Frage von tashidekek1601, 52

Kann mir jemand eine kostengünstige Fruchtsaftpresse empfehlen, die auch frei von jeglichen Metallen ist?

Antwort
von Akka2323, 22

Klingt doch sehr hypochondrisch. Früher habe ich meinen Saft in einer Plastikpresse ausgepresst, später habe ich eine sehr schöne aus Metall gekauft, ich bin inzwischen schon älter und kerngesund. P.S. selbstgepresster Orengensaft soll durch die viele Säure den Magen angreifen, aber davon habe ich auch noch nichts gemerkt. Und das Leben soll auch unwiderruflich zum Tod führen. Aber ich lebe noch immer.

Kommentar von Mikkey ,

Aber ich lebe noch immer

abwarten...

;-)

Kommentar von Akka2323 ,

Bin aber schon 70 !

Kommentar von tashidekek1601 ,

Es geht um eine Diät gegen Krebs. Dort wird davon abgeraten die Säfte mit Metall in Berührung zu bringen. Bei einem normalen Gesundheitszustand kann das natürlich anders sein.

Kommentar von Akka2323 ,

Das ist doch alles Scharlatanerie! Da werden Ängste geschürt und falsche Hoffnungen gemacht. 

Antwort
von Mikkey, 35

Wenn die Presse weder Metall noch Kunststoff haben soll, musst Du die Früchte mit den Fingern auspressen.

Antwort
von tashidekek1601, 26

@mickey: ich glaube, dass es auch Kunststoffe gibt, die toxisch unbelastet sind, aber danke für den Tip ;-)

Antwort
von Shikaza89, 37

ich würde eher das giftige Kunststoff weg lassen als das Metall....

Kommentar von tashidekek1601 ,

giftigen kunstoff sollte sie natürlich auch nicht haben... :-)

Kommentar von wiesele27 ,

es gibt genügend Kunststoff der "lebensmittelecht" ist. Aber bei den absoluten Billigartikeln sollte man vorsichtig sein.

Stell dir mal vor, es gebe keinen Kunststoff mehr, z.Bsp. die Schläuche zu einer Bluttransfusion. Sagst du dann - nein danke lieber sterbe ich?

Kommentar von tashidekek1601 ,

Ich glaube, dass es auch Kunststoffe gibt, die toxisch unbelastet sind.

Antwort
von joriti1999, 35

Warum frei von Metall?

Kommentar von tashidekek1601 ,

Ich habe gehört, dass der Saft dann Spuren von Metall enthalten kann, die den Körper belasten.

Kommentar von joriti1999 ,

Weichmacher aus Plastik fungieren als Mutagen, fördern also die Entstehung von Krebs. Metalle (zumindest manche) sind für den Körper zwar gesundheitsschädlich, aber diese sind meist nicht in Saftpressen verbaut.

Kommentar von wiesele27 ,

ordentliche Saftpressen sind auch nicht aus Kunststoff mit Weichmacher 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community