Frage von Dranland, 86

Kann mir jemand diese Schaltung mit Transistor erklären?

Hey,
ich verstehe diese Schaltung einfach nicht.

"In der nebenstehenden Schaltung beträgt die Spannung U_XZ 9V, die sich aufteilt in U1 und U2. Das Verhältnis der beiden Spannungen entspricht dem Verhältnis der beiden Widerstände R1 und R2 (Spannungsteilerschaltung). Überschreitet nun (durch Änderung von R1) U2 die Schwellenspannung, so fließt ein Basisstrom und damit auch ein Kollektorstrom, d. h., das Lämpchen leuchtet."

In der Mitte ist ein Transistor, das weiß ich.

Es heißt ja, dass nur ein Basisstrom zwischen B und E fließt, wenn auch ein Kollektorstrom zwischen C und E fließt.

Aber es fließt doch (bei U > 0,7V) sowieso immer ein Kollektorstrom, da der Strom ja immer den kürzesten Weg nimmt, oder?
Also geht er durch die Lampe, durch C und E und fertig.

Wie funktioniert aber diese Schaltung?

Angeblich soll sie mit einem NTC funktionieren.

Dranland

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PWolff, Community-Experte für Physik, 25

Umgekehrt: Der Basisstrom ermöglicht den Kollektorstrom.

Kommentar von Dranland ,

Oh Mann, jetzt wird mir einiges klar. :D

Also kann der Strom zuerst nicht durch C und E fließen, fließt also weiter durch R1 und wenn dann noch genug Spannung da ist (mehr als 0,7V), fließt er durch B und E und dann kann quasi parallel auch noch Strom durch die Lampe und C und E fließen, oder?

Wenn nicht mehr genug Spannung da ist, weil R1 zu groß ist, fließt der Strom also durch R2.

Stimmt das so?

Kommentar von PWolff ,

Ja.

(Bis auf eine Kleinigkeit: Es fließt immer ein wenig Strom durch R2.)

Kommentar von Dranland ,

Danke! Du bist der Beste!

Endlich hab' ich's verstanden!

DANKE! :)

Antwort
von Spezialwidde, 35

Was ein Transistor tut weißt du? Er ist ein stromgesteuerter Schalter. Wenn an der Basis weniger als die Schwellenspannung anliegen fließt KEIN Strom über die Basis und der Transistor sperrt, will heißen es fließt auch kein Strom zwischen E und C weil der Transistor dies verhindert. Das Licht bleibt aus. Es fleißt nur der Strom durch den Spannungsteiler. Erst wenn wir die Schwellenspanung, in diesem Fall 0,7V einstellen öffnet der Transistor. Dann kann Strom zwischen C und E fließen. In Addition muss natürlich an C die Summe aus Basis und Emitterstrom fließen und das kommt auch an der Lampe an.

Kommentar von Dranland ,

Ok, also funktioniert meine Schaltung ab 0,7V.

Dann fließt der Strom aber doch über die Lampe durch den Transistor und wieder in die Quelle.

Bei den Widerständen kommt doch dann gar nichts an und ein Basisstrom fließt auch nicht, oder?

Dranland

Kommentar von Spezialwidde ,

Schau dir das Ding doch nochmal gewissenhaft an. dein Spannungsteiler ist doch parallel zur EC-Glühbirne-Strecke geschaltet. Also fließt auch weiterhin Strom durch.

Antwort
von weckmannu, 5

Der Transistor mit Lampe wird von der 9Volt- Batterie mit Strom versorgt, ebenso wie die Reihenschaltung von R1 und R2.

Die Strecke C - E im Transistor wird leitfähig, sobald ein kleiner Basisstrom fließt. Dies ist der Fall, sobald die Spannung an R2 die 0,7V erreicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community