Frage von GFexpertin, 43

Kann mir jemand diesen Satz erklären (Kommunalwahlrecht)?

Hallo, ich habe mich gerade ein wenig über das Kommunalwahlrecht in einigen Bundesländern informiert, aber verstehe nicht ganz, was mit diesem Satz gemeint ist:

"Jeder Wähler hat so viele Stimmen, wie unmittelbare Vertreter im Wahlkreis zu wählen sind. Für einen Bewerber kann er nur eine Stimme abgeben."

Quelle: http://www.wahlrecht.de/kommunal/schleswig-holstein.html

Kann mir jemand diesen Satz erklären?

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tamtamy, 26

Wenn im Wahlkreis 10 Sitze zu besetzen sind, so hat der Wähler 10 Stimmen, wobei er jedem einzelnen Kandidaten nur 1 Stimme geben darf (also kein 'kumulieren').

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule, 24

In der Kommunalwahl in einigen Ländern gibt es einige Neuerungen, die angeblich die Gerechtigkeit bei der Wahl unterstützen sollen. So kann man mehrere Stimmen abgeben, aber nicht mehr, als überhaupt Kandidaten vorhanden sind.

Diese Stimmen kann man bei einem Kandidaten zusammentragen (kumulieren) oder maximal jeder Liste eine Stimme geben (panaschieren) oder jede Mischform dazwischen, aber eben nur so viele, wie man hat.

Antwort
von feirefiz, 13

Die Vertreter pro Gemeinde sind abhängig von der Größe der Gemeinde, es gibt Gemeinden, da werden z.B. 5 Personen gewählt, dann hat jeder Bürger 5 Stimmen,

in großen Städten werden z.B. 10 Leute in den Stadtrat gewählt, dann hat jeder Bürger 10 Stimmen.

Der Bürger kann in der Regel die Plätze 1-5 /oder 1-10 vergeben oder anhäufen, also einer Person bis zu drei Stimmen geben. das ist aber von Bundesland zu Bundesland anders geregelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community