Frage von GGHyperX, 100

Kann mir jemand dieses Diagramm erklären?

Hey,

anbei sende ich an Diagramm. Warum passieren mit Abstand die meisten Stromunfälle beim Freischalten? und bei den anderen teilweise auch ziemlich viel aber bei manchen nur so wenig??

Antwort
von henzy71, 40

Das falsche Bild was du hochgeladen hast, ist doch irgendwie behuhigend, denn es sagt aus, dass von allen Arbeitsunfällen die Stromunfälle lediglich 1.5% ausmachen. Des weiteren fand ich eine Powerpointpräsentation mit mehr oder weniger dem gleichen Diagramm als das was du hochgeladen hast. Nur dort ist die Zeitspanne nicht 2003 - 2007 und 2008 - 2012 sondern 2002 - 2006 und 2007 - 2011 aber da hat das Diagramm folgende Überschrift: Unfallursache: "Verstoß gegen die fünf Sicherheitsregeln"

Die fünf Sicherheitsregeln sind 1) Freischalten, 2) gegen Wiedereinschalten sichern 3) Spannungsfreiheit feststellen 4) erden und kurzschließen 5) benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.

Nun versteh ich das Diagramm so, dass bei einem Stromunfall geschaut wird, ok, warum ist das jetzt passiert? Gegen welche Regel wurde verstoßen? Und in 25.4% respektive 26.3% aller Fälle ist nicht freigeschaltet worden und daher die Freischaltung (also das Nicht-Einhalten selbiger) Unfallursache ist. Für mich sehr logisch. Und das bedeutet nicht, dass die Unfälle beim Freischalten passieren.

Gruß

Henzy

Kommentar von Peppie85 ,

dann stellt sich für mich doch glatt die frage, wie die diese statistik zusammen gekleistert haben... denn nehmen wir z.B. einmal an, BEIM erden und kurzschließen gibts den rums, weil jemand vorher nicht freigeschaltet hat. bzw. nicht auf spannunsgfreiheit überprüft...

das hängt doch immer alles so schön in einander verzahnt, dass man doch eigendlich recht viel spielraum hat, da hin und her zu schieben...

ganz nach dem motto: traue keiner statistik, die du nicht selbst manipuliert hast :)

lg, Anna

Kommentar von henzy71 ,

wenn beim erden und kurzschließen der Unfall passiert, dann ist die Unfallursache möglicherweise einen Verstoß gegen Regel 1, 2 oder 3 aber nicht zwingend. Was z.B. viel spannender ist, ist folgendes: zählt man die Prozentzahlen von 2008-2012 mal zusammen kommt man auf 47.9%. Das heisst dass in 52.1% aller Stromunfälle keinen Verstoß feststellbar war - die 5 Sicherheitsregeln also eingehalten worden sind und es trotzdem zum Unfall kam.

Kommentar von jaihusen ,

Die Frage, die jetzt bei mir aufkommt ist ja...... Sind das wirklich alles Stromschäden(Stromschläge bekommen) oder sind da auch andere Punkte bei wie z.B. mechanisch(klemmen,quetschen,scheiden,etc), Augen verblitzt durch Lichtbogen, etc, etc

Kommentar von henzy71 ,

Am Diagramm steht wortwörtlich "Statistiken zu Unfällen mit Strom" Zur Art der Verletzung sagt das Diagramm überhaupt nichts aus.

Antwort
von GGHyperX, 53

Sry, hab das falsche Bild hochgeladen

Antwort
von ghost40, 42

Einfache Erklärung, weil die Leitung beim Freischalten noch unter Spannung steht.

Beim Sichern gegen Wiedereinschalten kann ja noch immer ein Defekt am Schaltgerät vorliegen und damit natürlich auch beim Prüfen auf Spannungsfreiheit. usw.

Antwort
von HarryHirsch4711, 19

Genau weiss ich es nicht, aber ich habe folgende Fälle erlebt, bzw. die Folgen gesehn...

- Beim Ziehen des falschen NH Trenners, wurde ein Lichtbogen  gezogen, und dann mit stehenden Lichtbogen verkannte der NH Einsatz... Seit dem Erlebnis zieht er den Trenner so, als wenn er die Befestigung des Schrankes testen will.

Daher sehe ich die Gefahr beim Freischalten, wenn es nicht mit Leistungsschaltern, Motorschutzschaltern o.ä. erfolgt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community