Frage von DontCopy, 117

Kann mir jemand eine gute Narbensalbe/-creme empfehlen?

Ich würde gerne nach einer - in der Zukunft liegenden - OP (nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt) meine daraus resultierenden Narben soweit pflegen und geschmeidig halten wie es mir möglich ist.

Mir ist klar, dass wenn ich Narben davon tragen werde, diese wohl nie gänzlich durch eine Salbe verschwinden werden. Dennoch würde ich sie gerne von Beginn an pflegen wie oben bereits erwähnt.

Hat jemand diesbzgl. Erfahrung mit Bi-Oil, Kokosöl, usw.?

Solltet ihr daher keine Tipps bzgl. etwaiger Produkte haben und nur den schlichten Spruch "Narben bleiben fürs Leben" etc. auf den Lippen verspüren bitte ich euch - auch wenn es euch noch so in den Fingern kitzelt - eine Antwort hier zu unterlassen. Wie gesagt - ich bin mir dessen bereits bewusst.

Vielen Dank für hilfreiche Tipps & Erfahrungen!

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mirtaslil, 83

Contractubex die ist echt richtig gut

Kommentar von DontCopy ,

Habe ich auch schon gehört, hast du sie selbst ausprobiert?

Kommentar von Mirtaslil ,

ja bei mir wars ne harte narbe sie ist nicht ganz weg aber viel weicher und unauffälliger

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 66

Hey.
Mir hat nach dem entfernen des verbandes kokosöl , kokoscreme und kokosfett sehr gut geholfen. Kauf dir einfach bei dm oder im reformhaus kokosöl/ fett zum kochen, das kannst dir genauso auf die Haut schmieren.
Auch zink creme (sehr fettig!) hilft extrem

Antwort
von somi1407, 72

Es gibt in der Apotheke spezielle Narbensalben. Die sind meiner Meinung nach einfach nur teuer (um die 20€ pro Tube) und helfen nicht mehr als normale Cremes. Wichtig ist, dass du die Narbe immer geschmeidig hältst. Es gibt auch spezielle Techniken zur Narbenbehandlung (Physiotherapie!). 

Ich finde Ringelblumensalbe am besten bei Narben.

Antwort
von Honeysuckle08, 81

Ich kann dir wärmstens mehrere wunderbare natürliche Mittel empfehlen - schau, was dir am besten taugt...:)

Täglich mehrmaliges Betupfen mit "Schwedenbitter" (Schwedenkräuter),

häufiges Bestreichen mit der "Rescue-Remedy-Creme"  (Bachblütensalbe),

weiterhin Betupfen mit Weizenkeimöl (wirkt übrigens auch wunderbar vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen) und (wie du schon schriebst)

 Cremen mit Kokosöl...

Tipp: Wenn du die vielseitigen und heilkräftigen Schwedenkräuter für jegliche Umschläge und Auflagen verwenden willst, solltest du unbedingt die Haut vorher einfetten, dann mit den Tropfen gut befeuchtete Watte auf die Stelle geben (z. B. bei Blasen- und Harnwegsinfekt oder Unterleibsschmerzen bei der Regelblutung - weiss nicht, ob du Männlein oder Weiblein bist :), mit Folie abdecken und ein warmes Tuch oder einen alten Pulli (färbt ab) drumwickeln, so dass keine Verdunstungskälte entstehen kann...

Alles Gute für dich - vertraue ruhig der Kraft der Natur ! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community