Kann mir jemand diesen Satz zum "Kleinbild-Äquivalent" umformolieren oder auf einer anderen Art erklären?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Soll heißen: Angenommen du hast eine Kamera mit APSC-Sensor. Darauf montierst du ein 100mm Objektiv. Jetzt stellst du die Kamera auf ein Stativ und machst ein Foto. --------- Um jetzt den gleichen Bildausschnitt (WICHTIG! nicht das gleiche Foto) mit einer Vollformatkamera zu bekommen müsstest du auf das Stativ eine Kamera mit Vollformatsensor und einem 160mm Objektiv stellen. In vielen Quellen liest du: "Dieses Objektiv ist wie eine 85mm Linse auf einem Vollformatsensor." Das ist totaler Schmu. 50mm an APSC ist genauso wie 50mm an Vollformat. Nur der abgebildete Teil des Bildes ist bei APSC kleiner, da auch der Sensor kleiner ist. ---------- Normal ausführlich: Jedes Objektiv gibt ein rundes Bild in die Kamera ab. Der Sensor (egal welche Größe) befindet sich innerhalb diesen Kreises. Der Teil des Kreises (also des Bildes, welches das Objektiv in die Kamera trägt) wo der Sensor ist, wird dann als fertiges Bild gespeichert. Alles Andere wird nicht beachtet. Ein Vollformatsensor ist größer als ein APSC (oder auch andere Sensoren). Somit kann er auch mehr von diesem Kreis einfangen. Dieses Umrechnen mit dem s.g. Cropfaktor (worauf deine Frage beruht) macht nur Sinn, wenn man sowohl Vollformat als auch andere Sensoren verwendet. Wenn du nur z.B. APSC-Sensoren hast, ist das voll egal. Denn wie gesagt, an der Brennweite ändert sich nichts. Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung