weiss, wohin er seine Datenpakete schicken muss :-)

Von da her hat jeder DNS-Server eine kleine "Datenbank", nur dass es eben keine Datenbank im herkömmlichen Sinn ist, sondern seine Informationen eher ein einem sehr einfachen flachen "Textfile" stehen, welches einen geoordneten Aufbau hat.

Ein DNS-Client hat definitiv keine "Datenbank" - höchstens einen Cache für Namen, die er schon mal kennen gelernt hat.

Kommentar von marielab95 ,

Wow, danke für die fantastische Antwort ! Ich hab es endlich verstanden! :)

Antwort
von PerfectMuffin, 31

Client ist ein benutzer des Servers. Wenn du im Browser www.google.com eingibst, wirst du zum DNS Client und fragst den Server, wo google ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community